Forum: Politik
Generationen-Debatte: Es geht uns gut!
JU Bayern

Keine Perspektive, Stress, mies bezahlte Jobs - geht es den jungen Menschen in Deutschland so schlecht wie Piraten-Frau Katharina Nocun öffentlich beklagt? Nein! Jammern und Frust-Twittern hilft nicht gegen Generationenfrust.

Seite 21 von 41
hennal 24.05.2013, 11:41
200. Wie kann es Menschen denn zu gut gehen...

schöne, passende Geschichte von Funny van Dannen: Die Weiterbildung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jenzer 24.05.2013, 11:43
201.

Zitat von achherrjee
Maschinenbau studiert ... Wir mussten und müssen uns anstrengen!
Oh Jesus, Maria und Joseph! Ihre Fähigkeit der Reflexion übersteigt ja den jährlichen Schneefall in der Sahara um einige Millimeter, und das bei einem Horizont, der zwischen die Kaffeetasse und ihren Henkel passt!

Maschinenbauer wurden und werden in Deutschland immer schon gesucht.

Dass sie sich anstrengen mussten heisst nicht, dass andere, deren Talente nicht im Maschinenbau liegen, dies nicht mindestens genauso tun müssen. Diese arrogante Unterstellung, dass andere sich nicht angestrengt hätten macht mich aggressiv - schon einige andere Foristen meinten, dies unterstellen zu können.

Das Problem ist doch, dass sicht trotz aller Anstrengungen in der Arbeitswelt Mechanismen festgesetzt haben, die man nicht von unten durchbrechen kann. Selbst die Gewerkschaften haben nur sehr begrenztes Interesse, daran etwas zu ändern. Ich kann noch so gute Arbeit in noch so kurzer Zeit abliefern, wie in den letzten 7 Jahren geschehen, und werde trotzdem hier keine Festanstellung bekommen, weil das Unternehmen das nicht WILL.

Bei jeder kleinen Delle in den Verkaufszahlen werden lieber kleine Leute rausgeschmissen (also diejenigen, die die tatsächliche Arbeit machen), damit am Ende des Jahres die eigenen Manager-Boni noch gut genug sind. Das geht halt am besten mit Leuten, die man nicht angestellt hat. Das System ist perfide, perfektioniert und legal. Hire & Fire vom allerfeinsten.

Übrigens: die Hälfte der ANÜs und Leiharbeiter, die hier sitzen, sind Ingenieure. Also ihr Fachbereich. Sie haben also das Glück, eine gute Firma oder einen guten Zeitpunkt erwischt zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matzescho 24.05.2013, 11:44
202. ??

Das ist spätpupertärer Wahnsinn! Wenn das die kommende Polit-Generation sein soll, dann hilft nur noch auswandern! Insbesondere die CSU sollte sich ersteinmal einer moralethischen Selbstreflexion unterziehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Affenjones 24.05.2013, 11:45
203. Bildung über alles

Ich finde sowohl Frau Nocun, als auch Frau Albsteiger beschreiben nicht die Lebensrealtät ihrer Altersgenossen. Natürlich werden beide Sichtweisen den Einen oder Anderen direkt ansprechen.
Natürlich ist es nicht so schlecht wie Frau Nocun darstellt und es ist auch nicht richtig auf Kosten künftiger Generationen in der Gegenwart eine staatliche Versorgung sicherzustellen die keiner will.
Aber die Sicht einer politischen Aufsteigerin aus guten Verhältnissen, scheint mir dann aber auch zu rosa zu sein: Natürlich sind wir immer noch die "Generation Praktikum". Ich werde jetzt 30 und hatte noch nie eine unbefristete Stelle, trotz Ausbildung und Studium. Das ermuntert mich nicht gerade eine Familie zu gründen.
Das Problem ist, dass sich die politischen Aufsteiger nicht zu sehr gegen die Etablierten auflehnen dürfen, weil es sonst ganz schnell vorbei ist mit dem Aufstieg.
Und Parteien in denen es anders laufen könnte (Piraten), vermasseln alles, indem sie sich untereinander streiten. Das emuntert mich nicht gerade in die Politik zu gehen.

Eigentlich geht es uns doch ganz gut auch wenn viel gejammert wird, aber man könnte noch so viel besser machen: Zuallererst gehört das Bildungssystem reformiert: Schluss mit dem föderalen Quatsch. Einführung von Gesamtschulen mit Förderung für alle gleichermaßen.

Denn nur gute Bildung und Ausbildung schaffen die Vorraussetzungen für motivierte und glückliche Bürger, die dann vielleicht auch bereit sind eine Familie zu gründen und/oder in die Politik zu gehen um anderen die Vorraussetzungen zu schaffen, die brauchen um auch glücklich sein zu können.

Und dann sollte es ein Gesetz geben, das gleiche Leistung auch gleich vergütet. Dann wäre für viele gut ausgebildete Leute Schluss mit Praktikanten/Assistenten/Volontärs-Buckelei zu Niedrig-Löhnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
d708 24.05.2013, 11:48
204. Schon ein Knaller

Man muss die Aussagen von beiden Frauen wahrscheinlich nehmen, sie über dem Bruchstrich kürzen und das Resultat nehmen. Aber hier gehst um die Aussage der jungen Union. Ja es gibt keine Politikverdrossenheit. Meine Generation organisiert Proteste ala akta oder ähnliches. Wir sind nur Politikerverdrossen. Ich würde einen Bebel wählen und viele meiner Generation auch. Aber es gibt keinen Politiker/in die wirkliche meine Aussagen vertritt.
Chancengleichheit besteht heute auch nicht. An der Spitze ist es besser geworden( ein Stahlkochersohn kann studieren und Abi machen) aber für Menschen die nicht studiert haben, geht's bergab. Vetternwirtschaft hab's schon immer

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000297630 24.05.2013, 11:48
205. optional

Die Überschrift dieses Gastbeitrags sollte lauten "Es geht uns hier oben gut!"

Nur weil es meiner Generation (bin 25) "besser" geht als den Spaniern gleichen Alters, heißt das nicht, dass es uns "gut" geht. Natürlich gibt es welche, die sich nicht beklagen können. Dabei handelt es sich allerdings um eine klare Minderheit, und wer Gegenteiliges behauptet, ist ein unverschämt dreister Lügner oder unverschämt weltfremd.

Mich würde mal interessieren, wie viele Türen Fr. Albsteiger selbst öffnen musste, um etwa in Australien studieren zu können oder eine Stelle bei einem städtischen Betrieb zu finden, oder ob ihr diese Türen dank Vitamin B bereits offen standen. Und als "aufgehender Stern am Politikhimmel" kann sich die werte Dame ja auch sicher sein, dass sie immer ein Plätzchen in der CSU findet, wo sie sich nicht um ihre Zukunft sorgen muss.

Natürlich kann man auch die Aussagen von Katharina Nocun nicht als pauschal gültig ansehen, aber sie kommen meiner Meinung nach der Realität näher. Ich schlage vor, dass sich Fr. Albsteiger mal in einer Art "Undercover Politician" auf Jobs bewirbt, wie es "Normalsterbliche" machen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-1830906428 24.05.2013, 11:48
206. Und die werte Frau redet von Chancengerechtigkeit...

... und hat keine Ahnung, wie es auf der anderen Seite aussieht, wo Chancen rar und Gerechtigkeit noch seltener existiert.

Aber gut, sie ist ja auch die Vertreterin der "bürgerlichen" Jugend, das heißt, der Jugend mit Chancengerechtigkeit.

Aber wehe man ist in keine bürgerliche Familie hineingeboren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fabeldichter 24.05.2013, 11:51
207.

Zitat von sysop
Keine Perspektive, Stress, mies bezahlte Jobs - geht es den jungen Menschen in Deutschland so schlecht wie Piraten-Frau Katharina Nocun öffentlich beklagt? Nein! Jammern und Frust-Twittern hilft nicht gegen Generationenfrust.
Ein rueckstaendig formulierter Artikel, voller Politikphrasen und substanzlosem Geschwaetz. Keine Loesungsvorschlaege geschweige denn Ideen dieses Land auf die zukuenftigen Aufgaben vorzubereiten. Mal abgesehen davon dass der Begriff der "buergerlichen Jugend" komplett idiotisch ist, moechte ich mich hiermit als Mitglied einer gut ausgebildeten und jungen Mittelschicht von dem oberflaechlichen Gebabbel dieser Dame distanzieren. Bleiben Sie mal lieber in Bayern, im Rest der Republik legt man Wert auf Bildung und Kompetenz statt Biergartenpolitik. Ich wuerde mich freuen wenn in Zukunft wieder mehr Artikel mit Inhalt im Spon veroeffentlicht wuerden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
exterminate 24.05.2013, 11:53
208.

Zitat von Gutmann
Wer Anne Will gesehen hat, konnte wieder erleben, dass die Kluft zwischen "Linken" und "Bürgerlichen" rational nicht überbrückbar ist.
Deshalb heißt es ja auch Klassenkampf und nicht Klassendiskussion.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tulek 24.05.2013, 11:53
209. Hab es verstanden....

wenn diese Frau von "UNS" spricht,meint sie eher nicht ihre Generation,sondern dieses Politiker gelumpe.
Also wenn es darum geht,kann ich nur zustimmen.Den Politikern gehts sogar sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 41