Forum: Politik
Gefechte bei Donezk: Trotz Waffenruhe viele Tote in der Ukraine
AFP

In der Ukraine sind die schwersten Gefechte seit Beginn der Waffenruhe aufgeflammt. Mindestens 15 Menschen wurden in der Region Donezk getötet. In Charkiw zerstörten Nationalisten eine Lenin-Statue - für viele Russen eine Provokation.

Seite 1 von 5
drakon86 29.09.2014, 12:20
1. ??

Wer hat denn da angegriffen? Wenn die Stadt unter Kontrolle der Seperatisten ist ist das wohl klar. Die 15km entmilitarisierte Zone scheint ja keine der Parteien zu interssieren. Schade das mit einer Chance auf Frieden so umgegangen wird.

Beitrag melden
Rainer_H 29.09.2014, 12:20
2. Wiederherstellung der Lenin-Statue

Der Bürgermeister von Charkiv hat gerade erklärt, dass er für die Wiedererrichtung der Statue an der gleichen Stelle sorgen wird, da die überwiegende Mehrheit der Stadtbevölkerung diese kriminellen Handlungen der Nationalisten ablehnt http://www.rg.ru/2014/09/29/kernes-site-anons.html

Übrigens war gerade Lenin der Geburtshelfer der Ukraine mit den heutigen Grenzen.

Beitrag melden
TiloS 29.09.2014, 12:28
3. Wofür steht Lenin?

Der Abriss ist ein freudiges Ereignis für alle, die die Freiheit lieben. Nicht nur, dass ein Symbol der russischen Unterdrückung entfernt wurde, nein Lenin steht für den Kommunismus, einer zutiefst undemokratischen Gesellschaftsform.

Beitrag melden
nano-thermit 29.09.2014, 12:33
4. Ruslana Lyschytschko

Ruslana war das Aushängeschild des Westens gegen putin und die echten Freiheitskämpfer. Hat Preise bekommen von Michelle Obama und sogar Mutti hat sie toll gefunden. Nun WAR sie tatsächlich in der umkämpften Region und war geschockt. Hat Jun die Wahrheit gesehen und alle westlichen Reporter eingeladen mit ihr wieder hin zu fahren. Ich vermute der SPon wird dies wie immer totschweigen.

Beitrag melden
sonnenzwirbel 29.09.2014, 12:35
5. Putin zündelt

Es wäre hilfreich, wenn die Medien mal genau hinschauen, wer denn dauernd die Waffenruhe verletzt. Es sind in aller Regel die sogenannten "Separatisten", welche die Ukrainer zum Gegenfeuer zu provozieren versuchen. Der Flughafen wird von ihnen täglich angegriffen.

Putin hat keine Interesse am Frieden, und an Wahlen in der Ukraine schon gar nicht, deswegen wird das ewig so weitergehen.

Werft die Russen endlich zum Swift-System raus, wie das Europa-Parlament gefordert hat!

Beitrag melden
testi 29.09.2014, 12:35
6. Sie haben Recht

Zitat von drakon86
... Die 15km entmilitarisierte Zone scheint ja keine der Parteien zu interssieren. Schade das mit einer Chance auf Frieden so umgegangen wird.
Es ist wirklich ein Drama, wie mit der Chance auf Frieden umgegangen wird. Aber man muss sich nichts vormachen. Beide Parteien sind mit der jetzigen Situation nicht zufrieden. Die ukraineische Regierung hat Teile des Landes nicht mehr unter Kontrolle, welche sie natürlich zurückgewinnen möchte. Die Russen haben ihre Landbrücke zur Krim immer noch nicht, welche sie sich mit Sicherheit noch holen werden. Ich befürchte, dass es da noch hoch her gehen wird...Leider

Beitrag melden
stonecold 29.09.2014, 12:40
7.

Zitat von TiloS
Der Abriss ist ein freudiges Ereignis für alle, die die Freiheit lieben. Nicht nur, dass ein Symbol der russischen Unterdrückung entfernt wurde, nein Lenin steht für den Kommunismus, einer zutiefst undemokratischen Gesellschaftsform.
Mit dem Kommunismus haben Sie recht, nicht jedoch mit der "russischen Unterdrückung" von Städten wie Charkow... Genau diese künstlich nachträglich entdeckte "Unterdrückung" ist eine der Ursachen für die aktuelle Lage. Die Ost-/Südukraine war, im Gegensatz zu Galizien, seit dem 18. Jahrhundert russisch geprägt, um nicht zu sagen, genauso russisch wie irgendeine andere Provinz des damaligen Zarenreichs.

Beitrag melden
the_mosvik_beast 29.09.2014, 12:41
8. Sieh mal an, Reiner_H....

...kann also russisch....warum postet er dann in deutschsprachigen Foren , wenn er , was ich stark vermute auch in Russland zuhause ist ?

Beitrag melden
commentsWelcome 29.09.2014, 12:42
9.

Die Statue wird nicht wiedererrichtet. Die Terroristen greifen nach wie vor massiv den flughafen von Donetzk an, den russische Fallschirmjaeger nach wie vor halten.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!