Forum: Politik
Germanophobie in Europa: Warum ich Angela Merkel verteidige
AFP

Die Germanophobie ist in Europa salonfähig geworden. Karikaturen, die Angela Merkel hitlerisieren, tauchen von Zypern bis Portugal auf. Zeit, die deutsche Kanzlerin zu verteidigen.

Seite 1 von 34
erasmus89 02.04.2015, 12:46
1. Levy ist bei aller

Liebe kein Philosoph, sondern ein Schwätzer und "Frei"-Geist. Er mag in der Oberschicht geliebt werden, unter Intellektuellen verlacht und verachtet.

Beitrag melden
schlauchboot 02.04.2015, 12:55
2.

Zitat von erasmus89
Liebe kein Philosoph, sondern ein Schwätzer und "Frei"-Geist. Er mag in der Oberschicht geliebt werden, unter Intellektuellen verlacht und verachtet.
das ist mir wurscht....ich steh auch nicht auf merkel, trotzdem finde ich die so locker + unreflektierte hitlerisierung deutscher politiker im in + ausland abstossend

Beitrag melden
knaake 02.04.2015, 12:55
3. Sonst alles Ok?

Ich meine: Kein Problem mit den europäischen Politikern die schon fast notorisch alle Schuld zuerst auf die EU und dann auf irgend ein Land der EU schieben? Das hat dann allerdings weniger mit Faschismus zu tun, sonder mehr mit Bauernschläue und Dreistigkeit...

Beitrag melden
cirkular 02.04.2015, 12:56
4. Wer zum Bombardement Libyens aufgefordert hat

und diesen Fehler bis heute nicht erkannt hat, sollte vorsichtig sein, wieder Öl ins Feuer zu gießen.

Beitrag melden
brehn 02.04.2015, 12:57
5. ok

interessant, wie der Vergleich Merkel-Hitler kritisiert wird, gleichermaßen aber eine Parallele zum Faschismus nach der anderen herangezogen wird um ebendiese Kritik zu begründen. Ist das jetzt die pseudointellektuelle Variante Feuer mit Feuer zu bekämpfen?

Beitrag melden
knaake 02.04.2015, 12:58
6. Entschuldigung..

Zitat von erasmus89
(Levy ist) kein Philosoph, sondern ein Schwätzer und "Frei"-Geist. Er mag in der Oberschicht geliebt werden, unter Intellektuellen verlacht und verachtet.
aber wenn Sie abgesehen von allgemeinen Beleidigungen und Bewertungen nichts zu sagen haben, ist DAS für mich Geschwätz.

Beitrag melden
M. Thomas 02.04.2015, 12:59
7. In dieser Hinsicht MUSS man sie wohl verteidigen.

Derartige Schmähungen entlarven höchstens den Schmäher und stellen ihn abseits aller, denen man zumindest ein wenig Geist und Kultur zuschreiben darf. Allerdings muss man feststellen, dass Merkels Regierung durchaus von Starrsinnigkeit, Hörigkeit (den USA gegenüber) und fatalem Desinteresse an der Befindlichkeit der deutschen Bevölkerung strotzt. Sie leistet einfach nicht, was ihre Aufgabe wäre, und deshalb hat sie als Industrieführerin immer einen glänzenden Job gemacht, als Kanzlerin aber jämmerlich versagt. Das Volkseinkommen erreicht in immer größeren Teilen nur noch die Habenden, Konflikte und Skandale um NSA und NSU werden absichtsvoll totgetreten, das Ansehen Deutschlands weltweit gründlich ramponiert. Das Land kommt immer weiter herunter und jeder nimmt sich nur noch, woran er straflos gelangen kann. Die Wirtschaft boomt, der Bürger soll aber plötzlich Schlaglöcher in Straßen selber zahlen und wir werden wegen Merkel & Co. in immer mehr und immer härter geführte, bewaffnete Konflikte verwickelt. Die grundsätzlich Falschen erhalten Waffen in großen Mengen und trotz gegenteiligen, wohlfeilen Herumfaselns schert sich Merkel einen wahren Dreck um die Menschenrechtssituation in Käuferländern. Wo der Rubel rollt, da darf auch schon mal blutig gefoltert werden, wo er nicht rollt, da werden entscheidend notwendige Hilfemaßnahmen wegen angeblicher "Sorgen um die Menschenrechte" auf Null gedreht.
Nein - Merkel ist bestimmt kein neuer "Hitler". Viel mehr aber ist ihren Kritikern kaum entgegenzuhalten.

Beitrag melden
bodo_hombach 02.04.2015, 12:59
8. Levy macht sich unbeliebt

Ich weiß das wird jetzt wieder einmal einer Menge Spiegel Lesern hier bitter aufstoßen, aber ich denke Levy hat Recht. Einfach immer nur klein beigeben und jeder Forderung - egal wie unverschämt und wie schädlich für unsere Zukunft - unreflektiert sofort nachzugeben, so wie es SPD, Linke und Grüne immer propagieren hat nur dazu geführt, dass sich die Deutschenhasser in In- und Ausland nur noch widerwärtiger aufführen. Jeder weiß, dass sich die Linken in Deutschland schrecklich für unser Land, unsere Geschichte und unsere Kultur schämen, aber gerade deswegen sind sie schlechte Ratgeber im Umgang mit den Deutschenhassern. Wir müssen dem Hass auf uns endlich offen entgegen treten.

Beitrag melden
medienhoppel 02.04.2015, 13:00
9. Fehler!

Wer A. Merkel mit Deutschland gleich setzt, der macht einen gewaltigen Fehler.

Die Austeritäts-Politik, die unseren europäischen Nachbarn aufgezwängt wird, darf auch hart kritisiert werden, eben weil sie in großen Teilen grundlegend falsch ist und überaus herbe Auswirkungen hat. Das hat überhaupt nichts mit einer "Germanophobie" zu tun, da braucht man sich als Deutscher nur im Ausland bei den Menschen umhören.

Beitrag melden
Seite 1 von 34
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!