Forum: Politik
Gelbwesten-Protest in Frankreich: "Wir wollen nicht mehr reden, wir wollen Taten"
AFP

In Paris und anderen Städten Frankreichs protestieren erneut Gelbwesten gegen die Regierung von Emmanuel Macron. Der Präsident hatte am Freitagabend mit einer Äußerung erneut für Empörung gesorgt.

Seite 1 von 8
rumburg 12.01.2019, 15:51
1. Komisches Frankreich

Um Reformen wird Frankreich nicht rumkommen. Im Prinzip fordern die Gelbwesten Freibier...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mhuz 12.01.2019, 15:59
2.

Der Fehler von Macron war, dass er einmal nachgegeben hat und jetzt wollen die Gelbwesten die ganze Hand.
Macron hat ja von Anfang an gesagt, was er will . Die müssen sich jetzt fragen lassen, was haben sie gedacht als sie ihn Wählten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Einhorn 12.01.2019, 16:00
3.

Schade, dass die Berichterstattung über die Gelbwesten hier nur so rudimentär ankommt. Da wird gerne der Eindruck vermittelt, die Regierung hätte Angebote gemacht, die Protestierer wollten aber ihren Protest nicht einstellen. Kaum einmal wird beleuchtet, wie diese Angebote aussehen: Z. B. die Erhöhung des Mindestlohns ohne Belastung der Arbeitgeber - wie geht das? Lohn aus der Steuerkasse ist eine Subvention der Unternehmen. Dann die Steuerfreiheit der Überstunden. Auch hier bezahlt die Steuerkasse den Verdienst der Menschen. Woher soll das Geld kommen? Wo wird es eingespart? Genau - an den Leistungen für die Arbeitnehmer. Und eine Steuererhöhung um 6 Monate zu verschieben (Kraftstoffsteuer) ist auch kein "Angebot". Da ist es nicht verwunderlich, dass "Vorschläge machen dürfen" hier nicht als echtes Dialogangebot verstanden wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hanseulenspygel 12.01.2019, 16:07
4. Nö, aufmüpfiges Frankreich

Ist schon gut, was da so abläuft. Wäre auch in Deutschland mal nötig!
Mit billigen Provokationen kommt Macron auch nicht weiter...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lion 12.01.2019, 16:13
5. Ich vermute stark, dass die Geschichte bald schon zeigen wird ...

dass die Gelbwestenbewegung in Frankreich von genau den Kräften unterstützt und ins Leben gerufen wurde, die ein großes Interesse an der Destabilisierung Europas und der USA haben. Es sind die gleichen Kräfte, die die Brexitbefürworter unterstützten und die geholfen haben, Trump im Wahlkampf populär zu machen.
Ich habe keine Sympathie für Macrons politische Agenda aber als Frankreichkenner glaube ich nicht, dass der Protest sich nur deshalb entwickelt, weil ein Teil der Bevölkerung sich gegen die Austeritätspolitik von Macron wehrt. Das wäre schön aber entspricht leider nicht der Wahrheit. Zu viele Anhänger der Front National sind auf den Strassen und es geht kaum um echte Reformen aber sehr viel um Gewalt. Hier mischen andere Kräfte mit. Ich verurteile daher auch Frau Wagenknechts Anbiederung an diese Pseudo-Bewegung. Die repräsentiert genauso wenig das Volk, wie die Pegida in Dresden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 12.01.2019, 16:22
6. ....

Ich finde Macron als Aussenpolitiker und Europäer gut, aber leider verkörpert er wirklich die Arroganz der Machteliten. Er, dem Vieles zugefallen ist. Es ist immer leicht von Anstrengung zu reden, wenn man selbst nicht ohne Privilegien und Mentoren dort hingekommen ist, wo man sich befindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wi_hartmann@t-online.de 12.01.2019, 16:29
7. Tiefe Unzufriedenhet

Ob der Mindestlohn auf X angehoben wird spielt bei den Demonstrationen der "Gelben Westen" wohl keine große
Rolle.
Vielmehr geht es wohl darum, daß die Gewinne wohl nur
denen zufliessen die allemal schon genug haben und steuerlich
privilegiert sind. Dies mit der Drohung der Reichen Produktion
und Geld in steuerfreundliche Gegenden zu verlegen.
Dies wird früher und später auch nach dem noch satten Deutschland
überschwappen, rechtsfreie Zonen speziell im Ruhrgebiet sind im
Ansatz schon vorhanden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon_5112961 12.01.2019, 16:29
8. Jetzt versucht es die Reguerung

mir Wasserwerfern und Tränengas. Wie lange das noch hilft und ob überhaupt ist interessant. Wenn wir Deutschen so mutig wären......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spadoni 12.01.2019, 16:30
9. Diesen

"Gelbwesten" in Frankreich geht es schon lange nicht mehr um die Politik Macrons, denen geht es nur noch um pure Gewalt!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8