Forum: Politik
Geheimdienst-Reform: Obama verbietet Ausspähen befreundeter Regierungschefs
REUTERS

Für die US-Geheimdienste gelten künftig strengere Regeln beim Zugriff auf Telefon-Verbindungsdaten. Das kündigt Präsident Barack Obama an. Er wird der NSA verbieten, Staats- und Regierungschefs befreundeter Länder auszuspähen.

Seite 1 von 12
Peronitas 17.01.2014, 17:34
1. Obamas Rede

Eins ist nach diesem Statement von Obama klar. Wir müssen uns selbst vor den amerikanischen Gesetzesbrechern und kriminellen Machenschaften dieser schützen. Unsere Regierung sollte die NSA-Stützpunkte und Freihandelsabkommen umgehend kippen. Es kann nicht sein dass es nach dieser Geschichte keine Konsequenzen gibt. Die NSA sind eine Gefahr für demokratische Strukturen, unseren Rechtsstaat und unser Grundgesetz. Was wir heute von Obama und unseren angeblichen Freunden hörten waren Phrasen. Nichts als Phrasen. Unfassbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pike3000 17.01.2014, 17:35
2. Danke an unsere Politiker

Die sich erst nicht dafür interessiert haben und am ende nur sich selbst vor den Amerikanern schützen. Vielen Dank! Die wirtschaftlichen Schäden durch Wirtschaftspionage werden Europa noch weiter ins Hinterlicht stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Argonmann 17.01.2014, 17:37
3.

Na wunderbar. Merkel ist also fein raus (natürlich durch Nichtstun). Der gemeine Bürger darf weiter abgehört werden. Aber wen kümmert's? Merkel bestimmt nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xaka 17.01.2014, 17:37
4. Und die Bürger?

Zitat von sysop
Für die US-Geheimdienste gelten künftig strengere Regeln beim Zugriff auf Telefon-Verbindungsdaten. Das kündigt Präsident Barack Obama an. Er wird der NSA verbieten, Staats- und Regierungschefs befreundeter Länder auszuspähen.
Uns Bürger will er weiter bespitzeln?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
enivid 17.01.2014, 17:39
5.

Also muss ich Regierungschef werden um nicht ausgespäht zu werden. Muss ich mal lernen zu lügen ohne rot zu werden. Das Thema ist dann von unserer Regierung damit vom Tisch, es wurde ja auch erst interessant oder von Relevanz als raus gekommen ist das Frau Merkel auch abgehört wird/wurde. Wir der Pöbel sind ja egal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
telltaleheart 17.01.2014, 17:39
6. Na, dann wird ja alles gut!

Zitat von sysop
Für die US-Geheimdienste gelten künftig strengere Regeln beim Zugriff auf Telefon-Verbindungsdaten. Das kündigt Präsident Barack Obama an. Er wird der NSA verbieten, Staats- und Regierungschefs befreundeter Länder auszuspähen.
Hu, Obama verbietet das? Dann wird sein Geheimdienst das wohl künftig geheim machen oder zumindest versuchen, so wie früher auch schon. Insofern werden wir uns wohl jetzt nicht alle bemühen müssen Staats- und Regierungschefs zu werden um die Spanner draußen zu halten. So oder so vergebene Liebesmüh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Naute 17.01.2014, 17:39
7. verbieten ist das eine...

Weiterhin machen das andere. Obama kann viel erzählen, doch wissen, was die Geheimdienste weiterhin machen tut er nicht. Ich glaube es wird sich dadurch nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaynchill 17.01.2014, 17:41
8. Jetzt muss Frau Neuland persönlich Bericht erstatten

So etwas blödes aber auch!

Eine sache verstehe ich beid er ganzen Sache nicht:
Schickt man einen menschlichen Spion nach Deutschland, in die USA oder sonst wo hin, wird er lebenslänglich eingesperrt und je nach Gesetzeslage sogar exekutiert.
Überwacht man ein gesamtes Land zu jeder Tageszeit und uneingeschränkt digital, ist das okay weil nötig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bold_ 17.01.2014, 17:42
9. Da sind wir aber gespannt!

Zitat von
Privatsphäre und Bürgerrechte aller Menschen schützen, welche Nationalität sie auch immer haben und wo immer sie sich auch aufhalten
Einmal im Jahr überprüfen? Bis dahin wurden 365 x 200 Millionen SMS gesammelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12