Forum: Politik
Geheimdienstausschuss: US-Senat prüft möglichen Russen-Einfluss auf Bundestagswahl
DPA

Neben dem Repräsentantenhaus untersucht nun auch der US-Senat Donald Trumps Verbindungen nach Moskau. Der Geheimdienstausschuss warnt zudem vor möglicher russischer Manipulation der Wahlen in Frankreich und Deutschland.

Seite 1 von 8
maxxim1337 30.03.2017, 09:21
1. Russland soll die Bundestagswahl manipulieren?

In Frankreich würde ich noch einen Sinn sehen Le Pen zu unterstützen. Aber in Deutschland?
Es kommen doch bestenfalls nur zwei Kandidaten für den Bundeskanzler in Frage. Und jetzt die entscheidende Frage: wer von den Beiden wäre Moskau lieber? Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?

Beitrag melden
exminer 30.03.2017, 09:35
2. Ici befürchte diese Untersuchungen werden bis zu einer anderen Präsidentschft andauern,

ohne greifbare Ergebnisse! Und danach sang und klanglos beerdigt werden. Dieses Verfahren ist weder neu
noch kann es nach den bisherigen Erfahrungen groß überraschen. Warum fällt mir zu der heutigen Konstellation
immer wieder die Warnungen der Präsidenten der USA Eisenhower und Kennedy mit ihren Warnungen vor
dem militärisch-industriellen Komplex ein, eingeschlossen die Dienste und deren Eigenleben.

Beitrag melden
kleinbürger 30.03.2017, 09:40
3. sorte

Zitat von maxxim1337
In Frankreich würde ich noch einen Sinn sehen Le Pen zu unterstützen. Aber in Deutschland? Es kommen doch bestenfalls nur zwei Kandidaten für den Bundeskanzler in Frage. Und jetzt die entscheidende Frage: wer von den Beiden wäre Moskau lieber? Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?
russland wird diejenigen unterstützen die eher anti-amerikanisch und pro-russisch sind, also hauptsächlich die linken und die afd.

steinmeier als putin-versteher ist bereist in amt und würden.

die spd ist traditionell eher russland freundlich - auch wenn man selbst in der spd schon mitbekommen haben sollte, das es sich nicht mehr um ein befreundetes sozialistisches ausland handelt sondern um eine nationalistische autokratie übelster sorte.

lediglich schulz dürfte putin nicht schmecken.

Beitrag melden
romeov 30.03.2017, 09:41
4. Wie oft noch?

Seit einem halben Jahr warten wir jetzt auf weitere Informationen oder Beweise. Diesen Artikel präsentieren sie jetzt schon zum x-ten Mal.

Beitrag melden
outsider-realist 30.03.2017, 09:45
5.

Zitat von maxxim1337
In Frankreich würde ich noch einen Sinn sehen Le Pen zu unterstützen. Aber in Deutschland? Es kommen doch bestenfalls nur zwei Kandidaten für den Bundeskanzler in Frage. Und jetzt die entscheidende Frage: wer von den Beiden wäre Moskau lieber? Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?
Die Frage ist leicht zu beantworten. Es werden die Parteien unterstützt, die EU kritisch sind, polarisieren und die Gesellschaft spalten. Das wäre ganz im Sinne von Putin. Mir fällt da als erstes die AFD ein.

Beitrag melden
nixkapital 30.03.2017, 09:45
6. ?

Worin genau bestanden denn die Manipulationsversuche zugunsten Trumps? Aus dem Veröffentlichen von Mails der Demokraten? Ist der Skandal jetzt der Inhalt der Mails oder das Veröffentlichen derselben? Ist es eindeutig nachgewiesen, dass es Russen waren, die den Server geknackt haben? Bisher sind es doch nur Mutmaßungen. Durch ständige Wiederholung wird eine Annahme nicht zu einem Fakt.

Beitrag melden
archi47 30.03.2017, 09:47
7. tja, eine interessante und offene Frage, bzw. Spekulation

Zitat von maxxim1337
In Frankreich würde ich noch einen Sinn sehen Le Pen zu unterstützen. Aber in Deutschland? Es kommen doch bestenfalls nur zwei Kandidaten für den Bundeskanzler in Frage. Und jetzt die entscheidende Frage: wer von den Beiden wäre Moskau lieber? Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?
Vielleicht gibt die jeweilige Vita da Hinweise?
Oder das bessere Kompromat?
Oder vielleicht konservativ betrachtet, bei der Alten bleiben - da weiß man, was man hat?
Oder veränderungsbereit gedacht, einen Neuen ausprobieren - vielleicht gehts dann doch besser?

Wir wissen es nicht. Es bleibt Spekulation, also lassen wir uns überraschen. Geheimdienste wühlen ja im Graubereich und wir wissen nicht, was sie so alles unter Verschluß haben.
Könnte ja auch schon Jahrzehnte zurückliegen, denn beide Kandidaten sind nicht mehr so "ganz frisch":-).

Und natürlich hängt es auch von dem Charakter und der Lebenseinstellung desjenigen ab, der die Erkenntnisse lanciert. Deshalb, es kann schon spannend werden, auch im Hinblick auf die Reaktion des Wählers darauf.

Beitrag melden
nixkapital 30.03.2017, 09:48
8. Vielleicht...

Zitat von maxxim1337
In Frankreich würde ich noch einen Sinn sehen Le Pen zu unterstützen. Aber in Deutschland? Es kommen doch bestenfalls nur zwei Kandidaten für den Bundeskanzler in Frage. Und jetzt die entscheidende Frage: wer von den Beiden wäre Moskau lieber? Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?
Na ja - wenn dann die AfD erdrutschartig zulegt, haben die Russen mitgemischt. Das ist - glaube ich - das, was uns schon einmal im Vorwege nahegelegt werden soll.

Beitrag melden
rodiq71 30.03.2017, 09:49
9. Ist doch nicht so schwer, oder?

Zitat von maxxim1337
Wen sollten die denn unterstützen, und welches politische Lager manipulieren?
Wer war gerade vor 2 Wochen in Moskau?
Außerdem: hier in Deutschland wird immer so getan, als wenn Linke und Progressive einen besonders guten Draht zu Putin hätten; hier herrscht immer noch die "Kalte-Krieg-Mentalität". Putin ist ein Koservativer! Wen wird Russland also unterstützen? Die Konservativen natürlich, weil mit denen kann man (Putins Strohmänner und Oligarchenfreunde) leichter "Geschäfte" machen. Welche Fraktion steht ganz vorne bei den "Nebeneinkünften"? Welche Fraktion hat 66% aller Lobbisten in den Bundestag geholt?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!