Forum: Politik
Geplantes Krisentreffen : Sarkozys Aktionismus nervt Berliner Politiker

Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.

Seite 6 von 10
Claudia_D 11.08.2011, 19:35
50. .

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.
Ist Angie jetzt gezwungen, ihren Urlaub schon wieder zu unterbrechen? Ist Sarkozy so wuschig, weil Gerüchte umgehen, dass auch Frankreichs Bonität Gefahr läuft, heruntergestuft zu werden?

Fragen über Fragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
namur 11.08.2011, 19:42
51. Gerüchte

Nach Gerüchten soll ja die Société Générale kurz vor der Pleite stehen. Derartige Gerüchte haben sich trotz aller Dementis fast immer bestätigt.
Ich denke die Wissen da schon mehr und ein weiteres Vorgehen
bei der Pleite wird besprochen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Minuswachstum 11.08.2011, 20:03
52. Was noch?

Die EZB, ehemals stolz wegen ihrer politischen Unabhängigkeit, kaufen Ramschstaatsanleihen.

Die Verträge, die eine europ. Schulden- und Haftungsunion ausgeschlossen haben, wurden einfach ignoriert, wie damals der Stabilitätspakt. Oder das dt. Wirtschaftsstabilitätsgesetz seit Jahrzehnten schon.

Wir und kommende Generationen wurden an die Banken bzw. Gläubiger verscherbelt.

Alles alternativlos, damit das Volk weder gefragt werden muss, noch die Konsequenzen hinterfragt.

Sollen jetzt Staatsschulden aufgenommen werden, um Ramschaktien zu kaufen - Trichet hat sicher nichts dagegen.

Hauptsache die Kapitalrenditeempfänger werden ordentlich bedient, damit der Markt(-gott) nicht böse wird müssen nun einmal Opfer gebracht werden...

Wo Schulden sind, da sind auch Gläubiger, die die Rendite einschieben - und die steigt und steigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
erkaem 11.08.2011, 20:06
53. Nicht jammern - etwas tun

Zitat von hannespiefke
Aussitzen ums verrecken, wie bescheiden sich die Opposition bei einer steilvorlage nach der anderen durch Unfähigkeit verhält spricht Bände. Alle gehören in den Sack gepackt und Knüppel drauf. Dafür sollte der Michel vielleicht mal demonstrieren anstatt für den Juchtenkäfer und Anti Atom. Allerdings mit was ist gerade unsere Jugend und die Studenten beschäftigt mit dem neusten i-Dingsbums. Der Rest sitzt auf der Kautsch und läßt sich von RTL berieseln. Die Politlandschaft indess schaufelt sich lieber Pöstchen.
Das ist mir hier im Forum schon öfter aufgefallen. Es wird gejammert, dass keiner für die eine oder andere Idee auf die Straße geht. So wie hier jetzt auch. Es wird nicht für den Juchtenkäfer, sondern gegen den kompletten Umbau der Stuttgarter Innenstadt demonstriert (üblicherweise S21 genannt). Dort demonstrieren junge und alte Stuttgarter, die alle nicht auf der Couch sitzen, sondern sich engagieren. Das gleiche ist auch bei Anti-Atom-Demos. Dort demonstrieren engagierte Bürger, denen es ein wichtiges Anliegen ist, ihre Meinung und Interessen in die Öffentlichkeit zu tragen und ggf. nach einem langen Prozess auch umzusetzen, nachdem ein breiter Konsens gefunden wurde.
Sie fragen nach unserer Jugend, die sich üblicherweise mit dem I-Dingsbums beschäftigt. Über dieses I-Dingsbums werden innerhalb dieser Gruppe weitaus mehr Dinge bewegt (sogar Revolutionen wie bspw. in Nordafrika), als sich der normale Couchsitzer vorstellen kann.
Ich weiss nicht, welche Jugendliche und junge Menschen Sie kennen. Die, die ich kenne sind sehr interessierte, offene und verantwortungsbereite Leute, die sich für eine Sache sehr wohl und sehr klar einsetzen. Auch mit dem I-Dingsbums.

Wenn Sie wollen, dass sich für ein Thema eine breitere Masse einsetzt (oder wollen Sie instrumentalisieren ?), dann müssen Sie bei sich selbst anfangen und über die Zeit Leute überzeugen, aktivieren. Dazu braucht es einen langen Atem, eins guten, langfristig angelegten und nachhaltigem Thema.
Da reicht es nicht zu sagen, die gehören alle in einen Sack und dann den Knüppel drauf.
Ergo: Runter von der Couch, RTL ausschalten, Thema erarbeiten, Strategie ersinnen, Marketingmaßnahmen planen und durchführen, Geld einsammeln (Sponsoren) und dann aber nix wie raus auf die Straße.
Wenn Sie gut sind, komme ich mit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
keinzeitungsleser 11.08.2011, 20:26
54. Louis de Funès

Zitat von sysop
Frankreichs Präsident prescht vor: Zuerst ruft Nicolas Sarkozy sein Kabinett aus den Ferien zurück, dann kündigt er ein Finanzkrisen-Sondertreffen mit der deutschen Kanzlerin an. In der Bundesregierung wundert man sich über so viel Wirbel - Merkel will lieber Ruhe bewahren.
Es ist doch bekannt das der Sarkozy als nervöser Zappel-Philip
daherkommt. Wichtig tun, sich auf die Schulter klopfen und laut auf sich zeigen. Erinnert mich an Louis de Funès, wobei ich den aber gut fand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Claudia_D 11.08.2011, 20:28
55. .

Zitat von abraham lincoln
Der Euro ist der Preis, den Deutschland für die Wiedervereingung an Frankreich zu zahlen hatte. Ein ganz faules Geschäft, dessen Langzeitwirkung sich jetzt in voller Größe entfaltet. Was stinkt, das gehört entsorgt. Die politisch Beteiligten gleich mit.
Ich bitte Sie. Sie vermengen Äpfel mit Birnen. Nein, Sie vermengen alles!
Die Geschichte mit den Reparationen ist schon seit längerem durch. Und wenn USA (damals Herr Reagan) und UDSSR (damals Herr Gorbatschow, der mit Glasnost und Perestroika) nicht so "einsichtig" gewesen wären, dann stünde Erichs Mauer tatsächlich noch immer. Frankreich und GB hatten da damals ziemlich wenig zu melden.

Im übrigen ist der Krieg von 1870/71 vorbei, Napoleon wurde nach der Völkerschlacht bei Leipzig in Waterloo besiegt (Wellington. "Ich wünscht, es wär Nacht und die Preußen kämen!). Nun ja, sie kamen, mit Blücher.

Frankreich ist EU-Gründungsmtglied wie Deutschland.
Der Euro war alles, aber ganz bestimmt NICHT der Preis, den D an F für die Wiedervereinigung zu zahlen hatte. Da kann man zum Euro stehen wie man will. Eines war er jedoch ganz bestimmt nicht: "Preis an Frankreich für die Wiedervereinigung".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crocman 11.08.2011, 20:28
56. ich glaub ich spinne

Zitat von M.D.U.S2
Da kann man jetzt nur noch hoffen, dass sie hier genauso überzeugt handelt, wie beim Ausstieg aus der Kernenergie und beim Einstieg in den Krieg gegen Libyen.

Wie bitte?
Also ok, einverstanden, liebe Franzosen: Schickt Sarko zum Teufel, wir überlassen Euch Madame Murksel gern

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Agentsnake 11.08.2011, 20:34
57. Hey Moderator

was war denn an meinem Beitrag so schlimm ? Darf man das Schuldensystem nicht offen legen oder wie ? Wie lustig ist das denn :)Zensur ..... fuer was fuer wen ? Sie haengen doch auch am gleichen Tropf das system ist zum scheitern verurteilt ich hoffe das naechste wir GERECHTER.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
materialist 11.08.2011, 20:48
58. über Louis de Funes konnte man lachen

Zitat von keinzeitungsleser
Es ist doch bekannt das der Sarkozy als nervöser Zappel-Philip daherkommt. Wichtig tun, sich auf die Schulter klopfen und laut auf sich zeigen. Erinnert mich an Louis de Funès, wobei ich den aber gut fand.
Louis de Funes war als Komiker zum lachen Sarkozy ist als Politiker einfach nur zum heulen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jomo3 11.08.2011, 20:49
59. Ich danke Ihnen

Zitat von seine-et-marnais
Sarkozy hat mehrere Probleme: 1. Der Libyen-Krieg sollte seine Reputation als grosser Staatsmann retten, aber selbst der Figaro schreibt jetzt von "enlisement", auf gut Deutsch, man steckt in der Scheisse 2. Die franzoesischen Banken sind zusehr in den suedeuropaeischen Krisenstaaten involviert. DH die Kurse machen eine Achterbahn, und niemand weiss wo genau der Schleuderkurs endet 3. Frenkreich kann, selbst wenn Sarkozy es will, bei einer weiteren Verschaerfung der Lage in Italien oder Spanien nicht mehr eingreifen/helfen, da ein Risiko besteht wegen der angespannten Lage von AAA herabgestuft zu werden, was auch eine Katastrophe fuer die franzoesischen Grossbanken waere. 4. Wenn Italien und Spanien wieder kriseln, kann nur noch Deutschland (vielleicht mit NL, L und A) zahlen, das sind zuwenige. Frankreich steht dann mit dem Ruecken zur Wand und wird zum Zuschauer degradiert. Fuer Sarkozy eine katastrophale Situation als Fuehrer der Mittelmeerunion, da er ja als Fuehrer Europas etwas abgeblitzt ist. 5. Wenn nur noch D in der Lage ist bei der Eurokrise durch Kredite einzugreifen, dann stellt sich die Frage ob das politisch in D durchzusetzen ist, vor allem wenn Sarkozy glaubt (mit Barroso) den Leader spielen zu muessen, und anzusagen wo's langgeht. Dann steht die Frage nach einer Aufspaltung des Euro-Raums im Raum. Kurioserweise waere das "germanisch/protestantischer Euro" (D, A, NL plus SF) gegen "lateinischen/katholischen Euro" (F, ES, P, I plus GR), die Scheidungslinie waere eine uralte kulturelle Grenze, aber so kurios ist das dann aber auch wieder nicht.
Gut erklärt, vielen Dank.

Kann die deutsche Qualitätspresse von Ihnen lernen ?

Ich denke ja, sie könnte, wenn sie nur ein wenig flexibler und auch realitätsgewandter wäre in ihrem Auftreten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 10