Forum: Politik
Geld aus den Niederlanden: AfD-Spendenaffäre weitet sich aus
FOCKE STRANGMANN/ EPA-EFE/ REX

Schon wieder ist eine fragwürdige Zahlung der niederländischen Stiftung "Identiteit Europa" an die AfD bekannt geworden. Hinter der Organisation verbergen sich anonyme Gönner.

Seite 14 von 14
OhMyGosh 18.11.2018, 11:30
130. Alice in Spenderland

Leev Alice, wenn ein Spender anonym ist, dann is da wat oberfaul. Solltste eigentlich wissen. Und ich frag mich, wieso du nicht deine Kontoeingänge regelmäßig überprüfst? Ach, ich vergaß - Ihr seid ja vom alternativen Ufer. Da gelten ja ganz andere Regeln. Dat Alice ist gewiss ne ehrenwerte Frau, dat sind sie alle, alle ehrenwert~~~

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seb_fornpost 18.11.2018, 13:00
131. Alles nicht so wild? Die Verharmloser kommen aus ihren Löchern.

Zitat von Paul-Merlin
Wie SPON selbst feststellt sind die fragwürdigen Beträge zurück überwiesen worden. Damit hebt sich die AfD schon mal positiv von anderen Parteien ab. Wenn gleichwohl Verstöße gegen das Parteienfinanzierungsgesetz vorliegen sollten, weil Fristen und Benachrichtigungspflichten nicht beachtet wurden dann wird es eben (Geld-) Strafen geben mit denen die Fehler der zuständigen Schatzmeister geahndet werden. Pech für die AfD, aber das war es dann auch schon. Daraus einen Skandal zu konstruieren, der der AfD nachhaltig schadet, wird nicht gelingen, da mögen sich die regierungshörigen Medien noch so sehr in Weidel bzw. die ungeliebte Konkurrenz von der AfD verbeißen.
"Wie SPON selbst feststellt sind die fragwürdigen Beträge zurück überwiesen worden. Damit hebt sich die AfD schon mal positiv von anderen Parteien ab."

Die Beträge sind zu spät zurück überwiesen worden, sie waren als ausländische Spenden von Ausländern sofort erkennbar illegal.
Wenn andere Parteien (ich meine CDU/CSU,SPD,FDP,Grüne, Linke, nicht die NPD o.ä.) solche Spenden verheimlicht haben - und das suggerieren sie ja - dann können Sie uns sicherlich auch Namen nennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heino.dengel 18.11.2018, 15:08
132.

Die Afd ist braun von vorn bis hinten und bar jeden Anstands.

Frau Weidel sollte mal nachlesen, was mit Homosexuellen passiert ist, zu den Zeiten, an die sich ihr Kumpel Gauland, stolzerfüllt erinnert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ondrana 18.11.2018, 15:15
133.

Sie werden da mit Argumenten nicht weit kommen.
Auch hier in Deutschland tut sich so etwas wie "Trumpismus" auf:

Egal, wie viel die AfD lügt, welche Dinge sie übertreibt, falsch darstellt, egal, wie viele AfDler Verfahren am Hals haben oder bereits verurteilt sind, egal, ob sogenannte "Lösungen", die die AfD anbietet, nicht durchführbar sind, egal, ob Fakten die AfD widerlegen, die Beifallklatscher, die meinen "das darf doch wohl noch gesagt werden", sitzen vor Ihnen, halten sich die Ohren zu und singen "laaalaaaa...Ich höre nix...!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
descartes 19.11.2018, 09:06
134.

Zitat von Emderfriese
"...Das Parlament soll nicht jedes einzelne Mitglied einer Gesellschaft repräsentieren, sondern den ausgleichenden Gesamtwillen der Gesellschaft (repräsentativ eben). …" Natürlich! Aber dann dürfen Sie auch die nicht weniger Gebildeten ausschließen, und das taten Sie doch in Ihrer vorherigen Argumentation. An die AfD denke ich dabei nicht, nach Umfragen sind dort eher mittelschichtgeprägte besser Gebildete zu finden. Ich dachte dabei an Bandarbeiter, Hausfrauen, Rentner, 1-Euro-Jobber, Arbeiter und Angestellte aller Berufe - und nun schauen Sie mal, wo die im Bundestag sind? In der absoluten Minderheit. Dabei bilden gerade diese Leute die Mehrheit im Land. Darum geht es. Was die 18Stunden-Supervollzeit der Abgeordneten angeht, so ist das wohl ein ähnliches Phänomen wie Frau Koch-Mehrin. Und würde ich einem Politiker aktuell Korruption nachweisen können, hätte ich ihn schon angezeigt. Die Fäden und Verbindungen dazu laufen leider zu verborgen...
Wir warten übrigens immer noch auf die Antwort auf die Frage, wer sich das dann für die Hälfte des Geldes, bzw. bei doppelter Arbeitszeit bei gleicher Bezahlung antun würde, wie Sie dann der steigende Gefahr von Korruption vorbeugen wollen und wie Sie die, geschätzt um den Faktor 5 im Schnitt, steigenden Diätkosten für den Bundestag und die Landndtage refinanzieren wollen (z.B. Rechtsanwälte verdienen deutlich mehr, als ein normaler Abgeordneter).
Zudem müssten Sie alle Staatssekretäre und Beamten die hinter den Ministerien stehen ebenfalls alle 4 bzw. 5 Jahre austauschen um tatsächlich etwas bewirken zu können. Wie wollen Sie dieses Chaos handeln? Kurz, Ihr System mag zwar auf den ersten Blick viel Zustimmung erhalten, realistisch umsetzbar ist es definitiv nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 14 von 14