Forum: Politik
Gegen Pegida: Zehntausende Tolerante in Dresden
DPA

Dresden kann nur Pegida? Von wegen - an diesem Samstag zogen rund 35.000 Menschen für Toleranz und Mitmenschlichkeit vor die Frauenkirche. "Wir lassen uns durch Hass nicht spalten", sagte Oberbürgermeisterin Orosz von der CDU.

Seite 1 von 20
nikiname 10.01.2015, 18:10
1. Großartig

Danke

Beitrag melden
IntelliGenz 10.01.2015, 18:24
2. ich ziehe meinen

Hut fuer die Menschen, die sich diesem oeffentlichen Bekenntnis angeschlossen haben. Es ist eine klare Aussage fuer die Loesbarkeit der Ressentiments, welche bei deutschen Buergern, die sozial benachteiligt oder gesellschaftlich auf einer niedrigen Stufe stehen, wegen der Pegida Proteste entstanden sind. Totschweigen gilt nicht, Auseinandersetzung ist das Gebot der Stunde. Je offener der Diskurs, desto eher verschwinden die Volksverhetzer und Verallgemeinerer von der Bildflaeche. Man DARF gegen Zuwanderung sein, das ist Buergerrecht (Artikel 20 des GG) wenn man sich bedroht fuehlt. Die Gesellschaft muss solche Auseinandersetzungen akzeptieren und sich damit befassen. Demokratie ist auch IMMER die Meinung des anderen.

Beitrag melden
p.donhauser 10.01.2015, 18:25
3.

gehen sie mal ein paar km. weiter da ,sehen sie dann die richtigen aufkleber auf den autos und echte glatzen,soviel zu den"toleranten" sachsen.

Beitrag melden
slavny 10.01.2015, 18:29
4. Gute Nachricht

freut mich sehr

Beitrag melden
01099 10.01.2015, 18:32
5.

Ich bin stolz auf meine Mit-Dresdner!

Beitrag melden
pepe-b 10.01.2015, 18:38
6. @ Schnee Mann

Belege?

Beitrag melden
paulroberts 10.01.2015, 18:38
7. 10

Zitat von Schnee Mann
10€/Stunde, aus Steuermitteln. Ein irres Schauspiel was hier abläuft.
10 Euro ist über dem Mindestlohn.Sachsen ist CDU.Also-Blödsinn!

Beitrag melden
greedo#5 10.01.2015, 18:39
8. Das Volk!

Hier sehen wir was die Mehrheit der Menschen in unserem schönen Land wirklich möchte. Eine weltoffene, bunte Republik, die nicht auf mittelalterlichen Werten aufgebaut ist, sondern auf demokratischen!

Beitrag melden
andreas.tolle.77 10.01.2015, 18:41
9.

Mir sind aus 1. Hand Fälle bekannt, wo Politiker Memos an Tausende Beamte geschickt haben, in denen zu dieser Gegendemo aufgerufen wurde bzw. es den Leuten nahe gelegt wurde da hin zu gehen. Gleichzeitig hat angeblich der OB Leipzig in einem solchen Memo vor Konsequenzen für den Arbeitsvertrag gewarnt, sollte sich jemand auf der Pegida bzw. Legida sehen lassen. Auf diese Weise kommen dann schnell auch mal 35.000 zusammen. Ordentliche Pressearbeit etc. sei dank. Die Medien spielen ja fein mit.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!