Forum: Politik
Geheime Bundeswehr-Strategie: Von der Leyen rüstet an der Cyber-Front auf
REUTERS

Ursula von der Leyen treibt Einsätze der Bundeswehr im Cyber-Krieg voran. Die Ministerin plant laut einem Geheimpapier eine massive Aufrüstung zur Abwehr von digitalen Attacken. Aber auch offensive Einsätze sollen möglich werden.

Seite 1 von 7
Semmelbroesel 10.07.2015, 12:10
1. Offensive Einsätze....

...so etwas wie Stopp-Schilder aufstellen?

Da kennt sie sich aus, wie keine Zweite.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pevoraal 10.07.2015, 12:12
2. besser spät als nie

vieleicht wird dann auch endlich die unseelige Privatvergabe des EDV - Bereiches rückgängig gemacht. Wir brauchen IT Experten in Uniform die uneingeschränkt verfügbar sind. Wieder eine Entscheidung die diese Dame richtig trifft. Was die Herren Verteidigungsminister in der Vergangenheit abgeliefert haben war ja wohl mehr als fragwürdig

Beitrag melden Antworten / Zitieren
iconoclasm 10.07.2015, 12:20
3.

Die Frau Ministerin sollte lieber mal dafür sorgen das das physische Material zur Landesverteidigung reicht bevor man weitere Medienwirksame Schlachtfelder betritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dialogischen 10.07.2015, 12:23
4. Hauptsache Schlagzeilen ...

... für die Fürstin der großen Sprüche - ohne je irgendetwas mit Hand und Fuß hinbekommen zu haben.

Ihren Wählern scheint es zu genügen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise 10.07.2015, 12:25
5.

Zitat von Semmelbroesel
...so etwas wie Stopp-Schilder aufstellen? Da kennt sie sich aus, wie keine Zweite.
*rofl
Stimmt, da war doch mal was.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whow 10.07.2015, 12:27
6. Der Artikel ist unverschämt

Von der Leyen verdient zwar Schelte, aber die Unterstellung sie hätte eine Strategie, ist unfair.
Dass sie den Reisedienst des deutschen Bundestages auch in Anspruch nimmt, ist legitim.
Eigentlich sind hierfür zwar die überreichlichen Diäten vorgesehen, aber wer Sparen kann, der spart.
Merkel macht ihren Job cleverer. Bei Cyber Attacken ruft sie mal ihren Freund in den USA an. Wenn die NSA
nicht dahintersteckt, wird es ernst!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 10.07.2015, 12:38
7. Lächerlich

Zitat von pevoraal
vieleicht wird dann auch endlich die unseelige Privatvergabe des EDV - Bereiches rückgängig gemacht. Wir brauchen IT Experten in Uniform die uneingeschränkt verfügbar sind. Wieder eine Entscheidung die diese Dame richtig trifft. Was die Herren Verteidigungsminister in der Vergangenheit abgeliefert haben war ja wohl mehr als fragwürdig
Diese Dame glänzt bisher nur auf Pressefotos. Zustande bekommen hat sie nichts. Und Entscheidungen etwas tun zu wollen sind eine Sache, Dinge auch wirklich umzusetzen eine andere. Wir brauchen keine Uniform bei den IT-Experten, wir brauchen Kompetenz. Und die Begriffe Uniform und Kompetenz beissen sich ja schon von Haus aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alt+naiv 10.07.2015, 12:41
8.

ich find's immer wieder amüsant, wenn SpOn aus einem "Geheimpapier" berichtet.
Wenn's geheim wär, wüsste keiner davon ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 10.07.2015, 12:46
9. Im Prinzip eindeutig richtig.....

Grundsätzlich ist diese Entscheidung und auch die Richtung wohl richtig und vielleicht sogar überfällig. Wenn das Projekt aber mit den behäbigen Strukturen der "Neuland"-Wehrverwaltung umgesetzt werden soll, dann sollte man das lieber von vornherein sein lassen-denn dann wird nach den bisherigen Erfahrungen mehr Schaden als Nutzen generiert........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7