Forum: Politik
Geheimdienstinformationen: USA werfen Russland Beschuss der Ukraine vor

Es gebe Beweise, dass russische Artillerie auf ukrainische Armeestellungen feuert, Moskau plane die Lieferung weiterer Raketenwerfer an die Separatisten: Diese Beschuldigungen erhebt die US-Regierung unter Berufung auf befreundete Geheimdienste.

Seite 1 von 12
ex_Kamikaze 24.07.2014, 23:34
1. Was soll das?

Bisher wurde keine dieser halbseidenen Behauptungen sinnvoll belegt, immer verlief die Sache im Sande. Ein Vertrauensvorschuß haben die USA ohnehin nicht mehr. Und viel interessanter wäre ohnehin die NATO oder US-Daten zum Thema Malaysian Airlines.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerhard38 24.07.2014, 23:44
2.

Hinweise sind keine Beweise sondern schlicht und einfach Propaganda. Hinweise und photoshop manipulierte Bilder waren in 2003 jedoch genug den Irak anzugreifen. Hinweise auf das Fehlen von WMDs wurden damals geflissentlich unterdrückt. Also Vorsicht liebe Europäer, der grosse Friedens-Nobelpreisträger könnte die bösen Russen im Osten der Ukraine eventuell doch mit ein paar Drohnenangriffen im Namen der Demokratie überraschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
quaakon 24.07.2014, 23:47
3. Wieder einmal ...

Beweise. Die da wären? Wo sind sie denn hin, die Beweise? In einem Reuters Interview verschollen? Mit Jen Psaki in die Ferien gefahren? So langsam bin ich es leid. Immer wieder Behauptungen ohne diese mit Fakten zu belegen. Wie glaubwürdig ist denn so etwas?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltenstreuner 24.07.2014, 23:49
4. Ich habe keine Ahnung,

wer wem was liefert, wer warum auf wen schießt und habe sowieso nicht den geringsten Schimmer, wer oder was die MH17 aus dem Himmel geholt hat.
Was ich aber spüre, ist das man mich gerade auf einen größeren Konflikt einnorden will. Und das mach ich nicht mit. Ich fang jetzt nicht an Russen oder Ukrainer zu hassen, wo ich es mir doch erfolgreich seit 1990 abgewöhnt habe. Des weiteren glaube ich US amerikanischen "Beweisen" tausend mal weniger als offensichtlichen russischen Märchen. Der ganze Mist geht uns nichts an und wir sollten die Protagonisten ihr Spiel austragen lassen. Wer übrig bleibt hat gewonnen. Ändern werden wir sowiso nichts. Nur verschlimmern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinung4u 24.07.2014, 23:53
5. Die Angst vor der Wahrheit lösen auch

Was will man denn hier ständig "geheimdienstlich" beweisen was doch ohnehin der gesunde Menschenverstand und das Bauchgefühl weiß und seit Beginn dieser Krise eigentlich auch offensichtlich ist ? Es ist Krieg in Osteuropa und Russland Kriegspartei! Nicht nur seit der Krimkrise. Keiner der Herren Politiker und investigativen Journalisten wagt das öffentlich auszusprechen, nicht zuletzt weil dann auch dem letzten "Europäer" klar sein wird das es einen Krieg plötzlich in seiner (nun auch geographischen) Komfortzone gibt. Gefährlicher ist der "absolutistische" Nationalismus und Neo-Imperialismus Russlands welchen man nicht unterschätzen darf und sollte und der sich nicht mit der Ukraine sättigen lassen wird… Man sollte sich nur nicht zu sichern sein das sich dieser Konflikt nur auf Osteuropa fokussiert… Putin wird neben den Salami-Trial, Adjust and Push again- Taktiken sicher seine wahre Expansionspolitik sichtbar werden lassen und lässt seine Panzer dann auch weiter als nur in die Ukraine rollen…darauf sollte man auch in Berlin gefasst sein…

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Silbereis 24.07.2014, 23:54
6. ....Beweise...

....Warum behauptet man dauernd was und liefert aber nie Beweise mit???...ich hoffe doch dass das Ziel dieser Behauptungen ohne Beweise nicht ist.....sich als Lügner vor dem Herrn und der Welt zu etablieren...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kakoe 24.07.2014, 23:54
7. Was geht das die USA überhaupt an?

Ein Vorwurf jagt den nächsten... Und gibt´s für den einen (bisher) keinen glaubhaften und stichhaltigen Beweis, wird flugs ein neuer aus dem Hut gezaubert.

Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass die USA es mit aller Gewalt (sic!) auf einen ernsthaften Konflikt anlegen.

Und das auf unser aller Kosten, ob wir wollen oder nicht. Einfach zum Kotzen ist das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
orangutanklaus77 24.07.2014, 23:56
8. Jetzt mal im ernst

Wie lächerlich wollt ihr und eure Kumpanen euch denn noch machen, lieber Spiegel ? Die USA hatten auch hieb -und stichfeste Beweise für den Einsatz von Chemiewaffen durch Assad in Syrien. Wann genau wollten die sie uns nochmal vorlegen ? Vor einem Jahr ? Haben sie ? Nein, haben sie nicht. Es wäre wirklich witzig, wenn es nicht so wahnsinnig dämlich und gefährlich wäre. Sie sollten schnellstmöglich wieder auf einen Stand kommen, der mit Journalismus wenigstens entfernt etwas zu tun hat, das hier tut nur noch weh.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hdwinkel 24.07.2014, 23:56
9. Beweise

Zitat von sysop
...Diese Beschuldigungen erhebt die US-Regierung unter Berufung auf befreundete Geheimdienste...
Meint die US-Regierung den ukrainischen Geheimdienst als Quelle?
Die US-Regierung hat irgendwie immer Beweise - und behält sie für sich, solange bis sie dann dementieren muß, oder die Sache in Vergessenheit gerät.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12