Forum: Politik
Geiseldrama in Algerien: Flüchtlinge irrten 15 Stunden durch die Wüste
AFP/ Ennahar TV

Sie nutzten ihre Chance: Einer Gruppe von acht Arbeitern ist die Flucht vor den Terroristen gelungen. 15 Stunden lang marschierten sie von Ain Amenas durch die Wüste, bis sie völlig dehydriert und erschöpft einen Ort erreichten.

Seite 1 von 3
GaliX622 20.01.2013, 20:01
1.

Zitat von sysop
Sie nutzten ihre Chance: Einer Gruppe von acht Arbeitern ist die Flucht vor den Terroristen gelungen. 15 Stunden lang marschierten sie von Ain Amenas durch die Wüste, bis sie völlig dehydriert und erschöpft einen Ort erreichten.

Es heißt Dehydratisiert und nicht Dehydriert....

Dehydriert ist die Abspaltung von Wasserstoff.
Ich frag mich wann die pressefreien Leute das verstehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kaksonen 20.01.2013, 20:02
2. Woran denkt ein Deutscher zuerst?

Zitat von grass
Ja jetzt haben wir den Salat und wer hat ihn bestellt? Die Franzosen Wer wird in bezahlen? Wie immer die Deutschen Jetzt muess noch Frankreich sammt seinen Kolonien gerettet werden mit deutschem Steuergeld. Zumindest kann man im TV mitverfolgen was mit dem Geld passiert
Na klar! Ob's ihn etwas kostet! Dass es andere das Leben gekostet hat, interessiert ihn weniger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
furyg 20.01.2013, 20:09
3.

Zitat von grass
Ja jetzt haben wir den Salat und wer hat ihn bestellt? Die Franzosen Wer wird in bezahlen? Wie immer die Deutschen Jetzt muess noch Frankreich sammt seinen Kolonien gerettet werden mit deutschem Steuergeld. Zumindest kann man im TV mitverfolgen was mit dem Geld passiert
Selten so viel Dummheit auf einen Haufen gelesen. :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hello07 20.01.2013, 20:20
4. Herzlichen Glückwunsch...!

Zitat von sysop
Sie nutzten ihre Chance: Einer Gruppe von acht Arbeitern ist die Flucht vor den Terroristen gelungen. 15 Stunden lang marschierten sie von Ain Amenas durch die Wüste, bis sie völlig dehydriert und erschöpft einen Ort erreichten.
...leider hatten die anderen Geißeln nicht das Glück dazu...

Den Angehörigen spreche ich mein aufrichtiges Mitgefühl aus!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jule27 20.01.2013, 20:35
5.

Statt uns über die Kosten Sorgen zu machen sollten wir uns lieber darüber den Kopf zerbrechen, wie wir dem deutschen Volk die zukünftige Notwendigkeit von militärischen Einsätzen Nahe bringen. Der Terror kommt näher und Gott möge uns vor dem Tag schützen wenn Israel fallen sollte. Dann steht Europa offen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grass 20.01.2013, 20:59
6. Mit Krieg Tote verhindern?

Die Kriege haben doch Al-Qaida erst so gross gemacht. Vor dem Irak krieg waren das ein Camp in Afghanistan und paar Leute im Jemen. Dann Irak und die Wut in der Welt, natürlich in der islamischen vor allem, führte dann die Al-Qaida nach Afrika. Wo der perfekte Nährboden für sie ist. Arme Länder mit über 80% Analphabeten....
MEHR KRIEG = MEHR TERROR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Greyjoy 20.01.2013, 21:03
7.

Zitat von grass
Ja jetzt haben wir den Salat und wer hat ihn bestellt? Die Franzosen Wer wird in bezahlen? Wie immer die Deutschen Jetzt muess noch Frankreich sammt seinen Kolonien gerettet werden mit deutschem Steuergeld. Zumindest kann man im TV mitverfolgen was mit dem Geld passiert
Wenn Sie irgendwann mal mit dem Rettungsdienst, der Feuerwehr oder der Polizei zu tun haben und deren Hilfe benötigen, fragen sie dann auch erst mal was das kostet und wer bezahlt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hugahuga 20.01.2013, 21:16
8. ,Dann steht Europa offen'??

Zitat von jule27
Statt uns über die Kosten Sorgen zu machen sollten wir uns lieber darüber den Kopf zerbrechen, wie wir dem deutschen Volk die zukünftige Notwendigkeit von militärischen Einsätzen Nahe bringen. Der Terror kommt näher und Gott möge uns vor dem Tag schützen wenn Israel fallen sollte. Dann steht Europa offen...
Offen - für wen? Oder für was?

Wenn Sie sich für militärische Einsätze stark machen, so ist das ihre Sache. Krieg führen, Leute umbringen ist keine Option.

Vernünftiger ist es, die Schwächen, die der Westen zeigt auszumerzen.
Ebenso halte ich für angebracht, einzusehen, dass die westl. Art zu denken und zu leben nicht anderen Völkern übergestülpt werden darf.

Die Arroganz, mit der westl. Staaten meinen, die Restwelt beglücken zu müssen - auch mit Gewalt - ist häufig Ursache der asymetrischen Abwehr durch diese.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ragnarrök 20.01.2013, 21:27
9.

Zitat von jule27
....Der Terror kommt näher und Gott möge uns vor dem Tag schützen wenn Israel fallen sollte. Dann steht Europa offen...
Europa steht jetzt schon offen. Die Verteidigung der Demokratie und Sicherheit ist anscheinend nicht gewünscht auch Dank solcher Urtelie:
Gericht Göttingen: Moslemischer Prediger darf bleiben | Göttingen
Sicherheit: Anstatt Visapflicht einzuführen für bestimmte Länder weil die Asylqoute nahezu bei Null Personen (nicht Prozente) liegt lässt man lieber solche Fälle zu:
Drei Kinder festgenommen : Rangelei am Geldautomat: 73-Jährige verletzt - Ahlen - Westfälische Nachrichten

Allgemein:
Wir müssen uns an den isamistischen Terror gewöhnen. Egal was wir machen - ob wir eine harte Line fahren oder Appeasement üben (Chamberain like) es wird immer wieder in kurzen Abständen Tote durch Terror geben.

Ich habe 75 Tote seit dem 01.01.2013 auf meiner Liste, die natürlich nicht vollständig ist.
Ursache: Religiös aus dem Islam motivierter Terror.

Darf ich das überhaupt noch schreiben?

R.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3