Forum: Politik
Geheimgefängnisse: US-Veteranen bauten Folter-Netzwerk im Irak auf
AP

Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.

Seite 1 von 15
thinkrice 06.03.2013, 19:52
1.

Sollten sich die Vorwürfe bewahrheiten, dann kann man schlussendlich attestieren, dass die Fackel der Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, welche die USA so lange vor sich hergetragen hat mittlerweile im Blut Unschuldiger ertränkt wurde.

Wir Europäer sollten uns langsam aber sicher aus dem freundschaftlichen Würgegriff unserer amerikanischen Brüder befreien und als Wiege der westlichen Kultur selbst an der Errichtung einer freiheitlichen und friedlichen Weltordnung arbeiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mal-überlegen 06.03.2013, 19:53
2. Bush II

und Rumsfeld - von Merkel hofiert - sind das nicht die politischen Übeltäter - fanatisch und fundamenalistisch, fast son wie die übeltsten arabischen (Ver-)"Führer"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 06.03.2013, 19:54
3.

Zitat von sysop
Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.
Komisch ich dachte immer, dass so was nur die Russen tun, während die AMis doch bekanntlih nur für das Gute in der Welt stehen. Zumindest wird uns das seit 89 eingeredet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n8eule2 06.03.2013, 19:55
4. warum wundert es mich nicht?

Und nun werden Rummy, GW und Komplizen dafür zur Rechenschaft gezogen....
Irgendwann wird alles ans Licht kommen.

Hey träumen darf man ja wohl noch von Gerechtigkeit... oder??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
intenso1 06.03.2013, 19:56
5. Im ...

Zitat von sysop
Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.
Im Westen nichts neues. Mehr braucht man dazu nicht zu sagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 06.03.2013, 19:56
6. wie war, und ist das

Zitat von sysop
Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.
mit den amerikanischen Saubermännern, Weltpolizisten und selbsternannten Moralisten? Es gibt so süße, kleine unschuldige, hochintelligente Wesen, die bedauerlicher Weise fast einzig und allein, zu unserer Sättigung gezüchtet werden. Würde wir die Verblendeten in den USA mit dem Namen dieser Wesen belegen, so würden wir uns dieser Tat, sehr sehr schämen müssen. Menschen, die sich so, wie beschrieben verhalten, haben unserer Ansicht nach,
auf das Wort - Mensch -, keinen Anspruch mehr!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gandhiforever 06.03.2013, 19:56
7. Manning wird der Prozess gemacht,

Zitat von sysop
Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.
um von den Schandtaten dieser Folterknechte abzulenken.

Werden diese Typen jemals ihrer gerechten Strafe zugefuehrt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tahlos 06.03.2013, 19:58
8.

Das liest sich wie in einem dieser Hollywood Thrilller. Ich musste nochmal genau nachschaun. ob es nicht unter Filmbesprechung steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 06.03.2013, 20:00
9. Freiheit für den Irak

Zitat von sysop
Während der US-Besatzung im Irak wurden Tausende Menschen in Foltergefängnissen gequält. Jetzt erheben der britische "Guardian" und die BBC einen brisanten Vorwurf: Das Netzwerk der Verließe soll unter Leitung von US-Veteranen entstanden sein - mit besten Verbindungen ins Pentagon.
Für die Freiheitsengel ist keine noch so schmutzige Arbeit eine Schande, man macht es doch nur um die US Freiheit ins Land zu tragen und Feinde haben kein Recht auf Menschenwürde, aber das kennen wir auch von vielen anderen Soldaten die immer nur die Freiheit bringen wollen.
Wo es um die Macht geht, da darf man dann auch nicht so keinlich sein, ist das was man will?
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15