Forum: Politik
Geld aus den Niederlanden: AfD-Spendenaffäre weitet sich aus
FOCKE STRANGMANN/ EPA-EFE/ REX

Schon wieder ist eine fragwürdige Zahlung der niederländischen Stiftung "Identiteit Europa" an die AfD bekannt geworden. Hinter der Organisation verbergen sich anonyme Gönner.

Seite 5 von 14
dirkcoe 16.11.2018, 15:39
40. Inzwischen

dürfen wir dann wohl nicht mehr von einem bedauerfichen Fehler sprechen - sondern von einem Sumpf. Anspruch und Wirklichkeit dieser Partei klaffen derart weit auseinander, dass man nur noch lachen kann über diese selbsternannten Saubermänner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 16.11.2018, 15:46
41. AfD-Spendenaffäre weidelt sich aus?

Na ja, die Partie hat ja nicht nur in der Diktion historische Wurzeln.
.
Nur scheinen da bei den Finanzen einige Sachen durcheinander gekommen zu sein.
.
Wenn ich mich richtig erinnere, kam bei den historischen Wurzel der Partei-Führer aus dem Ausland & das Geld aus dem Inland.
.
Das ist bei den jetzigen FührerInnen, den Epigonen wohl umgekehrt.
.
Aber die Üben ja noch, die schaffen das! ...Bestimmt! Ein/e echte/r DeuitscherIn hält sein Wort, selbst wenn sein/ihr Ledensmittelpunkt in der Schweiz liegt.
.
Ps. Schweizer aufgepasst. Gab schon mal jemand der "die Rückkehr seiner Heimat... " usw. der Geschichte meldete!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edgard 16.11.2018, 15:50
42. Ja, schon klar...

Zitat von OlLö
Ich bin wahrlich kein AfD Wähler, aber ......
... aber wem wollen Sie das bitte hier verkaufen?
Sorry, aber diese Phrase ist längst totgeritten wie unglaubwürdig.
Als rechtschaffender Bürger hätten Sie vielmehr dazu auffordern sollen daß die AfD alle Karten auf den Tisch legt und eine strafrechtliche Relevanz geprüft wird - wie in anderen Fällen auch.
Ach, Ihr AfD-Jünger seid ja sooo durchschaubar...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 16.11.2018, 15:51
43. Unfassbar

Zitat von Paul-Merlin
Wie SPON selbst feststellt sind die fragwürdigen Beträge zurück überwiesen worden. Damit hebt sich die AfD schon mal positiv von anderen Parteien ab. Wenn gleichwohl Verstöße gegen das Parteienfinanzierungsgesetz vorliegen sollten, weil Fristen und Benachrichtigungspflichten nicht beachtet wurden dann wird es eben (Geld-) Strafen geben mit denen die Fehler der zuständigen Schatzmeister geahndet werden. Pech für die AfD, aber das war es dann auch schon. Daraus einen Skandal zu konstruieren, der der AfD nachhaltig schadet, wird nicht gelingen, da mögen sich die regierungshörigen Medien noch so sehr in Weidel bzw. die ungeliebte Konkurrenz von der AfD verbeißen.
Erst generiert sich die AfD als moralische Instanz, die alles besser macht als die „Altparteien“. Ihre Anhänger feiern sie dafür und freuen sich, dass „dem Sumpf“ endlich ein Ende gemacht wird.
Und dann stellt sich heraus, dass die AfD auch gerne dubiose Spendengelder annimmt, damit Facebook Likes kauft und Anwälte gegen Journalisten engagiert und wenn alles rauskommt angeblich von nichts weiß, sich nichts hat zuschulden kommen lassen - der Schatzmeister war eben nur zu dösig.
Plötzlich ist so eine illegale Spende nur noch eine Bagatelle, das publik machen nur der Versuch die Partei zu schädigen. Die angeblich systemtreuen Medien (denen AfD Politiker immer genre für Interviews zur Verfügung stehen) würden Spendenskandale anderer Parteien hingegen totschweigen.
Genau, wir alle haben nichts von schwarzen Kassen der CDU erfahren, das Schäuble in dubiose Spendenzahlungen verwickelt war, erzählt man sich auch nur heimlich am Lagerfeuer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
themistokles 16.11.2018, 15:51
44.

Zitat von Paul-Merlin
Wie SPON selbst feststellt sind die fragwürdigen Beträge zurück überwiesen worden. Damit hebt sich die AfD schon mal positiv von anderen Parteien ab.
Woher wissen Sie mit dieser Gewissheit, dass es andere Parteien nicht auch schon gemacht haben? Und: so gerne Sie das jetzt hier bagatellisiren möchten, bleibt es doch ein Gesetzesverstoß sowie die Tatsache, dass die AfD aus dem Ausland anonym mit Geldern versorgt wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoernomat 16.11.2018, 15:52
45. Deutschnational... sponsored by Ausland

Es ist irgendwie fast komisch... da nennt sich eine Partei AfD... Teile ihrer Partei treten offen Deutsch-National auf, fordern eine 180-Grad Wende der Deutschen Geschichtsbetrachtung... Andere fabulieren vor ihren Anhängern über die sonstigen Parteien, diese liebten die Deutschen nicht... was wohl suggerieren soll, dass ausgerechnet die AfD die Deutschen liebte - absurde Vorstellung, wenn man deren Parteiprogramm ließt und die verheerenden Auswirkungen auf unsere Wirtschaft bedenkt, die eine Umsetzung hätte.

Und diese Partei, die sich in Koblenz mit den Nationalen Europas trifft und statt einer Europäischen Republik lieber ein Europa der Vaterländer möchte... selbstredend ohne genau zu sagen, was das eigentlich sei... diese Partei erhält signifikante Parteispenden aus dem Ausland, stümperhaft in Tranchen unter € 10.000,- gestückelt, damit es nicht so auffalle. Anscheinend spenden die Deutschen nicht genug?
Und was macht diese Partei damit? Sie kauft sich Facebook-Likes... um im Wahlkampf eine Beliebtheit vorzulügen, welche tatsächlich gar nicht besteht.

Wer mit dem Duktus auftritt, es besser zu machen und deswegen die Alternative zu sein, wer über Andere in übelster Wortwahl herzieht und sich wieder und wieder moralisch über seine Mitbewerber erhebt und dann bei Gesetzesbruch und vorsätzlicher Lüge erwischt wird, der darf sich dann auch nicht wundern, wenn die Presse dies ausschlachtet und breittritt.
Das ist dann keine "regierungshörige Meinungspresse", sondern die schichte Erkenntnis, dass Rechtsbruch und Lüge durch vermeintliche "Saubermänner" nunmal Auflage generiert, weil es viele Menschen - zu Recht - empört.

Hier braucht niemand herumzuweinen, die AfD würde ungerecht behandelt, oder das Thema mehr aufgebauscht, als bei Anderen... Fragen Sie mal bei der FDP nach dem vorbestraften Grafen Lambsdorf oder in der CDU nach den Schweizer Stiftungskonten oder Kohl's Spendern.... das wurde in der Presse ebenfalls bis ins kleinste Detail veröffentlicht und das muss die AfD nun eben auch aushalten und ist alles, aber kein Opfer.

Und "deutsche Werte" sind Lügen und Gesetzesbruch ja auch nicht gerade, wenn man von der Autoindustrie absieht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 16.11.2018, 15:52
46.

Zitat von claus.zhe
Zuerst einmal vorneweg, ich bin keine AfD-Befürworter. Sondern politisch anders ausgerichtet. Aber die Summen, um die es hier geht erscheinen mir nicht so ganz hoch und relevant. Der Hype der gemacht wird ist kontraproduktiv. Warum? Weil ich der Meinung bin, wenn ich sehe wo das Geld herkommt, z.B. aus dem Süden Deutschlands, dann stellt sich mir immer auch die Frage, wieviel Gelder erhält die CDU oder die CSU aus den Alpenregionen. Wieviel Gelder fließen insgesamt aus nicht eindeutigen Quellen an die Parteien. Mit eindeutig meine ich Gelder, die bei genauer Betrachtung nichts anderes darstellen als, Lobbyistengelder und "Bestechung" von verschiedenen Gruppen, damit die Parteien auch den entsprechenden Geldgebern wohlgesonnen sind. Diese sind sicherlich gut verpackt. Aber es würde sich lohnen diese Pakete mal auszupacken. Ich denke da kommt für die ein oder andere etablierte Partei mehr heraus aus 5000 Euro für Plakate oder 100.000 zur freien Verfügung. Ich bin auch der festen Überzeugung, dass manche Politiker nur in den jetzigen Positionen sitzen, weil sie über entsprechende Netzwerke gesponsert werden. Sicherlich erscheint vieles Legal. Bei genauer Betrachtung ist es das aber nicht mehr.
Es geht schlich darum, dass diese Partei sich als "Sauberman" und "Jagt-Partei" hinstellt. Gleichzeitig in ihrem Parteiprogramm gerade Spenden von Firmen verbieten will (und hier sie annimmt). Des weiteren hat Frau Weidel wohl in ihrem Büro eine Art "Familienfirma" gegründet.

Diese Partei macht nach außen hin den Saubermann - innen wird gemauschelt und geschoben. Erst ist man gegen eine Partei-Stiftung - dann merkt man, hoppla, da kann man ja Steuergelder abzapfen - schwupp wird sie gegründet ....

Last not least - diese Partei braucht man nicht. Sie hat EIN Thema ANGST ANGST ANGST. ist aufwieglerisch und rassistisch. Sie will die Pressefreiheit beschneiden, den ÖR TV und Rundfunkbereich beschneiden, schlicht alles um mit ihren Fake-News ein Klima zu schaffen, das haben wir schon - über dem Atlantik. Nein danke ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
götzvonberlichingen_2 16.11.2018, 15:54
47. Obergrenze

Zitat von OlLö
Ich bin wahrlich kein AfD Wähler, aber ich werde den Eindruck trotzdem nicht los, dass man hier aus einer Maus einen Elefanten macht. Letztlich kommt es den Medien, die grds. eine kritische Haltung gegenüber der AfD haben, schon sehr gelegen, hier voll einzusteigen.
Ab welcher Höhe ist es denn ok über illegale Praktiken zu berichten? Alles was die 200.000 Euro nicht übersteigt, sollte nur in der lokalen Schülerzeitung abgehandelt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oliver61 16.11.2018, 16:01
48. Ein Tsunami im Wasserglas!

Eine billige Kampagne, um der AfD und Alice Weidel ans Bein zu treten. Ohne Erfolg. Die AfD hat in Umfragen immer noch zwischen 14% und 15% und ist nach wie vor stärker als bei der letzten Bundestagswahl. Was ist passiert? In Weidels Kreisverband wußte die Schatzmeisterin, Frau Hinger, - eine Ehrenamtlerin- nicht so recht, wie sie mit der Spende aus der Schweiz umgehen sollte. Der Landesschatzmeister, Herr Kral, wußte es möglicherweise auch nicht. Wie die Beratungen zwischen den beiden abgelaufen sind, weiß man nicht, da es hierzu unterschiedliche Darstellungen gibt. Am Ende des Tages ist die Kohle jedenfalls zurück überwiesen worden. Gleiches trifft für die Kohle in NRW zu. Die AfD hatte keinen Vorteil. Soweit der örtliche SPD-Kandidat vom Bodensee das anders sieht - der hat die Bundestagswahl mit Pauken und Trompeten verloren, hatte nicht einmal halb so viel Stimmen wie der siegreiche CDU-Kandidat- will der sein mieses Ergebnis auf Weidel schieben. Er sei durch die Spende an die örtliche AfD benachteiligt worden. Deswegen hat er dieser Tage flugs eine Strafanzeige herausgehauen. Alice Weidel soll jetzt an allem schuld sein. An dem ungeschickten Umgang der eignen Partei mit den Auslandsspenden, an dem miesen Ergebnis des Sozies, einfach an allem. Ich kenne Alice Weidel nicht persönlich. Deswegen meine Einschätzung aus der Ferne: Da pellt die sich ein Ei drauf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trollflüsterer 16.11.2018, 16:01
49.

Zitat von Paul-Merlin
Wie SPON selbst feststellt sind die fragwürdigen Beträge zurück überwiesen worden. Damit hebt sich die AfD schon mal positiv von anderen Parteien ab. Wenn gleichwohl Verstöße gegen das Parteienfinanzierungsgesetz vorliegen sollten, weil Fristen und Benachrichtigungspflichten nicht beachtet wurden dann wird es eben (Geld-) Strafen geben mit denen die Fehler der zuständigen Schatzmeister geahndet werden. Pech für die AfD, aber das war es dann auch schon. Daraus einen Skandal zu konstruieren, der der AfD nachhaltig schadet, wird nicht gelingen, da mögen sich die regierungshörigen Medien noch so sehr in Weidel bzw. die ungeliebte Konkurrenz von der AfD verbeißen.
Eben nicht Beträge, sondern ein Betrag. Der 2016.
Der jetzige Betrag aus der selben anonymen, zwielichtigen Quelle, schon alleine dadurch in seiner Höhe illegal, wurde von der AFD eben nicht korrekt behandelt.
Dass die holländische Quelle dabei noch beim Lügen erwischt wird, untermauert den ganzen Sumpf noch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 14