Forum: Politik
Gegen Pegida: Zehntausende Tolerante in Dresden
DPA

Dresden kann nur Pegida? Von wegen - an diesem Samstag zogen rund 35.000 Menschen für Toleranz und Mitmenschlichkeit vor die Frauenkirche. "Wir lassen uns durch Hass nicht spalten", sagte Oberbürgermeisterin Orosz von der CDU.

Seite 16 von 20
kobmicha 10.01.2015, 22:12
150. Abwarten....

Zitat von Wildes Herz
Also, fassen wir mal zusammen, was bislang dazu an "Fakten" vorliegt: - irgendjemand behauptet hier (ohne jeden Beleg), dass es irgendein Schreiben nicht genauer benannten Inhalts gibt. - nun meldet sich noch irgendjemand (Sie) zu Wort mit der Aussage, dass er sich "sicher" sei, dass es das Schreiben gibt (wiederum ohne Beleg). Und dass es "mit Sicherheit" der Presse zugespielt wurde (wieder ohne Beleg!). Diese aber nichts darüber berichte. Aha! Und DARÜBER sollen wir hier diskutieren???
Näheres über die Schreiben und Aufforderungen werden wir sicherlich bald erfahren.
Ich denke nicht im Spiegel! Aber dann vielleicht in der NZZ! Oder lesen sie auch fremdsprachige Presse.
Das würde sie sehr gut weiterbilden!
Aber dass wollen sie sicherlich gar nicht!!!
Schade ...

Beitrag melden
Marschewski 10.01.2015, 22:15
151. Ausgerechnet Roland Kaiser

wann hat der denn direkten Kontakt mit Asylbewerbern?
Der wohnt doch irgendwo in einer gut bürgerlichen Gegend oder in der grünen Vorstadt und bekommt vom Leben in Ghettos und Brennpunkten gar nichts mit.

Beitrag melden
Wembley 10.01.2015, 22:19
152. Zahlen

Zitat von spon_2873649
"Vor der Frauenkirche versammelten sich nach Angaben der sächsischen Landesregierung rund 35.000 Menschen zu einer Kundgebung für Weltoffenheit und Mitmenschlichkeit." Wer überprüft die Zahlen? Vor kurzem hat die Polizei mitgeteilt, dass 12000 Gegendemonstranten vor Ort waren und der Veranstalter hingegen hat von 25000 gesprochen. Also wie glaubhaft ist es, wenn hier ebenfalls der Veranstalter von 35000 spricht? Waren es vielleicht auch in Wirklichkeit nur 17000?
Ich halte es aus eigener Erfahrung für relativ wahrscheinlich, dass die Zahlen von heute "nach oben korrigiert" wurden.

Beitrag melden
vaikl 10.01.2015, 22:19
153. Dann bitte her damit

Zitat von fritzebub
Ich kann mich in keinster Weise mit der PEGIDA Bewegung und ihren Parolen identifizieren. Aber die Art und Weise wie diese Gegendemonstration von hochrangigen sächsischen Politikern und Beamten "gepusht" wurde bringt mich zum Nachdenken. Ich selber erhielt über verschiedene offizielle Verteiler der TU Dresden eine e-Mail in der die Demonstration bekannt gemacht wird und man "indirekt" dazu aufgefordert wird, als Universitätsangehöriger daran teilzunehmen.
Sie haben die EMail natürlich sofort ausgedruckt und dann verbrannt, damit das ja Keiner liest. Oder ist eine Weiterleitung dieser Mail an z.B. die "Lügenpresse" oder TV-Sender zu schwer für Sie?

Beitrag melden
rainking 10.01.2015, 22:19
154. Wir lassen uns nicht

spalten, sagt die Frau Bürgermeisterin. Da frage ich mich, wer ist den 'wir'? Das Land ist nämlich tief gespalten ... das war allerdings mitunter ihre Partei, die das fabriziert hat. Von daher wird sie vielleicht ja unter 'wir' die CDU verstehen.

Beitrag melden
makese 10.01.2015, 22:20
155. Jo

Zitat von Wildes Herz
Also, fassen wir mal zusammen, was bislang dazu an "Fakten" vorliegt: - irgendjemand behauptet hier (ohne jeden Beleg), dass es irgendein Schreiben nicht genauer benannten Inhalts gibt. - nun meldet sich noch irgendjemand (Sie) zu Wort mit der Aussage, dass er sich "sicher" sei, dass es das Schreiben gibt (wiederum ohne Beleg). Und dass es "mit Sicherheit" der Presse zugespielt wurde (wieder ohne Beleg!). Diese aber nichts darüber berichte. Aha! Und DARÜBER sollen wir hier diskutieren???
Also bitte. Nun haben doch schon mindestens drei Personen hier völlig unabhängig voneinander die Existenz dieses Papiers bestätigt. Erwarten sie jetzt noch, dass es ihnen Lutz Bachmann persönlich erklärt? Auf der Pegida-facebook-Seiten finden sie mit Sicherheit hunderte, die auch davon gehört haben. Es muss also wahr sein (Schwarmintelligenz).

Beitrag melden
Wildes Herz 10.01.2015, 22:22
156. @ Ulrich H

Zitat von Ulrich H
Solche Demonstrationen beeindrucken mich wenig, es handelt sich um "Schönwetterdemonstrationen" die nichts bewegen. Man will halt nur zeigen, dass man keiner der s.g. "Pegida-Nazis" ist. Noch dazu wurde ja von Seiten der Politik kräftig Werbung gemacht. Insgesamt also eine Demonstration ohne Inhalt und mit grosser Unterstützung der Politik. Was das mit kritischer und mutiger Meinungsäusserung zu tun haben soll, frage ich mich schon.
Zwei Missverständnisse:

1.) Es geht bei Demonstrationen und politischen Meinungsäußerungen nicht darum, ob sie "mutig" sind. "Mutig" ist es vielleicht auch, wenn 50 NPD-Parteinazis irgendwo einen Aufmarsch durchführen gegen 1000 Antifa-Gegendemonstranten. Das ist aber kein Bewertungskriterium für deren Inhalte. Und um die allein geht es.

2.) Sie unterstellen hier einfach ein egoistisches Motiv für die Teilnahme an der Demo ("Man will halt nur zeigen, dass man keiner der s.g. "Pegida-Nazis" ist"). Woher haben Sie diese Info? Mehrere Freunde von mir waren in Dresden dabei und ich kann Ihnen sagen dass die ganz sicher nicht dort waren, um sich als "Nicht Nazis" zu präsentieren. Es ging vielmehr darum, ein Zeichen gegen Intoleranz zu setzen und vor allem darum, von rassistischen Anfeindungen betroffenen Menschen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind und dass man sich mit ihnen solidarisiert. Das Motiv bestand also primär darin, etwas für ANDERE zu tun - und NICHT für sich selbst, wie Sie hier unterstellen.

Beitrag melden
makese 10.01.2015, 22:22
157. Jo

Zitat von Ulrich H
Solche Demonstrationen beeindrucken mich wenig, es handelt sich um "Schönwetterdemonstrationen" die nichts bewegen. Man will halt nur zeigen, dass man keiner der s.g. "Pegida-Nazis" ist. Noch dazu wurde ja von Seiten der Politik kräftig Werbung gemacht. Insgesamt also eine Demonstration ohne Inhalt und mit grosser Unterstützung der Politik. Was das mit kritischer und mutiger Meinungsäusserung zu tun haben soll, frage ich mich schon. Pegida ist sicherlich keine homogene Masse, es gibt sicher auch "zweifelhafte" Gestalten. Die "Kritik" und "Hysterie" an dieser Bürgerbewegung finde ich aber masslos übertrieben und grossteils nur noch peinlich. Wer die Leute bewusst missverstehen will, der tut das natürlich auch. Jedenfalls sehe ich bei den Pegida-Demonstranten wesentlich mehr begründete Kritik und mutige Meinungsäusserung als bei dieser Demonstration heute in Dresden. Dass Pegida etwas bewegt, sieht man ja an den Reaktionen der Politik. Ist übrigens genauso mit der AfD. Ich finde es schon traurig, dass ein Grossteil der Leute in diesem Land reflexartig ständig den Drang hat, sich als "Nicht-Nazi" zu präsentieren, was ja eigentlich selbstverständlich sein sollte. Dadurch zensiert man sich nur selbst, da man sich vor kritischen Themen einfach "weg duckt". Das gilt übrigens genauso und gerade für Politik und Medien und ist im Übrigen das, was immer mehr Bürger gegen den Strich geht. Echte Probleme werden nicht gelöst, aber wenigstens hat man sich als einer "der Guten" präsentiert und ein "gutes Gefühl" dabei...
Die DDR-Vergangenheit ist nicht das Problem dieser Region. Das Problem, das diese Teile Deutschlands haben, ist ihr Image in der Welt. Wenn in China oder Taiwan den Studenten geraten wird, nicht im Osten Deutschlands zu studieren, weil dort Ausländer nicht gerne gesehen sind , wenn südamerikanische Stipendiaten mit dunkler Hautfarbe "auf keinen Fall" dorthin vermittelt werden, dann sollte man sich in einem strukturschwachen Gebiet Gedanken machen, wie man vorwärts kommt. Mit PEGIDA-Werbung definitiv nicht.

Beitrag melden
klaus47112 10.01.2015, 22:22
158. aus dem Stand????

Zitat von AllesnureinWitz
Verdammt, wo bleibt mein Geld?! Oder war das etwa dreist gelogen? PEGIDA versammelt aus der ganzen Republik 18.000 Mitläufer. Dresden versammelt fast doppelt so viele Dresdner - aus dem Stand. Zeit für die PEGIDAs ihren Slogan zu ändern, "Wir sind die Minderheit!", anstatt neue Lügen über politische Gegner in die Welt zu setzen.
die öffentlichen Arbeitgeber, Uni etc. haben unmissverständlich zur Teilnahme "angeregt"
Busse zur Verfügung gestellt, PR Agenturen mit Steuergeldern engagiert, etc.

DDR 2.0 lässt grüßen!

Beitrag melden
sw-blitz007 10.01.2015, 22:27
159. Dresden ....

habt vielen Dank für Euer positives Zeichen ...

Beitrag melden
Seite 16 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!