Forum: Politik
Gauck zu "Charlie Hebdo": "Wir sind weder ohnmächtig noch hilflos"
REUTERS

Als "Angriff auf die Freiheit" hat Bundespräsident Joachim Gauck den Terroranschlag von Paris verurteilt. Das Staatsoberhaupt schloss sich den Trauernden an und sagte: "Wir sind Charlie!"

Seite 4 von 22
vitalik 09.01.2015, 11:03
30.

Natürlich sind wir ohnmächtig und hilflos. Gegen solche Einzeltäter oder eben die kleinen Gruppen kann man so, wie es aussieht nicht vorgehen.
Der Anschlag auf den bostoner Marathon hat es doch auch gezeigt.
Tja, wenn Obama kommt, werden die Gulligeckel zugeschweisst und der Normalbürgen sollte zusehen, dass er den Zorn dieser kranken Menschen nicht auf sich zieht oder nicht zufällig am falschen Platz zu falschen Zeit steht.

Beitrag melden
M. Michaelis 09.01.2015, 11:03
31.

Zitat von hans00wurst
Ich stelle mir gerade vor, Sie hätten etwas zu entscheiden. Gruselig.
Gruselig ist viel eher die Realitätsferne und Hilflosigkeit derer die etwas zu entscheiden haben.

Was schlagen Sie denn vor, wie man mit einer Religion umgehen soll die egal wo sie in Erscheinung tritt Gewalt und Repression sät.
Es wird auch gerne vergessen das die meisten Opfer islamisch religiöser Gewalt selbst Muslime sind. Auch denen hilft man nicht, wenn man den Islam verharmlost.

Beitrag melden
Robeuten_II 09.01.2015, 11:03
32.

Zitat von joshuaschneebaum
Und: Sofortige Streichung des "Gotteslästerungsparagraph“ (§ 166 StGB), der den verhängnisvollen Eindruck erweckt, indifferente „religiöse Gefühle“ seien bedeutsamer als die Freiheit des Geistes und der Kunst.
JAAAA! Jetzt ist der richtige Zeitpunkt gekommen, endlich diesen Quatsch zu streichen!

Beitrag melden
loeweneule 09.01.2015, 11:04
33.

Zitat von mehrgedanken
Niemand "schmückt sich". Wir alle nehmen Anteil an diesem entsetzlichen Drama in Frankreich, in Europa. Ich finde seine Stellungnahme sehr angemessen, dito die von Frau Merkel zum Neujahr und Thomas de Maizière gestern abend. Bei aller Kritik, aber hier hört es hoffentlich auf.
Ich schätze Herrn Gauck ebensowenig wie die anderen von Ihnen genannten Personen, aber hier möchte ich Ihnen zustimmen. Reflexartiges Bashing nervt.

Beitrag melden
David67 09.01.2015, 11:05
34. Pegida wird auch der nächsten Demo

Zitat von hans00wurst
Wie muss ich ticken, die Schwachmaten von Kern-PEGIDA mit der Solidarität in Europa gleichzusetzen? Ich höre von PEGIDA kein Beileid, nur: "Haben wir es euch nicht gesagt?" Im Übrigen nennt man das Heuchelei, nicht was Sie hier zu konstruieren versuchen.
Trauerflor tragen und damit sein Beleid mit den Opfern des Terrors bekunden. Was soll daran Heuchelei sein?

Beitrag melden
schwarzwald67 09.01.2015, 11:08
35.

Zitat von hans00wurst
Wie muss ich ticken, die Schwachmaten von Kern-PEGIDA mit der Solidarität in Europa gleichzusetzen? Ich höre von PEGIDA kein Beileid, nur: "Haben wir es euch nicht gesagt?" Im Übrigen nennt man das Heuchelei, nicht was Sie hier zu konstruieren versuchen.
Da Sie ja offensichtlich schwerhörig sind, hier das entscheidende Statement von der FB-Seite der PEGIDA auf direktem Weg. Einfacher kann ich es Ihnen beim besten Willen nicht machen:
Zitat:
"Liebe Freunde,
auch wenn der heutige feige Anschlag in Paris, ein Anschlag auf Meinungsfreiheit, Demokratie, auf Europa, letztlich auf uns alle, Wasser auf unsere Mühlen zu sein scheint, nehmen wir dies nicht zum Anlass, uns damit zu brüsten, wir hätten es ja schon immer gewusst. Nein, eben weil wir keine Schreihälse sind, als die wir verunglimpft werden, keine Claqueure sind wie diejenigen, die uns reflexartig mit „Nie-wieder-Deutschland – hindern wollen, uns mit unseren Abendspaziergängen meistens schweigend zu artikulieren, lassen wir diejenigen aufschreien, die es immer tun, wenn sich aktuell etwas Außergewöhnliches, Furchtbares ereignet. Wir schweigen in Trauer und Demut und in Solidarität mit den Familien der französischen Redakteure, die jetzt erste Opfer wurden. Wir schweigen und werden am Montag wieder spazieren gehen: schweigend und mit einem Trauerflor!"

Beitrag melden
regiles 09.01.2015, 11:09
36. Ja ja.... die Pegida-Anhänger hatten Recht....

War klar, dass sowas von Selbigen behauptet wird..... Das ich nicht lache....

Was heißt Pegida noch mal? "bla bla bla...gegen die ISLAMIESIERUNG bla bla..."
Das ist eindeutig rassistisch. Pegida heißt nämlich nicht Patriotische Europäer Gegen die ISLAMISTEN.... . Da gibt es einen gewaltigen Unterschied. Merke: Islamisten sind die Extremisten vor denen wohl jeder Angst hat. Wer von Islamisierung spricht, meint allerdings alle Menschen islamischen Glaubens, von denen die allermeisten völlig friedlich sind und bleiben. Nur diesen feinen Unterschied wollen die Pegida-Leute gar nicht herausarbeiten. Sonst würden ihnen einen Haufen Lämmer davon laufen....

Beitrag melden
pv51 09.01.2015, 11:09
37. Ich habe eine Frage an Herrn Gauck

Ich lese heute im S.P.O.N. unter der Überschrift „Warum Blasphemie dazugehört“ folgendes:

"Vor diesem Hintergrund ist es ein Skandal, dass Religionen und andere Weltanschauungen in Deutschland noch
immer gesetzlichen Schutz vor allzu harter Kritik genießen. In Paragraf 166 des Strafgesetzbuchs heißt es:

"Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen
Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird
mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Der Anschlag auf "Charlie Hebdo" verdeutlicht, wie absurd diese Argumentation ist: Ihr zufolge müssten in
Deutschland nicht nur die mordenden Fanatiker, sondern auch die Karikaturisten bestraft werden."

Regt Herr Gauck nun üm eine Gesetzesänderung an oder läßt er die Mitarbeiter der Zeitschrift bei ihrer Einreise nach DE verhaften?

Beitrag melden
Saturn48 09.01.2015, 11:09
38. Herr Gauck hat leider nicht recht

unsere Politiker sind weder ohnmächtig und hilflos sondern auch noch blind, und ohne Kopf und Rückgrat mit einem Wort Nieten bester Qualität.

Beitrag melden
St.Anislawski 09.01.2015, 11:12
39. ...macht es Sinn...

...macht es wirklich Sinn, diese Tat zweier verwirrter Menschen als Angriff auf die Demokratie darzustellen?
...und dieser unmenschlichen Tat einen Wert beizumessen, der anderen Kranken für ähnliche Vorgehensweisen als Wegweiser zum Ruhm in ihrer kranken Welt erstrebenswert erscheinen mag?

Denn, was war das wirklich?
Das war die Tat zweier verblendeter, kranker Individuen, die sich und der Welt beweisen wollten, dass sie die Macht über andere Menschen haben, die sich an die Regeln des Zusammenlebens halten.

Mehr nicht. Das hat nichts mit Glaube oder Demokratieverständnis zu tun, sondern nur mit krank oder nicht krank.

Jetzt spielt die Welt mit und Instrumentalisierung sie. Die terroristischen Organisationen wird es freuen.

Beitrag melden
Seite 4 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!