Forum: Politik
Generalstreik in Griechenland: "In Deutschland hat doch keiner eine Ahnung"

Züge fahren nicht, Krankenhäuser machen nur Notdienst - ein Generalstreik lähmt Griechenland. In Athen gingen Zehntausende auf die Straße. Mit letzter Kraft wehren sich Gewerkschaften gegen die Eingriffe der EU und den Umbau der Gesellschaft.

Seite 1 von 38
bergsicht 07.02.2012, 20:33
1. Dritte Welt

Langsam aber sicher wird Griechenland auf einen Drittweltstatus heruntergeschraubt. Im Gegensatz zum Nachbar Türkei verlieren die Griechen im Prozess die Kontrolle über Geld- und Fiskalpolitik, die zwei wichtigsten Elemente zur Steuerung einer Wirtschaft.
Für eine Rückkehr zu Wirtschaftswachstum sind dies ausserordentlich schlechte Voraussetzungen.
Ein Ende mit Schrecken (Bankrott) wäre wohl eine bessere Lösung als der sich abzeichneden Schrecken ohne Ende (Fernsteuerung durch Brüssel).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dashaeseken 07.02.2012, 20:33
2. Ist doch egal, wer nach der Wahl

Zitat von sysop
Züge fahren nicht, Krankenhäuser machen nur Notdienst - ein Generalstreik lähmt Griechenland. In Athen gingen Zehntausende auf die Straße. Mit letzter Kraft wehren sich Gewerkschaften gegen die Eingriffe der EU und den Umbau der Gesellschaft.
am Ruder steht...die Schulden sind dann zumindest teilweise immer noch da und Geld bringt die neue Regierung auch nicht mit..da bleibt nur der knallharte Sparkurs. Es sei denn die Regierung kriegt es auf die Reihe. kurzfristig die ausstehenden Steuern einzutreiben. Aber das kann man wohl vergessen bei dieser Verwaltungsfarce, die sich griechisches Finanzamt nennt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alexkie 07.02.2012, 20:36
3. Raus

Schmeißt die Griechen endlich aus dem Euro. Unreformierbar, dieses Land. Sollen sie ihre Probleme doch alleine lösen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Progressor 07.02.2012, 20:37
4. Verarmung

Die Lohnstückkosten in Griechenland müssen so weit gesenkt werden, dass die Leistungsbilanz zum Ausgleich kommt.

Dieser Vorgang ist _alternativlos_ egal ob Griechenland im Euro bleibt oder nicht, egal ob der Staatsbankrott erklärt wird oder nicht.

Da können sich die Gewerkschaften auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 07.02.2012, 20:42
5.

Zitat von Progressor
Die Lohnstückkosten in Griechenland müssen so weit gesenkt werden, dass die Leistungsbilanz zum Ausgleich kommt. Dieser Vorgang ist _alternativlos_ egal ob Griechenland im Euro bleibt oder nicht, egal ob der Staatsbankrott erklärt wird oder nicht. Da können sich die Gewerkschaften auf den Kopf stellen und mit den Beinen wackeln.
Das ist Unsinn - tode Arbeiter stellen nichts her, und die Kaufen auch nichts!
Was sie da vorschlagen heißt nur Zerschlagung der Wirtschaft, und nix mit Wachstum.

Packen sie bitte ihre kranken Sklavenhalter Vorstellungen in eine Dicke Kiste - und sich am besten gleich dazu - Ihr Nonsens funktioniert nicht - und Sklavenhalter hängen irgendwann dann an Bäumen rum .. weil Sklaverei ist inzwischen verboten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 07.02.2012, 20:42
6. sparen, sparen, sparen

Zitat von sysop
Züge fahren nicht, Krankenhäuser machen nur Notdienst - ein Generalstreik lähmt Griechenland. In Athen gingen Zehntausende auf die Straße. Mit letzter Kraft wehren sich Gewerkschaften gegen die Eingriffe der EU und den Umbau der Gesellschaft.
...wird nicht die Lösung sein. Dann steht GR in absehbarer Zeit in Flammen - denn es träfe höchswahrscheinlich großteilig diejenigen, die jetzt bereits ein kaum überlebenswürdiges Auskommen haben. Auch eine weitere Subventionierung (Marshall-Plan 2.0) würde wohl in´s leere Zielen.
In GR fehlen bereits die Institutionen um überhaupt eine effektive Steuererhebung durchführen zu können.
Ein lesenswerter Kommentar dazu in der faz:
Kommentar: Verschwendung in der Schuldenkrise - Wirtschaft - FAZ
Ob GR nun Euroland bleibt oder nicht, ist wohl eher nachrangig - doch Merkozy machen leider ein Politikum daraus, nicht eben zum Vorteil der Griechen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
interessierter.leser 07.02.2012, 20:44
7. Liebe Griechen, sechs. Setzen.

Deutschland ist nicht Schuld an eurem permanenten Leistungsbilanzdefizit, an Eurem Fakelaki-System, an Euren Zwecks Stimmenfang jahrelang aufgeblähten öffentlichen Apparaten, an Euren nicht eingetriebenen Steuern, Eurem zu hohen Lohnniveau, Eurer privaten und öffentlichen Verschuldung und auch nicht dara, daß ihr die Statistiken gefälscht habt um überhaupt in die EU aufgenommen zu werden.

Man glaubt es kaum, wir sind selbst nicht für die Gesetze des Marktes verantwortlich, nach denen ihr schon vor Jahren hättet pleite gehen müssen.

Daß Eure Mittel- und Unterschicht nun extrem zu leiden hat ist sehr bedauerlich, denn die Leute haben selbst inb den für Euch "guten Zeiten" kaum etwas von der Party Eurer Reichen und Schönen gehabt -
aber selbst das geht auf die Mißwirtschaft in Eurem eigenen Land zurück.

Im Grunde befinden wir uns schon seit geraumer Zeit in der Post-EU-Phase, weil die heutige Schuldenunion von den Verträgen von Maastricht, Lissabon etc _ausgeschlossen_ wurde.
Durch den ESM wurde das Europa von de Gaulle und Adenauer endgültig begraben und wir sollten uns nun schnellstmöglich um eine Abwicklung bemühen - bevor unser Land auch an den Schulden der PIIGS&Friends untergeht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
altmannn 07.02.2012, 20:45
8. Umbau der Gesellschaft

Zitat von sysop
Züge fahren nicht, Krankenhäuser machen nur Notdienst - ein Generalstreik lähmt Griechenland. In Athen gingen Zehntausende auf die Straße. Mit letzter Kraft wehren sich Gewerkschaften gegen die Eingriffe der EU und den Umbau der Gesellschaft.
ist das schon Zynismus?
Das ganze Theater von Troika und IWF dient nur dazu, die faulen Kredite an die EU Steuerzahler weiterzureichen. Griechenland geht dabei vor die Hunde, die sich dann um die Knochen (öffentliches Vermögen) balgen.
Aber die Griechen sind nur der erste Dominostein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
2wwk 07.02.2012, 20:46
9. Wer verlangt was von den Griechen

Zitat von sysop
Züge fahren nicht, Krankenhäuser machen nur Notdienst - ein Generalstreik lähmt Griechenland. In Athen gingen Zehntausende auf die Straße. Mit letzter Kraft wehren sich Gewerkschaften gegen die Eingriffe der EU und den Umbau der Gesellschaft.
die wollen unser Geld! Sie koennen doch EU/Deutsche Hilfe ablehnen und alleine entweder rechts oder links waehlen! Sie sollen dankbar sein und nicht meinen etwas "verlangen" zu koennen! was denkt sich dieser Gewerkschafts-Funktionaer: so wie immer weitermachen ... die anderen bezahlen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 38