Forum: Politik
Geburtstagsfeier mit Putin in St. Petersburg: Schröders Irrfahrt
DPA/ RIA Novosti

Der Konflikt in der Ostukraine droht zu eskalieren - und Ex-Kanzler Gerhard Schröder feiert mit Wladimir Putin Geburtstag. Damit macht er die deutsche Außenpolitik lächerlich.

Seite 122 von 140
Oberschlawutzi 29.04.2014, 12:47
1210. Reden ist immer gut!

Wenn Frau Merkel mit hängenden Mundwinkeln und erhobenem Zeigefinger zu Putin fahren würde, um mit ihm mal (Tacheles) zu reden, wäre das wohl in den Volksaugen ok, aber wenn Herr Schröder lacht und mit Putin anstösst und dann mit ihm redet, ist das schlecht? Also wäre ich Putin, wäre mir ein Gespräch mit Schröder lieber, und ich wäre auch eher bereit, ihm zuzuhören als ihr. Miteinander reden ist immer gut, und das Ergebnis zählt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shazari 29.04.2014, 12:47
1211. Was ist die Wahrheit?

Ich mag weder Schröder noch Putin - aber ich mag auch nicht Obama und Merkel schon gar nicht!
Was soll eigentlich das ständige Gehetze gegen alle die im Ukraine Konflikt nicht auf der amerikanischen Seite stehen. Schuld ist der Westen ebenso wie der Osten, dass ist die Wahrheit, die EU haben große Fehler im Vorfeld des Ukraine Konflikts gemacht und jetzt tun sie alle so als wäre Putin der einzig Böse, unfassbar wie sehr mittlerweile fast die gesamte Medienlandschaft in unserem Land Obama und Merkel an den Lippen klebt und uns versucht mit deren Meinung zu infiltrieren... es ist einfach nur noch ekelhaft, denn im Grunde macht der Westen nur die Arbeit für die westlichen (vor allem amerikanischen) Konzerne, damit die sich wieder die Taschen voll stopfen können...
Und man kann zu Schröder stehen wie man will, er hat im Irak Konflikt einmal Stärke bewiesen und sich gegen Bush gestellt, so etwas würden/werden wir bei Merkel niemals erleben, warum nur?
Und von der Leyen; es ist jedesmal ein Schmerz in Augen und Ohren, wenn sie sich wieder vor irgendwelchen Kameras aufblustert und sich einfach nur wichtig macht, wiederwertig...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
onlinematter 29.04.2014, 12:48
1212.

Zitat von Patient 21
Die US Außenpolitik der letzten 15 Jahre hat mich rein persönlich mehr an Russland angenähert und von der USA entfernt. Geographisch gesehen ist Russland auch näher. Die marode USA und ihr schwacher Präsident können uns sowieso keinen Schutz mehr bieten. Schröder hat das schon zu seiner Amtszeit erkannt. Die Speichelecker der jetzigen Regierung erfüllen doch nur die Interessen der USA…
Geht mir ähnlich. Die vergangenen 20 Jahre haben mehr als deutlich gezeigt, dass eine US-geführte unipolare Welt dringend ein Gegengewicht benötigt, dass letztlich nur Russland aufbringen kann. Kommt zu deren Atomwaffenpotential deutsches KnowHow hinzu, ist das der einzige Weg sich aus dieser unseligen US-Vasallenschaft zu befreien. Wir sollten es entsprechend angehen und es gegenüber den USA so machen, wie es die Nuland gegenüber der EU tat. US-Amerikaner verstehen nur eine Sprache, sprich die des größeren Kalibers.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jourhiver 29.04.2014, 12:48
1213. Schröder war und ist...

schon immer fragwürdig gewesen. Dieses Verhalten zeigt wo die politische Gesinnung der SPD zu Hause ist. Was denken sich die Genossen eigentlich? Nicht viel wie es scheint...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giordano_filippo_bruno 29.04.2014, 12:50
1214. Statistik hin,

Zitat von sysop
Damit macht er die deutsche Außenpolitik lächerlich.
Statistik her, aber über 1200 Forenbeiträge in Kurzer Zeit belegen, dass das Thema "fragwürdige deutsche Außenpolitik" unter Steinmeier emotionalisiert.

Wie schon viele geschrieben haben: Schröder macht die Außenpolitik nicht lächerlich, sie ist es.

Aber vielleicht ist das aber auch nur eine Steilvorlage für die EU - denn schlimmer kann die europäische Außenpolitk auch nicht sein. Also schafft die deutsche gleich ganz ab. Dann wird es billiger.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DerDodga 29.04.2014, 12:50
1215. Das käme manchen momentan sicher nicht sonderlich ungelegen

Zitat von FBN
Ist klar ne? Wenn Gazprom sich z.B. weigert die ausstehenden Forderungen von Siemens zu bedienen, ist Siemens pleite. Das scheint einigen nicht ganz klar zu sein.
da ein stark geschächter Siemens-Konzern möglicherweise nicht mehr die Mittel aufbringen kann, die Alstom-Übernahme von GE abzuwehren.

Von daher würde es mich eigentlich wundern, wenn Russland den Amerikanern damit einen Gefallen tut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vindex_sine_nomine 29.04.2014, 12:50
1216. Tja, ...

Man entziehe Gasgerd die Staatsbürgerschaft, streiche ihn aus den Geschichtsbüchern oder ersetze seinen Namen dort mit "Hochverräter", "Putins Schätzchen" oder "Putins Bettgefährte" und schon ist man das Kerlchen los bin in alle Ewigkeit und Putin kann, auch wenn ein paar SPD-Wähler sic verschaukelt fühlen werden. Im Anschluss daran kann man mit der Doku "Vladimir und Gerd - Liebespaar zwischen Bett und Hochverrat" Putin auch noch ein paar Tritte zwischen die Beine verpassen. Aber dafür sind sie ja alle zu feige, unterwürfig und zu frei von Ghirnzellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
adhicadhoc 29.04.2014, 12:50
1217. Denke selbst

Zitat von ro2bärt
Nein nein, das ist das Ergebnis trotz 70 Jahre massiver amerikanischer Propaganda... Die Menschen hier haben sich ein gewisses Bildungsniveau und kritisches Bewusstsein bewahrt - die Meisten jedenfalls - und folgen nicht mehr nur der Hammelherde. Lösen Sie sich mal von dieser amerikanischen Burgerillusion. Wieviel Beweise brauchen Sie noch? Guantanamo.. Ramstein.. Kriegstreiberei.. Drohnen... NSA... Klingelt da nichts bei Ihnen?
Nein, bei mir klingelt es nicht, ich bin gewohnt selber zu denken. Ich weiß nicht, warum bei putinscher Aggressionspolitik immer die angesprochenen Themen als Legitimation herhalten müssen. Nein, unsere Demokratie ist nicht das Ergebnis US-amerikanischer Propaganda. So blöd sind wir nicht. Aber welches Modell russischer Demokratie würden sie denn empfehlen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 29.04.2014, 12:51
1218. andere meinungen ........

Zitat von Kurt Limdäpl
Schröder macht die deutsche Außenpolitik nicht lächerlich, sie *ist* lächerlich. Hier tritt es nur wiedereinmal zutage.
andere meinungen, anders als die der regierung, der eu und der usa werden halt nicht akzeptiert und werden als putin-versteher abgewertet.

ausserdem ist dieser artikel hochgradig einseitig. deutschland sollte neutral sein. gute geschaefte mit allen die zahlen koennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wladimir_Andropowitsch 29.04.2014, 12:51
1219. Schizoid-narzistischer Größenwahn

dürfte das Moment sein, welches Schröder und Putin miteinander gemein haben.

Dabei werden nicht nur Erinnerungen an Wilhelm II wach. Im Hintergrund dräut auch noch dieses Moment, dass mit den Usurpatoren Stalin und Hitler verbunden ist, ohne allerdings die beiden Herren damit vergleichen zu wollen.

Die grauenvolle Amateurhaftigkeit, die wir seit der Proklamation der geistig-moralischen Wende im Jahre 1982 von allen seit dem ihre Amts- und Machtmissbräuche praktizierenden "Führungs-, Lenkungs- und Leitungskräfte" in diesem Neuen Deutschland (politischer Sektor) und dieser Neuen Sozialen Marktwirtschaft (wirtschaftlicher Sektor) zugemutet bekommen, ist erschütternd, erschreckend und wahrlich nur noch die Abwensenheit von Intelligenz, Professionalität und die absolute Dominanz von Realleistungsunfähigkeit in einem neofeudalistischen Deutschland, dass immer mehr im Sumpf versinkt, der mit Zerstörung der demokratischen Staatlichkeit und Gesellschaft verbunden ist.

Sie werden, auch wenn sie ihre Füße wohl nicht mehr weit tragen, weitermarschrieren, bis wieder in Scherben fällt, denn heute gehört diesen Ganoven und Banditen Deutschland und Russland, aber eben nicht morgen auch noch die ganze Welt.

Aber solche Wahngenies haben da andere Vorstellungen und Ansichten.
Zitat von sysop
Der Konflikt in der Ostukraine droht zu eskalieren - und Ex-Kanzler Gerhard Schröder feiert mit Wladimir Putin Geburtstag. Damit macht er die deutsche Außenpolitik lächerlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 122 von 140