Forum: Politik
Gas-Deal mit Russland: Klitschko wirft Janukowitsch Ausverkauf der Ukraine vor
DPA

Der Gas-Pakt mit Russland befeuert die Proteste der ukrainischen Regierungsgegner: Oppositionsführer Klitschko wirft Präsident Janukowitsch vor, die nationalen Interessen des Landes zu opfern. Deutschlands neuer Außenminister Steinmeier springt Klitschko zur Seite.

Seite 1 von 9
ihawk 17.12.2013, 19:10
1. Wer kann, der kann ...

Vergessen wir eines nicht, Putin zahlt aus der Guthaben-Kasse ... Die EU müsste neuen Schulden machen um der Ukraine unter die Arme zu greifen.
Das billige Gas wird in dem zu erwartenden strengen Winter wohl dringend benötigt.
Was ist denn so verkehrt was Putin gemacht hat, außer dass er Russe ist ... und die sind nun mal grundsätzlich böse ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michi_ 17.12.2013, 19:31
2. 15 Mrd sind billig...

wenn man bedenkt, dass die Ukraine über sehr viel fruchtbaren Boden und einige Rohstoffe verfügt... vielleicht bietet die EU ja noch 16 Mrd... auf jeden Fall ist die Ukraine 50 mal mehr wert, als Griechenland!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nano-thermit 17.12.2013, 19:31
3. Ach Ausverkauf?

Deswegen ist doch Timoschenko im Gefängnis, wegen Ausverkaufs der Ukraine an den Westen. Das selbe galt für Jelzin und Chordokowsky, die an den Westen ausverkauften. Wie immer bekommen große westliche Firmen die Ressourcen aber im Westen haben Volk und kleine Firmen nichts davon. Putin versucht den Ausverkauf aller Ressourcen an den Westen zu stopen, das hat einen Grund. Die Heuschrecken sitzen an der Wallstreet, nicht in Moskau!! Danke für diese superparteiische "Analyse" lieber SPON...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
topguy001 17.12.2013, 19:32
4. wieder zwei Maßstab

Sobald Osten(Russen oder Chinesen) was anders als die Westen machen, wird es kritisiert. Die Westen ist aber nicht der letzten moralischen Instanz. Ich sehe nicht irgendwas verwerflich von die Russen. Wenn die Amerikane dieselben gemacht hätte, würde man in Europa entweder jubeln oder schweigen. Diese Haltung finde ich ehe verwerflich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter.koester 17.12.2013, 19:35
5.

Von russland haben sie wenigstens konkrete hilfe und unterstuetzung erhalten. Von der eu haetten sie ausser der wirtschaftlichen totaloeffnung des landes und dem ruin der eigenen wirtschaft - 70 % der exporte gehen nach russland - gar nichts gekriegt. Und wenns engpaesse beim gas gibt, das waere der ei auch egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolf2005 17.12.2013, 19:35
6. Verlogen

Immerhin hat die EU, in Verkennung des Kräfteverhältnisse, am Vorabend der Unterzeichnung, das Schicksal des Vertrages, mit dem Schicksal einer Kriminellen verbunden. Die Freilassung der Timoschenko war für die EU Bedingung. Jetzt versucht man zu retten, was zu retten ist. Klitschko - Oppositionsführer ? - einfach lächerlich, er wird aufgebaut für die deutsche Medien - bekanntes Gesicht -. Wer hat diesen Mann gewählt ? - ist sicherlich auch nicht notwendig, wenn man die finanziellen Mittel der Adenauer-Stiftung im Rücken hat. Klitschko ist nur ein Marionette in der Auseinandersetzung zwischen EU und Rußland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
justtk 17.12.2013, 19:37
7. Ach, der Klitschko

Was macht der denn in der Ukraine? Ich dachte immer, er sei "unser" Gladiator ... Hoffen wir mal, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung ihren Adlatus auch dann noch an die Hand nimmt, wenn er die nächsten "Wahlen" gewinnen sollte und es möglicherweise mehr braucht, als auswendig gelernte Phrasen in den Ring zu werfen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hape1 17.12.2013, 19:37
8. ...

Zitat von sysop
Der Gas-Pakt mit Russland befeuert die Proteste der ukrainischen Regierungsgegner: Oppositionsführer Klitschko wirft Präsident Janukowitsch vor, die nationalen Interessen des Landes zu opfern. Deutschlands neuer Außenminister Steinmeier springt Klitschko zur Seite.
Was hat denn der Herr Klitschko? Der Deal war doch super für die Ukraine und seinen Bürgern. Die EU hätte dieses jedenfalls nicht toppen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viceman 17.12.2013, 19:37
9. klitschko lügt,

Zitat von sysop
Der Gas-Pakt mit Russland befeuert die Proteste der ukrainischen Regierungsgegner: Oppositionsführer Klitschko wirft Präsident Janukowitsch vor, die nationalen Interessen des Landes zu opfern. Deutschlands neuer Außenminister Steinmeier springt Klitschko zur Seite.
war ja nicht anders zu erwarten, bei den freunden!
er verschweigt die iwf-forderungen an die ukraine, die "seinem volk" einen sehr kalten winter beschert hätte.stört den und die gasprinzessin ja nicht, die sitzen im warmen+trockenen.im übrigen was will der kerl, der gerade mal gut 15 % der stimmen bekam überhaupt?die regierung stürzen durch ständige demos und randale? sollte er mal in einem demokratischen eu-mitgliedsstaat versuchen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 9