Forum: Politik
Gefechte in der Ostukraine: Kreml hält Friedensplan für gescheitert
REUTERS

In der Ostukraine hat die Armee eine Offensive gegen die prorussischen Separatisten gestartet, es kam zu Gefechten mit Verletzten und Toten. Moskau wirft Kiew vor, dass es für das Friedensabkommen von Genf nun keine Hoffnung mehr gebe.

Seite 1 von 29
bauklotzstauner 02.05.2014, 11:45
1.

Zitat von sysop
In der Ostukraine hat die Armee eine Offensive gegen die prorussischen Separatisten gestartet, es kam zu Gefechten mit Verletzten und Toten. Moskau wirft Kiew vor, dass es für das Friedensabkommen von Genf nun keine Hoffnung mehr gebe.
Wie oft sollen wir die Lüge von den "OSZE-Beobachtern" den nun noch ertragen?

Und dann wundert Ihr euch über die "Unmengen an Putin-Verstehern"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hastdunichtgesehen 02.05.2014, 11:46
2. Der gewählte Präsident der Ukraine, Janukowitsch

darf auch die Armee befehligen. Warum tut er das nicht? Er sollte dem Morden Einhalt gebieten. Dazu ist er berechtigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elvenpath 02.05.2014, 11:48
3. Ausgerechnet Putin

Putin soll gefälligst seinen verlogenen Mund halten!
Seine imperialistische Aggressionspolitik alleine ist für die Toten verantwortlich.
Putin ist nicht an Frieden interessiert, sondern nur an an der Vergrößerung seines Reiches. Er stachelt die Russen in der Ostukraine auf.
Man muss nur mal das staatlich gleich geschaltete russisches Fernsehen schauen. Wer meint, unsere Medien seien einseitig, würde da ziemlich blass werden. Die russische Medien schreien nichts anderes als: Faschisten, Faschisten, Faschisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MtSchiara 02.05.2014, 11:48
4. es gab nie Hoffnung für das Friedensabkommen

Zitat von sysop
In der Ostukraine hat die Armee eine Offensive gegen die prorussischen Separatisten gestartet, es kam zu Gefechten mit Verletzten und Toten. Moskau wirft Kiew vor, dass es für das Friedensabkommen von Genf nun keine Hoffnung mehr gebe.
Es gab nie Hoffnung für das Genfer Friedensabkommen. Seit der Besetzung der Krim ist in Moskau auch die Annektion der Ostukraine beschlossene Sache, denn die Krim ist ohne die Ostukraine wirtschaftlich nicht überlebensfähig.

Und wie soll ein Friedensabkommen eine Chance haben, wenn Moskau seine Soldaten einfach ohne Hoheitsabzeichen in der Ukraine weiterkämpfen läßt. Moskau ist ein Meister der Zynismus und des Sarkasmus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
daniellamar 02.05.2014, 11:49
5. jetzt gehts los!

ich kann durchaus verstehen, dass die Ukraine ihr Gebiet verteidigen will, was allerdings soll Sie schon gegen Russland ausrichten können? So sehr mir das Auftreten Putins auch missfällt, so sehr hoffe ich, dass die Ukraine schnell einen Rückzieher macht, bzw. sich andere Staaten nicht militärisch einmischen. Putin ist ein sehr gefährlicher Mann, er wird sehr wahrscheinlich keinen Schritt zurückgehen. Ich glaube wir sind so nahe am dritten Weltkrieg wie schon lange nicht mehr. Hoffentlich macht jetzt niemand einen dummen fehler, vor allem die Amis. Putin ist zu allem fähig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegfried.tietz 02.05.2014, 11:50
6. Kreml hält Frie densplan gescheitert

ich bin der Meinung, dass dies an beiden Seiten liegt,wie ist
die Bereitschaft zu weiteren Verhandlungen.Ich glaube kaum, dass
Putin vom Besuch Merkel bei Obama, beeindruckt ist.
Was will sie erreichen.
Erst schimpft sie,dass wir bespitzelt wurden und dies es heftig
verurteilt und jetzt bittet sie Obama im Fall Ukarine um Hilfe.
Es bleibt dabei,Putin ist gefährlich und vielleicht auch unberechenbar,
aber er läßt sich durch weitere sichere Sanktionen sicherlich nicht
erpressen.Die Gefechte in der Ukraine sind aber ein Alarmzeichen,
darüber müssen wir uns im Klarem sein.
Siegfried Tietz

Beitrag melden Antworten / Zitieren
giwdul 02.05.2014, 11:50
7. optional

Putins Propaganda pur: Warum spricht Russlands Putin immer wieder - verlogen - von friedlichen, unbewaffneten Protestierern / Bürgern ? das sind die Unruhestifter mitnichten - das sind eingeschleuste russische schwerbewaffnete Kämpfer und Terroristen ! Die schweigende überwiegende Mehrhait in der Ostukraine ( 5 Millionen ) hat mit den Aktivitäten Moskaus in der Ukraine nichts am Hut ! und kämpft eher ums Überleben ! wenn sie sich äußert wird sie genau von Putins Schläger-Trupps niedergeprügelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klausbaerbel 02.05.2014, 11:50
8. Die Amis haben gesiegt

...und Europa weiter gespalten.
So bleiben sie die Weltmacht, die sie sein wollen.

Im Windschatten kann man dann gleich noch die "Rebellen" in Syrien mit modernsten Waffen versorgen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
so...so! 02.05.2014, 11:51
9. optional

Die moskautreuen Aktivisten setzten Granatwerfer und Panzerabwehrgeschütze gegen Armeehubschrauber ein. Zwei Kampfhubschrauber vom Typ Mi-24 seien abgestürzt. Die beiden Piloten seien gestorben und mehrere Besatzungsmitglieder seien verletzt worden, hieß es aus dem Verteidigungsministerium in Kiew

Ach und wann kommen die Bomber,Kurzstreckenraketen und U.Boote der Seperatisten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 29