Forum: Politik
Gefechte im Grenzgebiet: Syrische Granaten töten Zivilisten in der Türkei
DPA

Beim Einschlag einer syrischen Granate in einen Grenzort in der Türkei sind mehrere Menschen getötet worden. Nachrichtenagenturen sprechen von fünf Opfern, darunter ein Kind. Mindestens zehn Menschen sollen verletzt worden sein.

Seite 3 von 5
J-Créme 03.10.2012, 18:51
20. Mit Mut ins Experiment

Zitat von n01
5 km würden reichen. Dann wären die Terroristen von Ihren Nachschubwegen getrennt, bzw. wären Sie besser überwachbar auf syrischem Gebiet, und der Krieg wäre endlich vorbei. (...)
Nein, wenn schon würde eine 200 km Zone reichen. Das hätte, wenn die Türken alle Bewaffenten aus diesem Gebiet scheuchen, eine echt bremsende Wirkung auf den Bürgerkrieg in Syrien. Oder die Türkei besetzt gleich ganz Syrien. Zusammen mit der Nato und - dem Iran. Vielleicht macht ja dann auch noch Israel mit. Nur Mut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abc-xyz 03.10.2012, 19:17
21. Kühlen Kopf bewaren!

Zitat von sysop
Beim Einschlag einer syrischen Granate in einen Grenzort in der Türkei sind mehrere Menschen getötet worden. Nachrichtenagenturen sprechen von fünf Opfern, darunter ein Kind. Mindestens zehn Menschen sollen verletzt worden sein.
Schreckliches Ereignis! Man sollte jetzt aber erst mal einen kühlen Kopf waren und klären, was passiert ist. Wurde die Granate von der SAA abgefeuert, haben wir den Casus Belli, und zwar endgültig. Sollte einer der vielen Splittergruppen dafür verantwortlich sein, muss diese klar umrissen werden und entsprechend angegangen werden.

Wie auch immer, es kann nicht sein, dass türkische Bürger auf türkischen Boden verletzt oder gar getötet werden! Es müssen Bedingungen geschafft werden, die das unmöglich machen, egal von wem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
viperhyper 03.10.2012, 19:24
22. unmöglich

Mag makaber klingen, aber es ist unmöglich zufällig mit einer verirrten Granate so zu treffen... und wer sagt das es eine granate war und keine gezielte Rakete von einem Flugzeug....dieser Artikel ist einfach traurig und inhaltlich total platt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolyGhost 03.10.2012, 19:30
23. Danke...

Zitat von fuzuli
Zunächst mein Mitgefühl für die Toten, eine Mutter und ihre 4 Kinder und ihren Hinterbliebenen. Zu Ihre Fragen; Abgeschossen wurde die tödliche Granate aus syrischen Gebiet. Dies bestätigen die Augenzeugen und Militärbeobachter Vorort. Die Frage ist wer sie abgeschossen hat, aber wichtig ist es, war es ein unbeabsichtigter oder ein gezielter Abschuss war? Die Fernsehteams sind seit 1,5 Jahren Vorort und verfolgen alle denkbaren und möglichen Entwickelungen. Es muss Ruhe und Besonnenheit bewahrt werden, bis alles bis ins kleinste Detail aufgeklärt wird. Es könnten hinter diesem Raketenabschuss auch die Mächte stecken, die in der türkischen Öffentlichkeit die Meinung erzeugen wollen, dass durch öffentlichen Druck die Regierung Militär den Befehl erteilt in Syrien einzumarschieren.
...für Ihren vernünftigen Beitrag.
Ich will nicht hoffen, dass es sich hierbei um einen gezielten Abschuss handelte.
Die türkische Führung täte in jedem Falle gut daran, sich nicht in militärische Abenteuer verwickeln zu lassen. Die Gefahr eines Flächenbrandes ist einfach zu gross.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
simao 03.10.2012, 19:38
24. --------

Immer diese Diskussion. Jetzt startet doch die F16 und besucht den Assad doch. Unfassbar seit knapp zwei Jahren gibt es diesen Konflikt, seit zwei Jahren. Irgendjemand muss doch den Ball vorlegen, dann ziehen automatisch die anderen mit. Türkei, komt ihr müsst jetzt diesen verflixten Ball den andern vorlegen und dann wird mit aller wucht geschossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fait Accompli 03.10.2012, 19:47
25. optional

Es ist mehr oder weniger egal, wer die Granate abgefeuert hat. Es reicht aus zu wissen, dass die Sicherheit der türkischen Bevölkerung dermaßen gefährdet ist, dass die Türkei überlegen kann, ob sie grenzsichernde Maßnahmen ergreifen muss.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwabenstreich 03.10.2012, 20:10
26. Natofall Basta

Bei den abschüßen der Türkischen Flugzeugen, na ja.
Aber ich glaube nicht das das türkische Dorf, syrisches Hoheitsgebiet verletzt hat !
Ergo wurde die Nato angegriffen und somit brauchen wir kein Russ oder Chinesischer Veto zu berücksichtigen (ab heute wir zurück geschossen=kennen wir ja schon).
Aber da die Syrer keine Erdöl oder schützenswerte Pipelinestrecke (Afghan..) besitzen, sind diese Menschen dem Westen eigentlich wurscht.

Grüßle
Schwabenstreich

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HolyGhost 03.10.2012, 20:12
27. Es geht hier...

Zitat von simao
Immer diese Diskussion. Jetzt startet doch die F16 und besucht den Assad doch. Unfassbar seit knapp zwei Jahren gibt es diesen Konflikt, seit zwei Jahren. Irgendjemand muss doch den Ball vorlegen, dann ziehen automatisch die anderen mit. Türkei, komt ihr müsst jetzt diesen verflixten Ball den andern vorlegen und dann wird mit aller wucht geschossen.
...weder um ein Fussballspiel, noch handelt es sich um einen Ego-Shooter.
Ich befürchte, Ihnen ist nicht einmal annähernd bewusst, was ein unbedachter Angriff für Folgen zeitigen würde. Der gesamte Nahe Osten stünde in Flammen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braunschweiger77 03.10.2012, 20:13
28. Es würde schon reichen

Zitat von CompressorBoy
Sehe ich auch so. Die NATO sollte Assad im Kampf gegen die islamistischen Terroristen untersützen. Damit endlich diese gefährlichen Verrückten eingedämmt werden.
wenn diese Terroristen endlich nicht mehr vom Westen mit Waffen beliefert würden. Aber Obama hat ja gerade erst erneut mehrere Millionen Dollar Finanzhilfe für die Terroristen bewilligt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wynkendewild 03.10.2012, 20:13
29.

Was reden hier Leute vom Bündisfall?

Dann müsste die NATO ja schon nach jedem Angriff der PKK auf türkische Streitkräfte aktiv werden. Das ist also quatsch mit Soße.

Wissen die Leute eigentlich, dass man für einen Krieg volle Arsenale benötigt?

Das kostet alles Geld.

Die NATO hat schon alle Hände voll mit ISAF und Kfor zu tun. Auch die USA können nicht überall aktiv eingreifen. Solche Einsätze schwächen das eigene Militär weil es zerfranst wird.

Deshalb:

Schuster bleibt bei deinen Leisten. So heißt es doch, oder?

Wenn die Türkei in den Krieg ziehen möchte dann sollen sie das ruhig machen. Aber bitte ohne fremde Hilfe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 5