Forum: Politik
Gauck zu "Charlie Hebdo": "Wir sind weder ohnmächtig noch hilflos"
REUTERS

Als "Angriff auf die Freiheit" hat Bundespräsident Joachim Gauck den Terroranschlag von Paris verurteilt. Das Staatsoberhaupt schloss sich den Trauernden an und sagte: "Wir sind Charlie!"

Seite 11 von 22
mgladbacher 09.01.2015, 12:31
100. Der Islam ist nun gefordert

Solange sich die westlichen Religionsführer des Islams sich nicht von den gewalttätigen Suren und Interpretationen distanziert und diese eliminiert, solange wird der Islam sein Radikalisierungspotential behalten.
Es reicht nicht aus sich in Interviews von Gewalt zu distanzieren. Es bedarf schriftlich festgelegter Neuinterpretationen des Korans die in den Europäischen Moscheen un Islamschulen gelehrt und gepredigt werden.
Nur die Muslime können diese Klärung betreiben.

Beitrag melden
Christoph 09.01.2015, 12:32
101.

Zitat von zenfire
Oh! Plötzlich ist ihm das freie Wort wieder wichtig? Ich dachte, es sei mittlerweile die Hauptaufgabe des Bundespastors, dem Denken und Reden klare Grenzen zu setzen und ständig ganz überparteilich daherzureden, welche politischen Bewegungen und Parteien (Linke, AfD) pfui-bäh sind.
Da haben Sie was falsch verstanden. Meinungsfreiheit bedeutet zwar, dass jeder seine Meinung äußern darf, bedeutet aber nicht, dass jede Meinung ohne scharfen Widerspruch hingenommen werden muss. Daher sind Kritik an Afd und Linken einerseits und Verteidigung der freien Rede andererseits keine Gegensätze.

Beitrag melden
chrisof 09.01.2015, 12:32
102. wer Bomben sät, erntet sie auch

wer sich für Waffenlieferungen (Entsorgung von alten Beständen) und weltweite Militäreinsätze des Westens einsetzt, muss auch mit Reaktionen rechnen.
Auch Staaten über Sanktionen in die Knie zwingen zu wollen, ist ein sehr zweischneidiges Schwert.
Wenn sich BP Gauck gegen z.B. Waffenexporte einsetzen würde, wäre er ein glaubwürdiger Mensch.
Der Mann ist eine Zumutung und durch seine "vita" schwer belastet. Ein ewig an die Macht angepaßter.

Beitrag melden
Hansespirit 09.01.2015, 12:33
103. Ah, vive la resistance

Zitat von a.monk
Wenn die Politiker auch weiterhin nichts als Geschwafel absondern, werden sich nicht wenige zu Recht auf Art. 20 Abs.4 GG berufen. Noch sitzt ihr dort oben, ihr feigen Gestalten, Vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, Dann richtet das Volk, dann gnade euch Gott !
Sie rufen konkret zur gewaltsamen Beseitigung der gewählten Parlamente, Regierungen und Repräsentanten anderer Verfassungsorgane auf - und das im Kontext zu einer Solidaritätsbekundung des (ebenfalls verfassungsgemäß gewählten) Präsidenten.

Sie müssen sich ja sehr sicher sein, dass die verfassungsgemässe Ordnung von den gewählten Regierungen gerade ausser Kraft gesetzt wird.
Oder ist es doch eher Ihr persönlicher Lebensfrust, der sich hier äußert?
Bitte haben Sie Verständnis, dass Ihre zukünftigen Beiträge von vernunftbegabten Lesern nicht mehr für voll genommen werden können.

Beitrag melden
gerd2006 09.01.2015, 12:33
104. Perspektiven

Auf eine Lockerung des Islam zu warten oder zu glauben, wenn man tolerant auf die Vertreter des Islam zugeht, dann werden auch die Islamisten toleranter: ist das nicht nach allen Erfahrungen ziemlich unrealistisch?

Wenn es in Deutschland 10% Muslime geben wird statt heute 4 oder 5%, wird die Beeinträchtigung unserer relativ freiheitlichen Kultur stark anwachsen, sowohl durch einschüchternde Gewalt als auch durch Einzug in die Gesetzgebung. So einfach ist das, und wer hier an die Kraft guter Worte und gegenseitiger Toleranz glaubt, macht sich was vor.

Beitrag melden
spmc-134658795612172 09.01.2015, 12:42
105. Der liebe Herr Gauck...

...neben B. Obama eine der ganz großen Enttäuschungen in der Politik. Diese belehrende Art ist unerträglich..und das bei seiner Vergangenheit. Die große Moralschiene sollte er geeigneteren Leuten überlassen. Wie lange muss man diesen Mann noch ertragen?

Beitrag melden
Bondurant 09.01.2015, 12:42
106.

Zitat von bekkawei
Ein britischer Komiker, der sich auch nicht mehr "traute", schrieb mal trotzig: "the biggest insult is to be deemed too inferior to be mocked"
Über wen? Also wenn ich Sie richtig verstehe, machen deutsche Kabarettisten deshalb keine Späße mit dem Islam, weil sie ihn als "too inferior to be mocked" ansehen? Wenn da mal keine Dementis kommen.

Beitrag melden
frank9417 09.01.2015, 12:43
107. Erwischt

Zitat von M. Michaelis
In den Augen der Islamisten ist das Ausdruck von Schwäche und Hilflosigkeit. Es mutet bizarr an dass vor kurzem noch Bürger die auf der Straße ihre Ängste vor dem Islam artikuliert haben als Islamfeindlich abqualifiziert wurden. Dabei sind diese leider die einzigen die das Problem beim Namen nennen.
Glückwunsch, damit sind Sie den Terroristen auf den Leim gegangen. Genau das wollten sie erreichen - fehlt nur noch, dass jetzt Anschläge auf muslimische Bürger und Einrichtungen folgen.

Und mal ganz ehrlich - wenn jemand auf die Straße geht, weil er angeblich Glaubenskriege auf deutschem Boden verhindern will, sich dabei aber nur gegen eine einzige Religion wendet, der ist doch selber gedanklich schon mittendrin im Glaubenskrieg. Selbstverständlich ist sowas islamfeindlich - genau wie die Terroristen islamfeindlich sind. Solche feigen Anschläge haben doch mit Religion nichts zu tun, die nutzen die Religion doch nur, um ihre ganz individuellen persönlichen Probleme dahinter zu verstecken.

Beitrag melden
a.monk 09.01.2015, 12:43
108. @ Hansespirit

Wo rufe ich zum Widerstand gegen Regierungen auf ? Das Grundgesetz erlaubt den Widerstand gegen JEDEN, der die Verfassungsmäßige Ordnung beseitigen will. Das müssen keine Politiker sein. Aber die Politiker werden die Rechnung für Ihr Nichtstun erhalten.

Beitrag melden
Haftig 09.01.2015, 12:43
109.

Zitat von schwarzwald67
Da Sie ja offensichtlich schwerhörig sind, hier das entscheidende Statement von der FB-Seite der PEGIDA auf direktem Weg. Einfacher kann ich es Ihnen beim besten Willen nicht machen: Zitat: "Liebe Freunde, auch wenn der heutige .....
Schweigend? nehmen es nicht als Anlass? brüsten sich nicht? keine Schreihälse?
Leichter kann ich es Ihnen wirklich nicht machen, als das Statement von PEGIDA zu zeigen, welches diese nur drei Stunden vor dem von Ihnen zitierten gepostet hat.

"Die Islamisten, vor denen Pegida seit nunmehr 12 Wochen warnt, haben heute in Frankreich gezeigt, dass sie eben nicht demokratiefähig sind, sondern auf Gewalt und Tod als Lösung setzen!
Unsere Politiker wollen uns aber das Gegenteil glauben machen.
Muss eine solche Tragödie etwa erst in Deutschland passieren?
Wollen Frau Orosz und Herr Tillich immer noch am Samstag gegen Pegida demonstrieren?"
Demut?

Beitrag melden
Seite 11 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!