Forum: Politik
Geheimdienst-Affäre: BND liefert NSA angeblich 1,3 Milliarden Daten pro Monat
DPA

Der BND sammelt für den US-Geheimdienst NSA auch sogenannte Metadaten über Telefonate oder SMS. Nach einem Medienbericht schickt der deutsche Geheimdienst diese im großen Umfang an den amerikanischen Partner weiter.

Seite 1 von 8
BoMbY 12.05.2015, 11:42
1.

Och, so wenig? Also nur ungefähr 15.600.000.000 Datensätze pro Jahr? Ja, da braucht man sich keine Sorgen zu machen ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saxae 12.05.2015, 11:42
2. Tiefschlaf

Bei dem Thema schlafen offensichtlich alle oder wollen es verzweifelt tun.

Wer sich auch nur ein bißchen mit dem Fall Edward Snowden beschäftigt hat weiß das schon seit Jahren!

Dennoch ist späte Einsicht immer besser als nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LouisXIV 12.05.2015, 11:43
3. Was bekommt der BND von der NSA

an entsprechenden Daten bezüglich des USA-Gebietes als Austausch?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RainerCologne 12.05.2015, 11:49
4. Warum?

Warum gibt es keinen Volksaufstand?

Warum wird sich über den Bahnstreik mehr empört als über diese unfassbaren Vorgänge?

Wieso schreiben die Zeitungen nicht von morgen bis abends, dass die Regierung geschlossen zurücktreten muss? Wie kann eine SPD oder CDU/CSU überhaupt noch wählbar bleiben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Badener1848 12.05.2015, 11:51
5.

Kein Wunder, dass unsere verantwortlichen Politiker bei der kleinen Menge keine Ahnung haben, was der BND da eigentlich so treibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hackwar 12.05.2015, 11:52
6.

Na, wenn es nur Metadaten sind und auch sowieso keine Deutschen dabei sind, können wir uns ja wieder beruhigt schlafen legen. Bitte weiter gehen, es gibt hier nichts zu sehen!

Wie findet denn der BND raus, dass das deutsche Daten sind? Und was sind "deutsche" Daten? Alles was auf deutschem Grund und Boden passiert? Oder doch nur die Daten von denen, die ihre arische, ähm, deutsche Abstammung bis ins 12. Jahrhundert zurück beweisen können? Und was ist mit Niederlassungen von deutschen Firmen im Ausland?

Naja, zum Glück kann man mit diesen Daten niemanden umbringen... Oh wait, bei Handy Gesprächen wird die Position mit übertragen. Wunderbar, dann können die Amis darauf basierend ja ihre Friedensdrohnen losschicken um auch der Hochzeitsgesellschaft in Jemen/Afghanistan/whatever Demokratie, Frieden und Wohlstand zu bringen.

Deutsche Geheimdienste (Verfassungsschutz, BND, MAD) bitte dicht machen. Dem Verfassungsschutz verdanken wir die NPD und rechtsextreme Terrortruppen, dem BND die Totalüberwachung durch die USA und dem MAD die Einschüchterung deutscher Journalisten. Und bisher ist keiner bereit, belastbare Beweise für den Nutzen dieser Dienste zu liefern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdaflachmann 12.05.2015, 11:56
7. eigentlich

Zitat von RainerCologne
Warum gibt es keinen Volksaufstand? Wieso schreiben die Zeitungen nicht von morgen bis abends, dass die Regierung geschlossen zurücktreten muss? Wie kann eine SPD oder CDU/CSU überhaupt noch wählbar bleiben?
muss man sich fragen: warum sind die noch auf freiem Fuß?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JosefWagner 12.05.2015, 11:57
8. 1,3 Milliarden Daten pro Monat

Kann mir bitte Jemand verraten, was daten für eine Einheit ist? Ich kenne in Bezug auf daten nur die Einheiten Bits, Bytes, Kilobytes, Megabytes oder Terabytes, was in Gottes Namen bedeutet also 1,3 Milliarden Daten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 12.05.2015, 11:58
9. Moment mal

Der BND ist nach meiner Kenntnis doch ein Auslandsgeheimdienst, oder liege ich da falsch? - 220 Mio Metadaten pro Tag runtergebrochen auf eine 80 Mio Bevölkerung vom Säugling bis zum Greis würden statistisch 2,75 Auslandskontakte pro Person pro Tag bedeuten.........absurd! Es kann mir keiner erzählen, der BND spioniere nicht auch verfassungswidrig im Inland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8