Forum: Politik
Gericht in Bagdad: Deutsche IS-Anhängerin im Irak zum Tode verurteilt
REUTERS

Ein Gericht im Irak hat die Todesstrafe gegen eine deutsche Staatsangehörige verhängt. Sie habe sich der Terrormiliz "Islamischer Staat" angeschlossen.

Seite 10 von 37
ad2 21.01.2018, 11:54
90. gerecht – aber auch ein Paradoxon

Was gerecht ist, ist nicht immer schön ...ein gesellschaftliches Krebsgeschwür lässt sich nicht mit Kamillentee bekämpfen.
Wenn man sich diese unbekehrbare Bosheit der Angeklagten anschaut, einen Terroranschlag auf Unschuldige zu unterstützen und ihre Töchter in den irak zu holen, um sie mit IS-Kämpfern zu verheiraten, dann fällt einem dazu gar nichts mehr ein. Resozialisierung vollkommen ausgeschlossen, sie hat ihr Recht auf Leben in dieser Welt schon mehrfach verwirkt.
Ein kleines Paradoxon ist: Ich bin zugleich auch froh, dass wir in Deutschland keine Todesstrafe haben.
Allerdings leben wir auch nicht im Krieg am Rande des Staatszerfalls und sind nicht durchtränkt von wahnsinnigen Terror(krebs)zellen. In so eindeutig bösartigen Fällen kann ich in der Todesstrafe einfach nichts falsches erkennen – diese Frau hat auch keine Sekunde gezögert, andere in den Tod zu schicken. Und ich würde auch in Deutschland einen Massenmörder und Volksverhetzer, wie es beispielsweise Hitler war, auch nicht gerne mit einer Haftstrafe davonkommen lassen.

Beitrag melden
schwarzweißinfarbe 21.01.2018, 11:54
91. Gegen Todesstrafe im Allgemeinen...

...aber die möglichen Konsequenzen Ihres Handelns waren Ihr bekannt.
Andere Länder haben nun mal eine andere Rechtsprechung, die ich nicht gut finden muss, die ich aber zu respektieren habe.

Beitrag melden
jujo 21.01.2018, 11:54
92. ...

Die Todesstrafe ist grundsätzlich abzulehnen, egal für wen oder für was und egal in welchem Gesellschaftssystem. Wo zieht man die Grenze?
Es gibt andere Formen der Betrafung! Diese sind vermutlich wirkungsvoller?

Beitrag melden
beautyqueen 21.01.2018, 11:54
93. Ich warte noch auf den ersten

Beitrag passdeutschen Eskimo , wobei von diesen Menschen wohl keine Gefahr ausgehen dürfte.
Die Marokkanerin ist zum Tode verurteilt worden , hoffentlich wird die Strafe zügig vollstreckt , damit nicht wieder eine gutmenschlich Rückholungsaktion stattfinden kann.

Beitrag melden
wayki 21.01.2018, 11:55
94.

Zitat von kleinsteminderheit
Die im Irak zum Tode verurteilte Frau hat das Recht auf konsularischen Beistand, genau wie jene deutsche Staatsangehörige, die in den USA oder in Asien wegen entsprechender Delikte zum Tode verurteilt werden. Die Frage ist nur, was wir mit den Rückkehrern machen. Egel ob Mann, Frau oder Kind, Jahre im Dienste des IS prägen Menschen und es wäre sehr blauäugig dabei auf Läuterung zu hoffen. Wie wollen wir unterscheiden, wer sich von der Gewalt abwendet und wer eine tickende Bombe ist? Was machen wir mit Terror Kids? Holen wir uns dabei nicht nur gewaltbereite sondern auch geschulte und erfahrene Extremisten ins Land? Derzeit gibt es noch keine Antworten hierzu und die zahllosen Bundes- und Landesbehörden gehen mit den Rückkehrern um, als seien es Einzelfälle. Dabei ist ein einheitliches Vorgehen, ggfs. mit Anpassung von Gesetzen und Zuständigkeiten, längst überfällig.
Danke, endlich ein gescheiter Beitrag.
Konsularischer Beistand ist nämlich das Schlagwort, dass die meisten hier einfach nicht einordnen können.
Wie der Irak mit der zuständigen Botschaft kooperiert ist seine Sache, grundsätzlich muss er das gar nicht.
De jure kann auch die Deutsche Regierung, EU et al nichts unternehmen, es sei denn sie wollen es tatsächlich, das ist dann eine art Kuhhandel. Der Irak müsste seine eigenen Gesetze übergehen, dazu müsste man erst Mal wissen wie die aussehen.
Lässt die deutsche Regierung sie sprichwörtlich "hängen" wird die Zahl der sogenannten "Heimkehrer" noch größer werden. Da der Tenor die Hinrichtung fordert, gehe ich davon aus das soweit gedacht wurde?
Sie nach Deutschland holen - Nein will ich ebenso nicht, da muss man schon sehr naiv sein. Umwandlung in lebenslang Gefängnis im Irak wäre u.U. Zielführender. Leute in Buchhalter/Logistik Funktionen wissen oft sehr viel über die Möglichkeiten. Oder hat sie nur Kisten auf LKW's geschleppt und hat gar keine Ahnung, kann gar nix preisgeben was man benutzen konnte. So viele Fragen sind offen.
Die Abschaffung der Todesstrafe hatte einen Grund; und den will jedenfalls ich nicht wegen radikalen Islamisten nicht zur Neubewertung bringen

Beitrag melden
frenchie3 21.01.2018, 11:55
95. @81 Verletzung der Menschenrechte

Hat sich der IS auch nur für eine Rupie um Menschenrechte gekümmert? Generell bin ich gegen die Todesstrafe, aus zwei Gründen: 1. Sind Fehlurteile viel zu oft vorgekommen 2. Hat der Täter nicht genug Zeit seine Tat zu bereuen. Aber irgendwann ist Feierabend mit Menschenrechten, sagen wir mal "die Menge macht's".

Beitrag melden
nurEinGast 21.01.2018, 11:56
96. richtig so

wir alle haben die Konsequenzen unseres Handelns zu tragen. Von daher ist das irakische Urteil sicherlich angemessen und richtig- und sollte von der Angeklagten, da nach islamischem Recht gefällt, auch so begrüsst werden.

Beitrag melden
winki 21.01.2018, 11:56
97. Kein Mitleid

Na das ist doch ein Thema für die Empörungsfachfrau Roth und Göring-Eckart noch dazu. Sicher hat die Todesstrafe nichts mit Menschlichkeit zu tun und gehört angeschafft. Wenn ich mich aber erinnere, dass ein amerikanischer Pilot in einem Käfig bei lebendigen Leib verbrannt wurde und anderen vor laufenden Kameras die Kehle durchgeschnitten wurde und diese Dame zu den Unterstützern
gehörte, ist Tod durch erhängen noch zu human.

Beitrag melden
frenchie3 21.01.2018, 11:56
98. @ 85 Vermischen Sie

da nicht ein bißchen zu viel?

Beitrag melden
Ontologix II 21.01.2018, 11:57
99. Genau

Zitat von Zuppi64
Der zivilisierte Teil der Menschheit ächtet die Todesstrafe auch gegen IS-Verbrecher. Der andere Teil erfreut sich daran mit Spott und Hohn.
Man sollte sie ausliefern lassen und in einem Zoo ausstellen. (Zum Hintergrund: Die Nichte einer Freundin von mir wurde von IS-Kämpfern bei einem Anschlag umgebracht)

Beitrag melden
Seite 10 von 37
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!