Forum: Politik
Gefangene OSZE-Beobachter: Steinmeier beklagt sich in Moskau
DPA

In der umkämpften Region Donezk halten prorussische Separatisten ein Team von OSZE-Militärbeobachtern fest, darunter auch vier Deutsche. Jetzt schaltet sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier in den Fall ein - und wendet sich direkt an Moskau.

Seite 19 von 45
Ursprung 26.04.2014, 10:34
180. Karrieristen unter sich

Zitat von sysop
In der umkämpften Region Donezk halten prorussische Separatisten ein Team von OSZE-Militärbeobachtern fest, darunter auch vier Deutsche. Jetzt schaltet sich Außenminister Frank-Walter Steinmeier in den Fall ein - und wendet sich direkt an Moskau.
Natuerlich geschieht in der Ostukraine nichts an Destabilierung ohne Putins "Segen", bis hin zu dem gezielten Kidnapping jetzt als Provokation/Protest gegen die Nato, nicht etwa gegen OSZE.
Luegen tun sie nach allgemeiner Einschaetzung doch alle, von Putin bis Obama und alle aus den beiden Seiten der Erdhalbkugel dazwischen.
Untereinander als "Politiker" ohnehin, das erwarten keiner anders, vor allem aber versus dem "Volk", besser Buerger, von dessen Geldsammelei die Politker leben, machmal wie die Maden im Speck, manchmal mafioes, jedenfalls zur finanziellen Last.
Wie haetten alle diese Eloquentleute denn ohne Luegen in solche Positionen kommen koennen?
Interessant ist derzeit daran nur, wie offenbar ahnungslos die Polit-Karrieristen aus den sich selbst so titulierenden "Demokratien" (auch eine Luege) hinsichtlich der Mentalitaet eines Typs wie Putin daneben lagen.
Es war denen einfach nicht vorstellbar, wie ein schoeder Kampfsportler und KGB-Offizier aus einen Land mit noch groteskerer Demokratieluege den sonstigen Karrieristen in der Welt an Eloquenz und performance je den Rang ablaufen koennte. Es gibt da irgendwie Sozialisierungsunterschiede.
Das unrichtig einzuschaetzen, scheint eine typische Hybris von "westlichen" Karrieristen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joachim_m. 26.04.2014, 10:35
181. optional

Zitate aus Artikel:

"Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat Russland aufgefordert, sich für die Freilassung der in der Ostukraine festgesetzten OSZE-Beobachter einzusetzen.[...] Die OSZE sei aber nicht der Verhandlungspartner für die prorussischen Kräfte, da es sich bei den Festgehaltenen nicht um Mitglieder der eigentlichen Beobachtermission handle. Es sei eine bilaterale Mission unter Leitung des Verifikationszentrums der Bundeswehr auf Einladung der ukrainischen Regierung."

Einmal ganz langsam und unabhängig davon, wer die gefangen genommen hat: Erst heißt es, es sei ein OSZE-Team, dann heißt es kein OSZE-Team und die OSZE hilft letztlich nur die Gefangenen frei zu bekommen.

Wer ist denn für diese Ente, es handle sich um ein OSZE-Team, verantwortlich. Schlecht recherchierende Journalisten, wobei dann alle anderen die Ente anschließend abschreiben, oder Regierungsstellen, egal, welches Land.

Ich jedenfalls finde es nicht besonders prickelnd, dass es neben der Propaganda beider Seiten, also viele Regierungslügen, die mit der einen oder anderen Wahrheit garniert sind, auch noch solche Falschmeldungen gibt. Außerdem dürfte entgegen des Eindruckes, der hier gerne im Westen verbreitet wird, Putin auch nicht alles in der Ostukraine unter Kontrolle haben, da sind auch viele russisch-nationalistische Kräfte am Werk, die den rechtsextremistischen Parteien in Russland nahe stehen, denen selbst Putin nicht rechts genug ist. Ich mahne daher auch beim Spiegel mehr journalistische Sorgfalt an, und wenn Sie nicht wissen, ob eine Meldung stimmt oder nicht, dann bringen Sie sie, aber schreiben Sie dabei, dass die Meldung bspw. nicht von ihnen überprüft werden kann. Im übrigen gibt es immer noch den Konjunktiv, mit dem man deutlich macht, dass man nicht weiß, ob das richtig ist, was jemand gesagt hat.

Konkret auf das obige Zitat bezogen: Entweder lügt Steinmeier oder die OSZE, denn beider Angaben schließen einander aus, der Artikel berichtet aber in einem Stil, als würden beider Angaben stimmen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
freespeech1 26.04.2014, 10:36
182.

Zitat von sakshin
Also, den Leuten, die der OSZE Kriegstreiberei vorwerfen sei mal gesagt, dass RUssland ebenfalls Mitglie der OSZE ist und der Beobachtermission in der Ostukraine ausdrücklich zugestimmt hat. Die Mission ist also mitnichten antirussisch.
Nur ist es keine Beobachtermission der OSZE, die hat nach eigenen Angaben damit überhaupt nichts zu tun. Das hat die Bundesregierung zu verantworten, so jedenfalls die OSZE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_monalisa_ 26.04.2014, 10:36
183. Darum...

Zitat von tomparisdc
die anti-westliche Haltung von vielen der Foristen ist erschreckend. Wollen die auch unter einer Diktatur leben?
Darum geht es NICHT! Es geht um die Verbreitung massiver
Lügen. Die Festgenommenen sind NICHT im Auftrag der OSZE
unterwegs! Was machen Bundeswehroffiziere in der Ost-Ukraine???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jo@jo 26.04.2014, 10:36
184. Russische Logik

Nach der von Russland auf der Krim praktizierten Logik, könnte Deutschland jetzt Annektionsgelüste in der Ukraine verspüren, um unsere dort gefangenen Landsleute zu schützen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 26.04.2014, 10:37
185. Ein selbsternannter Buergermeister erklaert die OSZE Delegation zu illegalen Spionen

Zitat von ewspapst
Könnte es sein, dass man durch Bild und Weld schon so weit verformt wurde, dass man gar nicht erkennt: Es waren gar keine OSZE Mitgleider, sondern ganz einfach illegale Spione, die im Auftrag der Kiewer Regierung handelten.
Ein selbsternannter Buergermeister erklaert die OSZE Delegation zu illegalen Spionen und das wird dann geglaubt, weil es ins Weltbild passt.
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
guki 26.04.2014, 10:37
186.

seine ist doch klar, die Ukraine ist ein Staat der Gesetze erlassen kann ohne Russen zu fragen. Wenn Terroristen eine Stadt als Geisel nehmen, dann hat der Staat alle Gesetze auf seiner Seite alles zu tun um diese Verbrecher zu beseitigen. Ob dies nun russisch sprechende Ukrainer oder Russen sind ist unerheblich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ewspapst 26.04.2014, 10:37
187.

Zitat von bammy
Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, das die Vorgängerregierung zurückgetreten ist und nach Janukowitschs Abtauchen Niemand da gewesen wäre, der das Land regiert hätte. Außerdem ist die Ukraine eine sogenannte Semi-Präsidiale Demokratie, in der so wie ich es verstanden habe, die Regierung vom Parlament und der Präsident vom Volk gewählt wird. Den Seperatisten steht es einfach nicht zu andere Menschen fest zu setzen. In einem Rechtsstaat nennt man sowas Freiheitsberaubung.
Nur ein kleiner Hinweis: Die ukrainische Regierung ist mit Waffengewalt "zurückgetreten worden" und mit Willen der USA anerkannt worden, von den Willigen, aber nicht vom ukrainischen Volk, Dabei ist es auch völlig gleichgültig, wie Sie die ukrainischen Regierungsformen verstehen, dass ist ausschliesslich Sache des ganzen ukrainischen Volkes, alles andere wäre eine Anmassung Fremder..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
shiral 26.04.2014, 10:37
188. BND oder MAD in der Ostukraine?

Schon in Jugoslawien in den 90ern wurden Spione des BND in OECD- und andere internationale Beobachtergruppen eingeschleust.

Insofern ist der Spionagevorwurf der Separatisten nicht so abwegig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
OlafKoeln 26.04.2014, 10:38
189.

Zitat von bilderberger_2343
ihr redet die ganze zeit davon das der russische Geheimdienst für die unruhen verantwortlich ist es ist aber leider so das der US Kongress die aufständischen in der Ukraine bezahlt hat es wurden 5 MRD. Dollar freigegeben für den Umsturz der Ukraine darüber solltet ihr mal nachdenken und schaut mehr YouTube da stehen informativere dinge als hier
Die 5 Millarden sind über 20 Jahre verteilt geflossen in zivile Projekte - auch unter Janukowitsch - und nicht nur durch die USA.

Lassen sie ihre Verschwörungstheorien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 45