Forum: Politik
Geburtstagsfeier mit Putin in St. Petersburg: Schröders Irrfahrt
DPA/ RIA Novosti

Der Konflikt in der Ostukraine droht zu eskalieren - und Ex-Kanzler Gerhard Schröder feiert mit Wladimir Putin Geburtstag. Damit macht er die deutsche Außenpolitik lächerlich.

Seite 53 von 140
alwin52 29.04.2014, 10:11
520. Timoschenko & Co. haben uns lächerlich gemacht

In erster Linie haben die heutigen Regierungsvertreter die deutsche Außenpolitik lächerlich gemacht, indem sie die am 21. Februar gewtroffene "Vereinbarung über die Beilegung der Krise in der Ukraine" einen Tag später gebrochen haben.

Sie wurde von "unserem" Außenminister und seiner beiden Kollegen aus Polen und Frankreich vermittelt und unter anderem von Vitali Klitschko von der Partei UDAR, Oleh Tjahnybok von der rechten Partei Allukrainische Vereinigung „Swoboda“ sowie von Arsenij Jazenjuk, dem Abgesandten von Frau Timoschenko, der Dame, die Putin in den Kopf schießen und das Problem der Ostukrainer mit Atombomben erledigen will.

Frau Merkel hat Julia Timoschenko kurz nach diesen Ausfällen beim Gipfel der konservativen europäischen Parteien (EVP) in Dublin empfangen.

Von Putin ist mir nicht bekannt, dass er einem politischen Gegner in den Kopf schießen will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mainzelmann62 29.04.2014, 10:12
521. Lächerlich machen ...

Hr. Schröder ist ein Privatmann, mit wem er feiert hat nichts mit der deutschen Außenpolitik zu tun.
SPON muss ja nicht breit darüber berichten, aber die MArktanteile sind Ihnen schon recht für so einen Reißer.
Lächerlich mach sie die deutsche Außenpolitik schon selbst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
donbilbo 29.04.2014, 10:12
522.

Zitat von sysop
Er agiert instinktlos und vergisst offenbar, dass man auch als früherer Regierungschef für sein Land in der Verantwortung stehen muss.
Manche Bürger behaupten, er hat auch zu aktiven Zeiten nicht im Interesse seines Landes gehandelt. Um es mal ganz sanft und vorsichtig auszudrücken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctorwhoever 29.04.2014, 10:12
523. veröffentlichte meinung vs. tatsachen

zitat aus dem artikel :
Zitat von
"Putin hat völkerrechtswidrig die Krim annektiert.
umstritten , bzw. falsch . referendum nicht erwähnt . hinweis auf spannungsfeld zwischen völkerrecht und selbstbestimmungsrecht weggelassen :
http://www.verfassungsblog.de/de/zwischen-voelkerrecht-und-selbstbestimmung/#.U19dceaSy9o

Zitat von
Es sterben Menschen in den besetzten Städten der Ostukraine, .....
bedauerlich , aber wer ist dafür verantwortlich ? kein hinweis , kein beleg , keine hintergrundinformation , nichts .

Zitat von
es werden Vertreter internationaler Organisationen festgehalten, ....
desinformation : alle festgehaltenen sind mitglieder nationaler streitkräfte ( zb. bundeswehr ) und keinesfalls vertreter der OSZE . die OSZE hat dies selbst mehrmals klargestellt .

Zitat von
die Kriegsangst wächst, und Schröders Freund Putin scheint an all dem mindestens Gefallen zu finden.
der autor wünscht sich offensichtlich , dass das so sei .

das sei ihm unbenommen .

Beitrag melden Antworten / Zitieren
psythommy 29.04.2014, 10:12
524. russische Freunde

Ich habe auch Freunde in Russland. Ist das nun verboten, weil irgend welche Hampels in Berlin Russenhasser sind? Ich lasse mir doch meine Freunde nicht verbieten!
Schröder ist genauso Privatmann wie wir auch, warum sollte er sich seine Freunde vorschreiben lassen? Im Gegenteil ist es doch gut, wenn wenigstens Privatmenschen noch einen Faden mit Russland halten, nachdem die Außenpolitik so kläglich versagt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasxalbrecht 29.04.2014, 10:13
525. Unser Mann in Moskau

Eine so öffentlich zelibrierte Beziehung eines Alt-Bundeskanzlers ist keine Privatsache. Der Bundesregierung in dieser Form in den Rücken zu fallen wäre unter normalen Umständen ein nicht akzeptabler Affront. Allerdings hat uns der erschreckend dilettantische und gefährliche Aktionismus unserer Regierung in eine Situation gebracht, in welcher wir diese Männerfreundschaft noch dringend brauchen werden. Daher, danke Gerd.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hihori 29.04.2014, 10:13
526. Schande

Dieser Mensch war schon eine Schande für D und die SPD als er in den Aufsichtsrat von Nordstream/Gazprom ging.
Aber dies ist ja wohl der Gipfel

Beitrag melden Antworten / Zitieren
george.dashwood 29.04.2014, 10:13
527. Mainstream

Kaum bewegt sich einer jenseits des vorgeschiebenen Mainstreams (Putin böse, Ukraineoligarchen lieb) fährt die Propagandakeule mit aller Härte auf ihn nieder. Spätestens seit der Krimgeschichte sollte auch der letzte Mensch wissen, daß es keine unabhängigen Medien und keinen Meinungspluralismus mehr in Deutschland gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mahatma99 29.04.2014, 10:14
528.

Solange Gerhard Schröder mit Putin befreundet ist, mache ich mir keine Sorgen um den Ukraine-Konflikt. Schröder spricht Putins Sprache (nicht Muttersprache) und kennt die machoiden Verhaltensweisen in Russland. Ich könnte mir keinen geeigneteren Emissär als ihn vorstellen. Herr Steinmeier in allen Ehren, aber für Russen ist er zu weichgespült.
Prost Gerhard!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Herrmann der Verräter 29.04.2014, 10:14
529. Nieder mit den Krukki

Was soll der unsinn?
Deutschland hat Rußland noch nicht den Krieg erklärt ( aber bald tut es!) und Schröder als Angestellter von Putin muß zwangsläufig nach Moskau fahren.

Im Gegensatz zu den spiessigen Deutschen, die ja die Welt ständig am deutschen Wesen genesen wollen, mit dem Ergebnis, daß sie ständig seit Jahrhunderten das Gegenteil erreichen, blickt Schröder durch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 53 von 140