Forum: Politik
Geplantes Krisentreffen : Sarkozys Aktionismus nervt Berliner Politiker

Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.

Seite 5 von 10
fritzyoski 11.08.2011, 19:11
40. EURO retten

Mutti und der kleine Napoleon sind schon wieder bei ihrer Lieblingsbeschaeftigung den EURO zu retten. Tja Michel, wech is'se die Kohle, dumm gelaufen. Aber dafuer bist Du Exportweltmeister, kannst Dir mal kraeftig auf die eigene Schulter klopfen. Zu kaufen gibt's dafuer aber leider nichts. Immer malocht und fleissig gespart, Lohnkuerzungen ohne zu murren hingenommen. Wozu? Damit die Bankster ihre Bonuszahlungen bekommen. Aber immer fleissig CDUSPDGrueneLinkeFDP waehlen, dann bleibt bestimmt alles beim Alten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aaaaaaaaaa 11.08.2011, 19:12
41. aflöksj

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren...
Grosse französische Banken (Société Générale, BNP und Crédit Agricole) haben zuviel griechische Anleihen gekauft. Wenn Griechenland den Bach runter geht, kollabiert Frankreich auch.

Sarkozy übt auf Merkel Druck, Griechenland zu helfen, um Frankreich zu retten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
M.D.U.S2 11.08.2011, 19:13
42. Gut so!

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.
Genau diese Handlungsweise hätte vor einem Jahr zu einem besseren Ergebnis geführt, als dieser blinde Aktionismus und der Versuch einen Markt zu beruhigen, der sich niemals beruhigen lässt, solange die fundamentalen Daten nicht stimmen.

Da kann man jetzt nur noch hoffen, dass sie hier genauso überzeugt handelt, wie beim Ausstieg aus der Kernenergie und beim Einstieg in den Krieg gegen Libyen.

Gerade im Bezug auf den letzten Punkt könnte sich dieser Gaz-Gerd im Nachhinein ein Beispiel nehmen, der Deutschland in einen sinnlosen Krieg geführt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
abraham lincoln 11.08.2011, 19:23
43. Gigantismus ersetzt keine Fachkompetenz

Gigantismus in Form milliardenschwerer EU-Finanzpakete, für die die Steuerzahler in Haftung genommen werden, können Fachkompetenz nicht ersetzen.

Der Euro ist der Preis, den Deutschland für die Wiedervereingung an Frankreich zu zahlen hatte. Ein ganz faules Geschäft, dessen Langzeitwirkung sich jetzt in voller Größe entfaltet. Was stinkt, das gehört entsorgt. Die politisch Beteiligten gleich mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mark anton 11.08.2011, 19:24
44. Sarkozy vor unsicheren Wahlen, deshalb Aktionismus/Wirbel

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.
warum reisst die Kanzlerin ueberhaupt nach Paris und laesst sich dort hinbeordern?

Die gesamte E Pleitelaenderstrategie von Junckers, Barosso, Sarkozy entworfen, ziehlt darauf hinaus, die Schulden der Banken zu einem Schluessel zu verteilen, dass D den groessten Anteil, d.h. auch von F bezahlen soll, es geht in erster Linie um Banken.
DAss fuer Garantieleistungen, Rettungspaketen, Transfers das Gleiche gilt, d.h. Hauptlasten auf D Steuerzahler waelzen, gilt ebenfalls.

Der Skandal ist, dass die Kanzlerin/Schaeuble dieses Treiben akzeptieren, statt auf Einhaltung der E Vertraege zu bestehen, in der keinerlei Hilfeleistungen von anderen Staaten, fuer selbstverschuldete finanzielle Misswirtschaft der Pleitestaaten vorgesehen ist.

Dieser gravierende Fehler wird Deutsche Finanzen noch fuer jahrzehnte zum Krueppel machen, d.h. seine eigenen dringenden Investitionen kann er auf Eis legen.

Zurueck zur DM war die einzig richtige Antwort, auf solche Dreistigkeit, leider fehlt es an Politikern mit Rueckgrat wohin man schaut, auch bei der Opposition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patoche 11.08.2011, 19:25
45. Herabstufung ?

Zitat von idealist100
Dem Armen flattert das Hemd nachdem er von den Chinesen herab gestuft wurde und morgen von den US Ratings. Dann ist Schluss mit Lustig.
Sie haben in den letzten Tagen anscheinend keine Nachrichten nicht gehört. Die ratingagenturen haben gestern die bestnote für Frankreichs Kreditwürdigkeit bestätigt...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hannespiefke 11.08.2011, 19:32
46. dem Möchtegernnapolein

geht der Allerwerteste auf Grundeis weil er sich fürchtet ihm blüht ähnlich in Frankreich wie die letzten Tage in England.

Da muss der deutsche Michel herhalten denn dank Mutti Merkel macht der ja gerne sein Portemonai auf. Sind nicht bald Wahlen beim Franzosen, Der Mininapoleon will doch sicher unter allen Umständen an der Macht bleiben trotz des Libyendebakels. Da machen sich soziale Unruhen schlecht.

Die Mutti wirds es mit Aussitzen und Polemik strecken, lösen wird sich dadurch nichts aber Mutti hat sich Zeit erkauft.
Sinnvolle Politik sieht anders aus.

Wo ist eigentlich Guido mit seiner spätrömischen Dekadenz, erstaunlich ruhig um unseren Außenminister. Macht wohl dekadent Urlaub irgendwo im Süden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wibo2 11.08.2011, 19:33
47. Sarkozy und Merkel sind bald weg von der Macht, wenn sie so weitermachen!

Zitat von schneewolf
die Henne legt Eier und der Gockel gockelt.
Ein paar Negerküsse für den Sarkozy, aber kein neues Geld!

Sarkozy soll zusehen,dass er mehr Einnahmen hat. An Steuererhöhungen, insbesondere für Vermögen, in ganz Europa geht kein Weg vorbei. In Berlin will er den deutschen Steuerzahler abkassieren, die Sarkozyschen Küsschen für Frau Merkel
kosten immer zig. Milliarden € für den Michel. Die Sarkozyschen Küsschen gehören in Guiness Buch der Rekorde als
die teuersten Küsse der Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 11.08.2011, 19:34
48. Ist die Bonitaet erst ruiniert lebts sich nicht mehr ungeniert

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.
Sarkozy hat mehrere Probleme:
1. Der Libyen-Krieg sollte seine Reputation als grosser Staatsmann retten, aber selbst der Figaro schreibt jetzt von "enlisement", auf gut Deutsch, man steckt in der Scheisse
2. Die franzoesischen Banken sind zusehr in den suedeuropaeischen Krisenstaaten involviert. DH die Kurse machen eine Achterbahn, und niemand weiss wo genau der Schleuderkurs endet
3. Frenkreich kann, selbst wenn Sarkozy es will, bei einer weiteren Verschaerfung der Lage in Italien oder Spanien nicht mehr eingreifen/helfen, da ein Risiko besteht wegen der angespannten Lage von AAA herabgestuft zu werden, was auch eine Katastrophe fuer die franzoesischen Grossbanken waere.
4. Wenn Italien und Spanien wieder kriseln, kann nur noch Deutschland (vielleicht mit NL, L und A) zahlen, das sind zuwenige. Frankreich steht dann mit dem Ruecken zur Wand und wird zum Zuschauer degradiert. Fuer Sarkozy eine katastrophale Situation als Fuehrer der Mittelmeerunion, da er ja als Fuehrer Europas etwas abgeblitzt ist.
5. Wenn nur noch D in der Lage ist bei der Eurokrise durch Kredite einzugreifen, dann stellt sich die Frage ob das politisch in D durchzusetzen ist, vor allem wenn Sarkozy glaubt (mit Barroso) den Leader spielen zu muessen, und anzusagen wo's langgeht. Dann steht die Frage nach einer Aufspaltung des Euro-Raums im Raum. Kurioserweise waere das "germanisch/protestantischer Euro" (D, A, NL plus SF) gegen "lateinischen/katholischen Euro" (F, ES, P, I plus GR), die Scheidungslinie waere eine uralte kulturelle Grenze, aber so kurios ist das dann aber auch wieder nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 11.08.2011, 19:35
49. ..

Zitat von tilleule
Diese Hysterie und Aktionismus ist nichts als die Agonie in welche das jetzige EU-System längst gefallen ist. Es ist wohl nicht richtig, Merkel die Tugend des Ruhe-Bewahrens anzudichten. Sie ist so etwas von resigniert und hilflos, daß sie nur noch den Rest des deutschen Staatsvernögens an alle Welt verteilt und alles verspricht, daß dies mit vollendeter Unaufgeregtheit geschehen kann. Nichts hat sich geändert. Es besteht und bestand kein Grund für Börsen-Crashes und Aktionismus auf allen Ebenen. Die "Bombe", die unter keinen denkbaren Umständen zu tilgenden Schulden des Südgürtels, tickt unaufhaltsam – alternativlos – vor sich hin. Da braucht es keine Heerschar von gackernden Hühnern in Form von künstlich aufgeregten Politikern, die alle durcheinander schreien, ob man den roten, weißen oder grünen "Draht durchschneiden" müsse. Ihr Staatenlenker und eure Banken habt euch genügend Zeit gekauft für ein leidliches Appeasement der überwiegend selbstverschuldeten, unausweichlichen Pleiten der Verschwenderstaaten und um diese nicht zu abrupt wirksam werden zu lassen. Natürlich verläuft die letzte Phase dann ganz schnell, aber bis dahin heißt es Ruhe zu bewahren. Der Untergang ist nicht zu stoppen. Jedenfalls nicht mit deutschen Steuergeldern zusätzlich für Spanien UND Italien. Das wissen doch alle.
Genau, und deshalb geht es jetzt nur noch darum wer beim Eurocrash den Schaden für sein Land begrenzen kann.
Ich habe da vollstes Vertrauen in die Fähigkeiten von Frau Dr.Merkel :) - wir erinnern uns: "Ich will Deutschland dienen". Na dann, mach mal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 10