Forum: Politik
Gedenktag für Vertriebene: Gauck mahnt Deutsche zu mehr Offenheit für Flüchtlinge
REUTERS

Zum ersten Gedenktag an Flucht und Vertreibung hat Joachim Gauck Europa ins Gewissen geredet: Es sei eine moralische Pflicht, Flüchtlinge vor dem Tod im Mittelmeer zu schützen. Gerade die Deutschen sollten sich um Verständnis bemühen.

Seite 24 von 29
Heitgitsche 20.06.2015, 21:00
230. Auch Linke wurden vertrieben

Zitat von Tante_Frieda
Werter Mitforist,ich will mich nur zu Ihren o.g. ersten Sätzen äußern.Liest man die,könnte man meinen,"die" Heimatvertriebenen hätten alle die Nazis gewählt.Tipp:Arbeiten Sie sich durch Geschichtsbücher,dann üwerden Sie erkennen,dass dem so nicht war.Es gab in etlichen Gebieten durchaus etwa sozialdemokratische Parteigänger,die später von den Nazis verfolgt wurden.Außerdem:Beitrag entspricht in etwa dem,was Vertriebene sich von den Eingeborenen in Nord- und Süddeutschland häufig anhören mussten.Sie wurden nämlich in ihrer neuen Heimat von reichlich vorhandenen "Flüchtlingshassern" ziemlich oft scheinheilig gefragt,was sie "hier bei uns" eigentlich wollten.Als ob diese Eingeborenen etwa in Niedersachsen oder im Schwabenland keine Nazis gewählt hätten.... In diesem Sinne:Gutes Nachdenken!
Viele deutsche Vertriebene lebten in hochentwickelten
Industriegebieten (Deutschböhmen, Schlesien). Das waren ursprünglich Sozialdemokraten. Aber auch Sozialdemokraten wurden vertrieben, ebenso Juden wie z.B. Max Mannheimer aus dem Sudetenland. Kommunisten verließen später freiwillig die Vertreibungsgebiete. Sie durften mehr Gepäck mitnehmen, waren als Deutsche dennoch unerwünscht

Beitrag melden
ate2 20.06.2015, 21:21
231. haha

Zitat von drent
möchte ich sehen, der in das Deutschland von 1945 einwandern möchte. In ein besiegtes, zerbombtes, verachtetes Land. Die damaligen Flüchtlinge und Vertriebenen waren unsere Landsleute. Aber wer das heute zu sagen wagt, wird sofort mit der Nazikeule bedient. Der BuPrä hätte keine lange Rede halten müssen, ein einziger Satz des Gedenkens an die Leiden der Betroffenen hätte genügt. Aber das waren ja nur Deutsche, also zu Recht bestrafte Schuldige.
Hahaha, das ist gut, klar würde niemand da einwandern wollen. Und natürlich bekommt jeder erst mal eins daruf mit besagter Keule. Es ist einfach so schäbig und plump.
Kenne ich auch, wer deutsch damals= schuldig. Nur dass dummerweise unter den Schuldigen auch andere waren, die aber wiederum gerne Deutsche oder sich einfach dabei nichts dachten. Die "Landsleute" von damals, also die Flüchtlinge, haben sich bi zur Selbstaufgabe angepasst, jede Arbeit ohne Murren angenommen und nichts gefordert. Sie waren einfach dankbar - für eine Hütte. Heute müssen es schon tolle Wohnungen sein. Man weiß, dass man fordern kann. Wann hört diese sogenannte schechte Gewissen einmal auf? Die Welt lacht über uns. Heimlich. Oder: Mit wem man es machen kann.

Beitrag melden
ate2 20.06.2015, 21:41
232.

Zitat von satter
Wie wäre es denn mal so langsam eine Petition zur Absetzung des Bundespräsidenten GAUCK zu starten? Dieser Mensch schadet jeden Tag das Deutsche Volk mehr und mehr durch seine Predigten und das ewige Schuldeinreden. Er ist nicht mein Bundespräsident!!!
Ja, gerne. Ach, sowas geht mit Deutschen? Aber bitte intelligent ( also bitte nich pegida-like), danke.

Beitrag melden
homecat 20.06.2015, 21:45
233.

Zitat von ate2
Blöderweise erwischt es mich jetzt ganz schlimm. Sie sind Kind, ich auch, meinetwegen Enkel (Kriegsenkel). Man befasst sich erst seit kurzer Zeit mit diesem Thema. Nein, das ist nicht in den Schlagzeilen, dafür "Flüchtlinge" aus Syrien (peinlich, lieber Spiegel, da sitzne lauter Afrikaner im Boot). "Rucksackdeutsche" ist ja noch nett, meine Großmutter wurde mit der Axt bedroht, da musste die damalige Polizei kommen, meine Mutter nur verhöhnt, die "Flichtlingsen". Ich wusste bis vor kurz ihrem Tod nicht, dass sich ihre Schwester und sie alleine auf die Flucht begaben, Horror pur, der Rest der Familie versteckt in Königsberg. Gut, die Nazis waren dann ja weg, aber das weitere Drama. Am meisten tut mir weh, dass ich sehr spät begriff was abging. Der Herr BP hat keine Konturen und zieht Vergleich heran die ich seit jeher für blöde erkläre. Meine Generation hat noch irgendeinen Schaden, gut, dfss unsere Kinder davon weit weg sind, Auch wenn ein Erbe verloren geht. Man jammert herum, wenn täglich irgendwelche Sprachen verschwinden, aber wer kennt dann noch die ostpreußischen Ausdrücke? Es gelingt den Deutschen einfach nicht, selbstbewusst zu sein. Und immer wieder fällt mir Diedrich Heßling ein....
Ich habe zwar keinen Flüchtlingshintergrund, doch sind mir die von Ihnen aufgezeigten Umstände aus Erzählungen von Freunden bzw. deren Eltern bekannt. Doch weiß ich auch, dass nach dem Krieg alle mit angepackt haben, man denke nur an die Trümmerfrauen, die stellvertretend für ihre gefallenen oder internierten Männer gebuckelt haben bis zum Umfallen. Selbst ich habe im Alter von 8/9Jahren mit meinem Bruder Ziegelsteine geklopft - und es hat uns Kindern Spaß gemacht.
Aber besonders hat mir Ihr letzter Satz gefallen - diesem "Untertan" begegnet man heute wieder auf Schritt und Tritt - leider und unverständlich.

Beitrag melden
physikus_alt 20.06.2015, 22:17
234. Nein kann man nicht

Zitat von einzigerwolpertinger
und die kommen ins christliche Abendland? Weil man es den Sunniten nicht zumuten kann Schiiten aufzunehmen? N.b. Empathie setzt keine Einwanderung voraus.
Weil eben Sunniten und Schiiten nicht miteinander verträglich sind (Siehe Jemen, oder Iran-Saudi Arabien), wie vor ein paar hundert Jahren die Katholen es mit den Evangelen auch nicht konnten.
Und wenn man heute die Evangelikalen in den USA (z.T. auch in Afrika)anschaut, dann versteht man auch weshalb. Aber eben, auch dazu braucht es EMPATHIE, und diese fehlt offenbar den meisten der Forenschreiber!
Und die Kriege in diesen Gebieten wurden alle vom Westen angezettelt, genau wie die Grenzen von den Kolonialisten gezogen wurden. Alles hat seine Geschichte.

Beitrag melden
physikus_alt 20.06.2015, 22:25
235. Es geht nicht nur um Tomaten

Zitat von einzigerwolpertinger
Als es keine Tomaten und keine Hühnerteile gab, hat man uns die Bilder der hungernden Kinder gezeigt. Die lokalen Märkte hat niemand interessiert, der Mensch ging vor. Was ist, wenn jetzt Tomaten und Hühnerteile verschwinden? Eine gute und gesunde Hungersnot, ohne Antibiotika und Kraftfutter? Wie erbauend, daß es immer gute Menschen gibt, die es besser wissen, aber immer hinterher und die Vergangenheit ohnehin vergessen.
Es geht um die ganzen Handelsverhältnisse, wenn man von den Afrikanern spricht. Der Weste hat jahrelang die Diktatoren unterstützt, da war noch kalter Krieg und man konnte die verbale Hilfe dieser gegen den Kommunismus brauchen.

Vielleicht überlegen Sie Ihren Satz :
==== ==== ==== ==== ==== ====
Wie erbauend, daß es immer gute Menschen gibt, die es besser wissen, aber immer hinterher und die Vergangenheit ohnehin vergessen.
==== ==== ==== ==== ==== ====
noch einmal, denn vielleicht haben Sie Ihre Herkunft und Vergangenheit schon vergessen. Die heutigen Ursachen der Flüchtlinge haben eine sehr, sehr lange Vorgeschichte, in welche viele der westlichen Staaten involviert waren. Deutschland hatte zwar das Glück nach dem 1. WK keine Kolonien mehr zu besitzen, was es aber nicht davon abhalten sollte zu helfen!

Beitrag melden
physikus_alt 20.06.2015, 22:31
236. Danke

Zitat von hotgorn
Nein das ist keine Beleidigung der Flüchlinge und Vertriebenen von damals. Ich glaube eher Sie beleidigen hier Bürgerkriegsflüchtlinge aus Syrien. Wir haben andere Zeiten und die Flüchtlinge die zu uns kommen müssen Gott sei dank nicht bei Null anfangen, die sind ja schließlich nicht masochistisch veranlagt.
Danke, danke, wenigstens einer im Forum, der auch EMPATHIE für die Flüchtlinge zeigt und dabei auch meint, dass die nicht unter den gleichen Umständen leben müssen, wie die Deutschen nach dem Krieg.

Leider bekommt man hier im Forum den Eindruck, dass Deutschland nur noch aus einer uneinnehmbaren Festung zu bestehen scheint. Keiner kann oder will sich das unendliche Leid der Flüchtlinge vorstellen!

Beitrag melden
wahrsager26 20.06.2015, 22:41
237. Flüchtlinge

Was ich mich frage,spätestens als wir merkten das die USA wegen Griechenland zu drängen anfingen ....Drängt jetzt dieses Land zur Flüchtlingsaufnahme?Kann das sein.?Die deutsche Eilfertigkeit ist unheimlich.......Danke

Beitrag melden
gambow 21.06.2015, 23:17
238. Ein blinder Eiferer

Gauck und seine geistigen Mitläufer treten den deutschen Überlebenden, den Vertriebenen und rückkehrenden Kriegsgefangenen des 2. Weltkriegs in´s Gesicht.
Es waren unsere Leute!!! Deutsche!!!
Die in ihrer kleiner gewordenen Heimat Schutz und Zukunft suchten ohne Ansprüche zu stellen.
Hier wird Geschichtsverdummung betrieben.
Dieser Präsident der Wenigen scheint nicht zu kapieren dass das eine ganz andere Situation war, als jetzt da Sprach-, Kultur- und Religionsfremde uns überfallen um am von dummen Deutschen erarbeiteten Wohlstand teilzuhaben.
Warum macht sich Gauck nicht für die vielen Deutschen stark, denen das Geld nicht langt. Milliarden werden an Afrikanische Immigranten verteilt.
Für Deutsche Bedürftige die zum Wohlstand dieses Landes beigetragen haben ist nichts da.
Es ist einmalig in der Geschichte Deutschlands einen Präsidenten zu haben, der die Wertschöpfung Deutschlands maßlos verteilt und den eine Menge Deutsche als Fehlbesetzung erkennen.

Beitrag melden
Atheist_Crusader 21.06.2015, 00:46
239.

Zitat von hotgorn
Das widerspricht ihrer These die Flüchtlinge sind zum großteil schlecht ausgebildet. Entscheiden Sie sich einmal.
Nach europäischen Maßstäben. Nicht nach denen ihrer Heimat.

Beitrag melden
Seite 24 von 29
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!