Forum: Politik
Gefechte im Osten: 730.000 Ukrainer fliehen nach Russland
AFP

Jeden Tag werden 1200 Menschen in der Ukraine aus ihrer Heimat vertrieben. Nach Uno-Angaben sind seit Jahresbeginn 730.000 Menschen aus dem Osten des Landes geflohen, um sich in Russland in Sicherheit zu bringen.

Seite 8 von 20
Peter Uhlemann 05.08.2014, 17:21
70. Blümchen statt Bomben

Zitat von sunhaq
Die russische Lügenpropaganda war wohl ziemlich wirksam bei den russisch-stämmigen Einwohnern, denen werden die Ukrainer ja ständig als russenhassenden Nazis verkauft.
Na eben. Denen wurde von der russischen Propaganda erzählt, dass die Bomben und Granaten, die da ständig in ihre Städte einschlagen, Bomben und Granaten sind.

Dabei sind das doch nur Blümchen mit denen die äußerst humanitäre "Regierung" in Kiew die Einwohner bglücken wollen.

Beitrag melden
vivare 05.08.2014, 17:21
71. Fassungslos....

Zitat von maburayu
Also wenn ich mit die Propagandavideos aus Russland anschaue, werden die Flüchtlinge dort bestens versorgt. Warum sollen wir da spenden?
Das Sie nichts für Ostukrainer spenden ist nach Durchsicht Ihrer Forenbeiträge offensichtlich. Sind halt alles nur Unmenschen, gelle? Aber Sie können ja dafür der ukrainischen " Nationalgarde" etwas spenden. Ist Ihnen idiologisch sicher näher..

Beitrag melden
derunbestechliche 05.08.2014, 17:22
72. 730.000 Menschen?

Zitat von sysop
Jeden Tag werden 1200 Menschen in der Ukraine aus ihrer Heimat vertrieben. Nach Uno-Angaben sind seit Jahresbeginn 730.000 Menschen aus dem Osten des Landes geflohen, um sich in Russland in Sicherheit zu bringen.
In Ex-Jugoslawien hieß das ethische Säuberung. Ebenso durfte sich der Kosovo für unabhängig erklären und man startete einen völkerrechtswidrigen Angriffskrieg gegen Serbien. Merkel hat sich empört, dass sich Janukowitsch gegen gewalttätige Umstürzler gewehrt hat, die lt. WDR-Bericht Der Monitor sogar auf die eigenen Demonstranten und Polizisten geschossen haben, wenn aber die Umsturzregierung schon über 1.000 Zivilisten auf dem Gewissen hat, dann schweigt Merkel.

Wenn man weiß wer der phöse und Aggressor ist, hat der Tag Struktur. Dafür hat man in der Ukraine das Assoziierungsabkommen unterschrieben. Wen interessiert das, dass Jazenjuk die russischen Untermenschen auslöschen will.

Beitrag melden
ulrich-lr. 05.08.2014, 17:24
73. Sicher

Zitat von lab61
Und sie meinen, wenn diese Menschen sicher sein könnten, nur von Mörsergranaten getroffen zu werden, die von den Separatisten abgefeuert würden, dass sich dann deren Minen schlagartig aufhellen würden?
Sie verwechseln Aktion und Reaktion.
Die Leute wären sofort sicher, wenn die feindseligen ukrainischen Militärs und Paramilitärs aufhören würden, in die Wohngebiete hineinzuschießen.

Nach Ihrer Logik sollten sie bald aufhören, weil ja die unwilligen Russen alle geflohen sind und nur noch oligarchenfreundliche und kiewtreue Menschen vor Ort bleiben. Sonst gibt es bald niemanden mehr, der die "Befreier" begrüßen kann. Oder will.

Beitrag melden
barabbaschen 05.08.2014, 17:25
74.

Zitat von sysop
Jeden Tag werden 1200 Menschen in der Ukraine aus ihrer Heimat vertrieben. Nach Uno-Angaben sind seit Jahresbeginn 730.000 Menschen aus dem Osten des Landes geflohen, um sich in Russland in Sicherheit zu bringen.
Ich kann mich noch daran erinnern wie Putins Hinweis auf Flüchtlinge hier in den Medien derart formuliert, damit der Hinweis als Propaganda verstanden wurde. Was nicht sein durfte, durfte nicht sein. Und die vom Westen finanzierten (N)GO's wie die Crisis Media Center verifizierten Putins Hinweis natürlich nicht, da das wohl den Finanziers nicht ins Bild passte das vom Konflikt gemalt werden sollte. Wer flüchtet schon vor dem "Befreier" weg zum "Knechter"?

Beitrag melden
vivare 05.08.2014, 17:25
75. Geschichtsvergessenheit

Zitat von huddi03
ist es Russophobie wenn er an die Geschichte der russischen Gräueltaten erinnert?
Er sollte sich vielleicht, bevor er sich zum deutschen Herrenmenschen und Richter über andere Völker aufschwingt, an die deutsche Geschichte erinnern.

Der Mitforist hatte schon Recht, diese Geringschätzung der geschichte anderer Völker, bei gleichzeitigem Ausblenden der eigenen Geschichte ist unerträglich.

Wer in die Geschichte schaut, wie der Mitforist, sollte dann die eigene nicht vergessen..

Beitrag melden
Aussiedler 05.08.2014, 17:27
76.

Das deutsche Außenpolitik im Falle von Ukraine verlogen ist, denke ist schon jedem
vernünftigen Menschen klja geworden..
Über Ukraine wird gar nicht berichtet, sondern werden Hetzen gegen Russland 2 bis 3 mal pro Tag veröffentlicht.. In Russland gibts genug Problemen, es wird auf jede
Kleinigkeit hingewiesen..
In Ukraine ist alles hundert mal schlimmer,
Kritik fehl Anzeige..
Die Deal von Rheinmetall wurde gestoppt, obwohl alles schon bezahlt ist und fast
fertig ist..
Anders rum wurde Waffen Verbot für Ukraine aufgehoben..
Wie passt das zusammen mit Losung über Menschenleben?
Ich lebe 17 Jahre in Deutschland, bin zufrieden..
Aber russische Außenpolitik kann man mit Wörtern nicht beschreiben..
Es wird gedreht wie passt, Werte werden manipuliert..
Überall Losungen über Demokratie, Wohlstand und europäischen Werten..
Das ist nur auf dem Papier, anders kann man das nicht verstehen..
In Ukraine herscht Bürgerkrieg, aber es wird als russische Agression verkauft..
Über russische Defizite wissen wir, wo sind Berichterstattung über Ukraine?

Beitrag melden
ulrich-lr. 05.08.2014, 17:29
77. Spendierhose

Zitat von maburayu
Also wenn ich mit die Propagandavideos aus Russland anschaue, werden die Flüchtlinge dort bestens versorgt. Warum sollen wir da spenden?
Ich verstehe Sie:
Erst finanzieren wir direkt und indirekt die Ursache ihrer Vertreibung.
Dann sanktionieren wir das Land, das die Flüchtlinge aufnimmt, und fügen ihm wirtschaftlichen Schaden in dreistelliger Milliardenhöhe zu.

Da wäre es pure Heuchelei, parallel ein paar Euro für die Flüchtlinge zu spenden.

Beitrag melden
lab61 05.08.2014, 17:31
78. Korrektur

Zitat von lab61
BTW: Protestieren Sie auch bei den russsichen Sendern, weil die nichts über den Bericht des UNHCR zu dem, von den Separatisten im Osten errichteten Terroregime, sagen?
Der Bericht stammt nicht vom UNHCR, sondenr von der menschenrechtsbeauftragten der Vereinten Nationen.

Der einleitende Satz der Kurzzusammenfassung dieses Berichtes lautet:
"A total breakdown of law and order and a reign of fear and terror have been inflicted by armed groups on the population of eastern Ukraine"

UNd weiter heisst es dort:
"The report points out how impunity in the areas under the control of the armed groups in the east has led to the collapse of the rule of law. It lists examples of some of the 812 people who have been abducted or detained by these armed groups in the Donetsk and Luhansk regions since mid-April. “Some of those detained by the armed groups are local politicians, public officials and employees of the local coal mining industry; the majority are ordinary citizens, including teachers, journalists, members of the clergy and students.” The Monitoring Mission has received numerous reports of acts of ill-treatment or torture of these detainees, as well as killings by the armed groups which frequently seek ransom or, more recently, use the detainees to dig trenches or send them to fight on the front lines."

Der vollständige Bericht:
http://www.ohchr.org/Documents/Count...15July2014.pdf

Beitrag melden
ulrich-lr. 05.08.2014, 17:31
79.

Zitat von lab61
Welche SPON-Zensur meinen Sie?
Es gibt keine Zensur bei SPON. Ironie aus.

Beitrag melden
Seite 8 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!