Forum: Politik
Gaza-Konflikt: Hamas gibt Entführung eines israelischen Soldaten bekannt
REUTERS

Die Palästinenser-Organisation Hamas hat nach eigenen Angaben einen israelischen Soldaten entführt. Zugleich steigt die Zahl der Toten bei Israels Gaza-Offensive rasant. International wächst die Kritik an der Eskalation, die USA schalten sich ein.

Seite 1 von 3
erasmus89 21.07.2014, 01:10
1. Zynisch

zu schreiben, die Entführung eines isr. Soldaten könnte eine weitere Eskalation herbeiführen (bei 500 Toten und Tausenden verletzten Palästinensern). Hat sich Israel auch selbstverteidigt als es nach dem Tod der drei Jugendlichen Hunderte Menschen aus Generalverdacht festnehmen ließ.

Beitrag melden
ralph.schindler 21.07.2014, 01:25
2. Ultima Ratio

Der Krieg ist nicht dreckig, sondern liegt in der Natur des Menschen und dem sozialdarwinistischem Grundsatz.

Letztendlich sind es die Soldaten und ihre Methoden, die für den moralischen Anspruch des Krieges verantwortlich sind.
Der Krieg ist in vielen Fällen das letzte Mittel, sozusagen die Ultima Ratio (letzter Lösungsweg laut Wikipedia = Endlösung), wenn alle anderen Ansätze der Politik und Diplomatie versagt haben, bleibt in letzter Konsequenz nur die bewaffnete Auseinandersetzung um das Problem endgültig zu lösen und eine Entscheidung mit Gewalt herbei zu führen, so wie es schon seit Jahrtausenden von der Menschheit erfolgreich praktiziert wird.
Und auch wenn es bei solchen Auseinandersetzungen immer wieder mal zivile Opfer gibt ( ich persönlich bevorzuge allerdings den Begriff Kollateralschaden, das hört sich viel neutraler an und ist emotional nicht so belastet), so heiligt der Zweck letztendlich die Mittel.

In diesem Fall wird nur der erbarmungslose Einsatz modernster Militärtechnologie, gegen die primitiven Hamas-Terroristen den gewünschten Erfolg bringen, ohne Rücksicht auf Verluste, das gebietet schon die Vernunft , weil es offensichtlich die einzige Sprache ist die die Hamas versteht !

Ich bin gespannt ob die israelische Armee auch wieder ihre gefürchteten Phosphorgranaten einsetzt, auf jeden Fall wird das wieder eine wirklich faszinierende militärische High_Tech Auseinandersetzung werden und hoffentlich mit einer möglichst detailierten Berichterstattung in den Medien.

Beitrag melden
JDR 21.07.2014, 01:43
3.

Zitat von sysop
Die Palästinenser-Organisation Hamas hat nach eigenen Angaben einen israelischen Soldaten entführt. Zugleich steigt die Zahl der Toten bei Israels Gaza-Offensive rasant. International wächst die Kritik an der Eskalation, die USA schalten sich ein.
Nun, ob Zynismus angebracht ist, mag Herr Kerry selbst entscheiden. Nach über 2.000 Luftangriffen gab es nur etwa 200 Tote - insgesamt. Vergleicht man diese Zahlen mit anderen Konflikten - oder dem Drohnenkrieg - dann muss man feststellen, dass es viel genauer schlicht einfach nicht geht. In einer Bodenoffensive kann diese Präszision schlicht nicht aufracht erhalten werden. Die Situationen sind dynamischer, die Bedrohungen vielfältiger.

Natürlich weiß er das alles auch. Es liegt in der Natur des Menschen, auf Leid mit Mitleid zu reagieren. Es liegt in der Natur der Sache, dass Menschen aus den Augen verlieren, dass diehjenigen, welche diesen Konflikt wollen, die Killer von der Hamas sind. Wenn sie nun einen israelischen Gefangenen gemacht haben, dann mag es wohl sein, dass sie plötzlich ihr Interesse an einem Waffenstillstand entdecken.

Sie würden dies als Sieg feiern. Die Menschen im Gazastreifen sind ihnen völlig egal.

Israel zahlt einen hohen Preis, aber es hat keine Wahl. Die Hamas hatte eine Wahl und hat sich entschlossen, andere den Preis zahlen zu lassen.

Was noch kommt, bleibt abzuwarten.

Beitrag melden
ibekn 21.07.2014, 01:46
4. Zu viele tote.

Zitat von sysop
Die Palästinenser-Organisation Hamas hat nach eigenen Angaben einen israelischen Soldaten entführt. Zugleich steigt die Zahl der Toten bei Israels Gaza-Offensive rasant. International wächst die Kritik an der Eskalation, die USA schalten sich ein.
Eine Entführung ist ja immerhin besser als der tot. Von der Perspektive des israelischen Soldaten gesehen. Humanitäre Kriegführung nenne ich das.

Beitrag melden
Erwin Lottemann 21.07.2014, 01:55
5.

Obama und Kerry unterstreichen also immer noch das Recht Israels auf Massenmord....

Dann kann Kerry auch daheim bleiben. So wie Steinmeier sich die Reise in den Nahen Osten hätte sparen können. Wer den Krieg "beklagt", ohne die dafür Verantwortlichen in die Pflicht zu nehmen, ist keinen Deut besser als die Mörder in Israel.

Beitrag melden
ovod1 21.07.2014, 01:57
6. Heuchelei

und "Das ist Augenblick der Wahrheit für Putin" ach nee, für Kerry

Beitrag melden
Ursprung 21.07.2014, 02:13
7. De Verplempernden

Meine Meinung duerfte allerdings nicht administratorengerecht genug sein, um hier veroeffentlicht werden zu koennen:
man kann Paelaestinenser ebensowenig ausrotten, wie es anderen Verbrechern vorher auch mit den Juden nicht gelang.
Die Israelis nutzen das schreckliche Schicksal von Millionen israelischer Vorfahren, die z. B. vor allem sogenannte Deutsche als Moerder auf dem Gewissen haben, um als Nachfahren jener Ermordeten nun den anderen rechtmaessigen Bewohnern ihrer Gegend deren Existenzrecht gewaltsam madig zu machen.
Anstatt als Vertriebenen-Nachfolger sich mit den Palaestinensern zu solidarisieren.
Die Energien und Ressourcen beider Gruppen zusammenzufuegen anstatt zu verplempern und zu vernichten: diese Chance verpassen die Israelis.
Nur sie koennten das tun: die Palaestinenser sind in ohnmaechtiger Notwehr befangen. Sie darin weiter zu halten, ist purer weiterer israelischer Aderlass ohne Aussicht auf ein Ende.

Beitrag melden
niasi 21.07.2014, 02:14
8. Entführung??

Es ist dreist die Gefangnahme des Soldaten als Entführung zu titutlieren.

Beitrag melden
hatschon 21.07.2014, 02:21
9. Israel wird diesen Krieg

niemals militärisch lösen können . Es sieht so aus als wäre die Armee Israels auf einen Kampf mit der Hamas unvorbereitet gewesen . Niemand auf der Welt gewinnt einen Krieg gegen ein Volk im Untergrund ( Tunnel) . Vietnam lässt Grüßen.

Beitrag melden
Seite 1 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!