Forum: Politik
Geplante Politik-Talkshow: "Was Raab macht, ist einfach ehrlich"
Getty Images

Bisher stand Stefan Raab für fetzige Unterhaltung. Mit einer Mischung aus Polit-Talk und Gewinnshow will der Entertainer nun gegen die drögen politischen Gesprächsrunden im Abendprogramm ankämpfen. Politiker sind begeistert - warnen aber auch vor populistischen Scheindebatten.

Seite 3 von 8
mischamai 12.09.2012, 08:58
20. erst einmal einschalten

Zitat von roflem
Dieser mit Menschenverachtenden Äusserungen reich gewordene ehemalige Schlachterlehrling ruft bei mir nur eine Reaktion hervor: abschalten.
Um eine Sendung anzuschalten muss man diese erst einmal einschalten.Menschen nach ihrer Herkunft zu verurteilen zeigt eine primitive Haltung.Eine menschenverachtende(klein geschrieben)Äusserung sollte man ihm nicht vorwerfen.
Freue mich auf eine neue,interessante Sendung die ganz bestimmt wie bei Stefan Raab immer schon sehr unterhaltsam sein wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chucho 12.09.2012, 08:59
21. Aus Sch*** Geld machen

Zitat von Ippokratis
... wird Stefan Raabs Show wohl werden, wie so ziemlich alles, was er anfasst. Mich würde aber wundern, wenn er solch eine Sendung plötzlich mit mehr Niveau zu füllen vermochte, als all das, was er zuvor betrieben hat ... ein Grund mehr für mich, meine Abende mit Leben zu füllen, statt in die Glotze zu schauen und mich zu betäuben.
Als wenn es Stefan Raab jemals um Niveau gegangen wäre. Hauptsache die Kasse klingelt. Und eins muss man ihm lassen: er weiß, wie man aus Sch*** Geld macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mischpot 12.09.2012, 09:02
22. Einfach ja

aber ehrlich, mal ehrlich wer glaubt denn dass in der Klotze was ehrliches läuft. Bei Versicherungslügen, Ernährungslügen, Präsidenten und Talklügen nur mal angefangen. Und jetzt kommt Raab der Ehrliche. Hahaha

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1948-2008 12.09.2012, 09:14
23.

Zitat von sysop
Bisher stand Stefan Raab für fetzige Unterhaltung. Mit einer Mischung aus Polit-Talk und Gewinnshow will der Entertainer nun gegen die drögen politischen Gesprächsrunden im Abendprogramm ankämpfen. Politiker sind begeistert - warnen aber auch vor populistischen Scheindebatten.
Wenn einer den Polittalk noch retten kann, dann vielleicht Raab ... allerdings mache ich mir auch da keine großen Hoffnungen, denn Deutschland fehlt einfach jegliche Streit- und Diskussionskultur -- hierzulande ist alles auf Konsens getrimmt. Und Konsens ist langweilig. Da sitzen dann die Politiker der nur farblich und namentlich, nicht aber programmatisch, verschiedenen Parteien wieder zusammen in gemütlicher Runde und es werden die üblichen Scheindebatten geführt, während man sich im Kern der Sache doch einig ist. Der Zuschauer aber spürt diesen Betrug.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
forkeltiface 12.09.2012, 09:17
24. optional

Die Piraten hatten einen Wahlerfolg. Und jetzt wird vor Populismus gewarnt?
Welche Sicherheit gibt es denn, dass die Leute an der Wahlurne in irgendeiner Weise besser informiert sind, als die Zuschauer von Raab?
Was wissen die Leute über Energiewirtschaft? Über Gentechnik? etc. Und trotzdem entscheiden sie darüber.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
redimetecaptum 12.09.2012, 09:18
25. wie es euch gefällt..

diese Vorführung wird den meisten Politikerkarrieren nicht dienlich sein, einigen Effekthaschern und unterbelichteten Populisten schon. Man kann diese wöchentliche Volksabstimmung als zeitgenössische Politikerschulung betrachten und darf soviel weinen wie man will.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Sikozu 12.09.2012, 09:19
26.

"Die Zuschauer sollen dann entscheiden, wer sich AM BESTEN PRÄSENTIERT hat." - Damit ist glaube alles zu dieser Sendung gesagt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hobbysechs00 12.09.2012, 09:19
27. BürgerDemokratie

wir entwickeln uns hoffnungsvoll zu einer Demokratie wo die Beteiligung breiter Buergerschichten möglich wird.schon die Anwendung der netz Techniken ,die die Piraten nutzen sind revolutionär .wer einmal die engagiert geschriebene Flaschen post gelesen hat;weiss was auf uns hoffnungsvoll zukommt .das sind ganz andere töne der Gleichheit und Akzeptanz möglich .raab hat sich auch entwickelt und wird jauch
.im bettn

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zwecklos 12.09.2012, 09:20
28. Joar

wer es braucht, wer es will darf konsumieren. Die Idee mit dem Geld ist mehr als fragwürdig und sollte deshalb in ein zweckgebundenen Aspekt gipfeln, entweder als Spende oder ab in einen Topf für eine Finalsendung mit dem Thema: Wer braucht eine Meinung und wo ist diese...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
critique 12.09.2012, 09:23
29. clever

Ich glaube, Rabb hat überhaupt kein Interesse daran, ein bestimmtes Niveau mit seinem Talk zu erreichen. Ich glaube er hat tierrisch Bock drauf, scheinheilige Politiker direkt und live bloß zu stellen bzw. in Verlegenheit zu bringen. Wer kann mit der Wahrheit punkten? Das wird spannend.

Die 100.000 Euro ersetzen nur die Wahlurne. Und am Ende kann der Sieger sich noch durch eine noble Spende den Publikumsapplaus abholen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 8