Forum: Politik
Germanwings-Absturz : De Maiziere prüft Ausweispflicht auf Schengen-Flügen
DPA

Ein Ticket reicht, um an Bord eines Flugzeugs im Schengen-Raum zu gelangen - bisher. Denn Innenminister de Maizière spricht von einem "riesigen Sicherheitsproblem". Nach dem Germanwings-Unglück wussten die Behörden nicht, wer in dem Flugzeug saß.

Seite 32 von 41
Mach999 02.04.2015, 12:23
310.

Zitat von Papier
die Identifizierung von Unfallopfern in einem Auto dürfte doch sicher auch auf Ihrer Sicht leichter sein, wenn man zumindest den Fahrer identifizieren kann oder ?
Woher kennt jemand die Bekannten, die mit mir zusammen in dem Auto sterben? Oder gar den Anhalter, den ich vor einer Stunde noch nicht einmal selbst gekannt habe. Ich sage normalerweise meinen Bekannten und Verwandten nicht Bescheid, wenn ich irgendwohin fahre und wen ich mitnehme. Insofern sollte man wirklich eine ausweispflicht in Autos einführen.

Bei Passagierlisten weiß ich immer, wer das ticket gekauft hat, und wenn der nicht unter den Toten ist, kann ich ihn fragen, wer an seiner Statt geflogen ist.

Kurz: Die Identifizierung bei Flugreisen ist jetzt schon sehr einfach, bei Autofahrten nicht. Deswegen ist eine Ausweispflicht für Autofahrten auf jeden Fall dringlicher als für Flugreisen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Liberalitärer 02.04.2015, 12:23
311. Außengrenze

Zitat von humpensack
Ist es auch Kontrollwahn, wenn sie ihren Reisepass bei internationalen Flügen vorzeigen müssen? Nein? Wo ist dann da der Unterschied?
Der Unterschied ist sehr einfach. Diese Länder sind nicht Mitglied des Schengener Abkommens und führen "hoheitliche" Grenzkontrollen durch. Das machen die Mitglieder des Schengenraums an ihrer Außengrenze ja auch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bushwhacker 02.04.2015, 12:25
312. Totalüberwachung....

existiert doch längst. Was soll also das Geschrei? Und bei manchen Kommentaren hier, hat man den Eindruck, wir würden in einer "Friede-Freude-Eierkuchen" Welt leben. Wie naiv und blauäugig kann man eigentlich sein? Fakt ist, die Welt "brennt". Und bevor dieses Feuer auf unser "Haus Europa" oder Deutschland überspringt, ist mir vollkommen egal, was man dafür tun mus, um dies zu verhindern. Und für die ganz Schlauen: Die Terrorgefahr durch Islamisten ist nicht über Nacht verschwunden oder hat sich in Luft aufgelöst. In Deutschland ist nur noch nichts passiert, weil man die Hand die einen füttert, nicht abhackt. Durch das vollkommen unnötige Schengen Abkommen und die viel zu lasche Überprüfung bei der Einreise in die BRD insgesamt, ist Deutschland das Beste "Rückzugsgebiet" und Ruheraum zugleich. Und zwar für viele Arten von Verbrechern. Ein Trojanisches Pferd ohne Holz sozusagen. Wir sollten endlich mal mit dieser Spinnerei aufhören so zu tun, als ob wir in einer friedlichen Gutmenschen Welt leben. Und da ist Sicherheit ein hohes Gut. Wenn man hier so manches Statement und gewisse "Weltanschauungen" liest, die solche Fakten unzeitgemäß kritisieren, dann kann das wohl nur daran liegen, dass es hier bei uns noch nicht gekracht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mundi 02.04.2015, 12:28
313. Kontrollwahn?

Zitat von humpensack
Ist es auch Kontrollwahn, wenn sie ihren Reisepass bei internationalen Flügen vorzeigen müssen? Nein? Wo ist dann da der Unterschied? Ist es Kontrollwahn, Abstandsmessungen auf Autobahnen durch zu fuhren und damit evtl. auch noch das beliebte linke K.O. Argument Generalverdacht .....
Die für die Flugsicherheit verantwortlichen Menschen sind nicht zu beneiden. Da die Qualität der Technik und die Wartungsmöglichkeiten immer besser werden, werden äußere Faktoren immer wichtiger.

Nach den Flugzeugentführungen und Bombenanschlägen perfektionierte man zunächst die Abschirmung gegen eine Bedrohung von Außen. Scanner und andere Kontrollen vor Betreten des Flugzeuges oder Verladen des Gepäcks und Sicherheitstüren des Cockpits haben die Gefahren deutlich reduziert.
Auch Ausweispflicht kann helfen.

Jetzt müssen aber Methoden entwickelt werden, die das System vor Anschlägen des Bedienungspersonals schützen.

2-Personen Cockpit als Mindestanforderungen ist da nur ein notwendiger aber sicher kein ausreichender Schutz.
Psychische Probleme? Objektiv kann kein Psychiater ohne Mitarbeit seines Patienten eine Selbstmordgefährdung diagnostizieren!
Da gibt es keine Auswertung von Gewebeproben, Röntgen oder Blutbild.
Auch kann ein freigewählter Arzt nicht wissen, dass sein Patient aktiver Pilot ist, oder wo er arbeitet.

Die Schulung des Personals sollte in dieser Welt auch eine Portion Misstrauen gegenüber den mitfliegenden Kollegen beinhalten. Kritisch beobachten aber nicht bespitzeln. Eine Gratwanderung die das Betriebsklima betrifft.

Man erinnert sich, dass der ägyptischer Präsident Nasser von einem seiner Leibwächter erschossen wurde.
Die Folge: Jeder Leibwächter bewacht gleichzeitig auch seinen Nachbarn der Leibwache.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
horstovic 02.04.2015, 12:28
314. lächerlich

ich fliege mehrere 100.000 Km / Jahr und komischerweise muss ich überall mein Ticket und mein Pass vorzeigen.

Bei einer Billigairline genauso wie bei der LH, im Inland wie im Ausland. Auch bei der Sicherheitskontrolle wird das Ticket und ein Lichtbildausweis zur Kontrolle verlangt.

Sehe das auch als Aktionismus, damit gesagt werden kann, wir haben was getan, obwohl es schon da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
al3x4nd3r 02.04.2015, 12:31
315.

"Gefährder bekannt sind - weil wir wissen wollten, ob es sich um einen Terroranschlag handelt"
Dann können also "Gefährder" (a.k.a kein hinreichender Verdacht) einfach einschecken und durch die Sicherheitskontrolle. Was bringt dann noch eine Ausweiskontrolle vor dem Boarding?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Schoenvogel 02.04.2015, 12:34
316. Somit ist auch dieses forum reine ...

Zitat von ornitologe
.... Ohne sicheren Nachweis der Unglücksursache sind neue Verodnungen bzw. Anweisungen im Flugverkehr blinder Aktionismus und haben nichts mit einer Verbesserung der Flugsicherheit zu tun. .....
Somit ist auch dieses forum reine Zeitverschwendung.
Lieber mal spazieren gehen, trotz sch-wetter.
gruss aus dem verregneten sachsen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
toledo 02.04.2015, 12:35
317. ....

Zitat von Papier
die Identifizierung von Unfallopfern in einem Auto dürfte doch sicher auch auf Ihrer Sicht leichter sein, wenn man zumindest den Fahrer identifizieren kann oder ?
Oh Man...?
Natürlich wird Identifizierung leichter.
Nur.. warum nur bei FLugreisen? Kontrollieren wir doch auch Zug-, Bus- und Pkw Unfälle bis zum geht nicht mehr!
Auch da würde die Identifizierung 'leichter'.
Aber.. nun sind Sie dran:
Was hat eine leichtere Identifizierung mit einem angeblich riesigen Sicherheitsrisiko zu tun...????

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamalito 02.04.2015, 12:37
318.

klar doch, jetzt weiß man überhaupt nicht wer im Flieger saß! das ist doch absurd.es hieß die Lufthansa wusste angeblich von der Krankheit des Copiloten nicht, es war aber gelogen wie festgestellt wurde. wären ein paar Araber im flieger gesessen dann wäre es in die erste minute klar.. Islamistische Terroristen. aber Gott sei dank es ist nicht der Fall. und wer weiß wie viele Katastrophen wurden auf diese Art gelöst.
mit diese Argumente wollen es in Richtung Terror Treibens, so kommen alle heil raus. Lufthansa,Germanwings und Airbus.
Die wahrheit ist man muss abwarten und kein voreilige Beurteilungen machen.
man weiß gar nicht 100% was im Cockpit passiert ist. und ob der Flieger nicht doch probleme hatte?? 30 Minuten Verspätung??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
siegerländer79 02.04.2015, 12:37
319. Kein Terroranschlag

Hat der Mann wirklich "nach dem Anschlag" gesagt? Natürlich wird das Unglück, das ein erweiterter Suizid war, genutzt, um irgendwelche Sicherheitsmaßnahmen einzuführen und unsere Rechte und Freiheiten zu beschneiden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 32 von 41