Forum: Politik
Germany First: Wie man sich auf einen Handelskrieg vorbereitet
AP

Donald Trump will deutsche Produkte mit horrenden Einfuhrzöllen belegen. Dagegen hilft nur eins: Wir müssen uns eingehend mit dem Geschäftsgebaren von US-Konzernen wie Apple und Facebook beschäftigen.

Seite 5 von 69
les2005 23.01.2017, 13:40
40. Goldrichtig

Klar ist, daß ein Handelskrieg nur Verlierer kennt, und Deutschland als Exportnation wäre einer der größten Verlierer. Aber man sollte Trump durchaus die Folterinstrumente zeigen. Allerdings bin ich mir sicher, daß China da nicht so schüchtern sein wird...

Beitrag melden
reverend.speaks 23.01.2017, 13:41
41. Hihi

Jetzt schlägt der neoliberale Wirtschaftsdarwinismus, den die Deutschen so vobildlich exekutiert haben (Handelsbilanzüberschuss? Interessiert uns doch nicht!) mal zurück. Nun leiden mal nicht die Griechen, sondern die Deutschen. Es sind die Geister, die wir gerufen und kultiviert haben. Ich habe die Hoffnung, dass der Satz "Wir lernen durch leiden" stimmt.

Beitrag melden
alex300 23.01.2017, 13:41
42.

Was sollen diese "alternative Fakten":

"Der neue Mann an der Spitze der Umweltbehörde in Washington glaubt nicht, dass menschliches Verhalten am Klimawandel Schuld sei. Weshalb zahlen wir für ein Vergehen, dass es nach den Worten des obersten Umweltschützers der Trump-Administration gar nicht geben kann?"

1. Was, bitteschön, hat der VW-Verbrechen mit "Klimawandel" zu tun???? VW hat die NO-Emission "frisiert". Das ist handfeste Umweltverschmutzung. Die Stickstoffoxide sind Gift. Für den Klimawandel allerdings sind sie irrelevant.

2. Dieser Etiketten-Schwindel scheint wirklich ein Problem der linken Journalisten zu sein. Anstatt die tatsächliche Luft- und Umweltverschmutzung anzuprangern, konzentrieren sie sich lieber an dem angeblichen "Klimawandel", und zwar so, dass sie selbst nicht mehr verstehen, wovon sie schreiben.

CO2 ist kein Gift oder Umweltverschmutzung. Das ist der wichtigste Gas des Lebens.
Die Stickstoffoxide, deren Emission VW versucht hat zu vertuschen, sind tatsächliche Umweltgifte.
Es ist nur zu begrüßen, dass die USA diesen VW-Schurken endlich den Riegel vorgeschoben haben.

Jedes Mal, wenn ich hinter einem VW-Stinkeschüssel fahre, muss ich die Luftzufuhr von außen sperren.
Die gehören alle stillgelegt.

Beitrag melden
wiesenflitzer 23.01.2017, 13:42
43. Diese Firmen würden erst lauthals schreiben und sich dann fügen

Aber mal im Ernst; wer von dieser durch und durch weich gespülten Regierung/Opposition wird sich trauen, gegen Apple und Co. vorzugehen? Das mit Irland ist ein Treppenwitz erster Klasse und würde hier genauso funktionieren. Es ist und bleibt also wie immer: Der kleine Bürger zahlt brav seine Steuern (sonst kommt das Finanzamt und quetscht es aus dir raus), die Milliarden schweren Unternehmen und "Global-Player" zahlen so gut wie nix. Die Politik schaut zu und kassiert in den Hinterzimmern den Lohn dazu.

Beitrag melden
Archie69 23.01.2017, 13:42
44.

Im Endeffekt versucht Trump wie alle Staatenlenker vor ihm und neben ihm ein größeres Stück vom erschlossenen Kuchen zu bekommen. Dass globalisierte Unternehmen ihre Steuern weltweit optimieren, Staaten gegeneinander ausspielen, Steueroasen immer noch ungeahnte Möglichkeiten bieten Gewinne zu verstecken etc. wird auch wieder nicht betrachtet. Die Konkurrenz zwischen den einzelnen Staaten führt dazu, dass mehrere Billionen Euro (mehrere 1000 Milliarden) weltweit an den Staaten vorbei in die Taschen der Shareholder gehen. Die reichsten 8 Menschen auf dieser Erde besitzen mehr als die ärmsten 3,5 Milliarden. Dies wird sich durch die "Nationalisierung" der Welt eher weiter verstärken, da die Konkurrenz zwischen den wieder kleiner werdenden Wirtschaftsräumen steigt.

Beitrag melden
giostamm11 23.01.2017, 13:42
45. Oberflächlicher gehts nicht

Italien baut nur Kleinwagen? Alfa, Maseratis und Ferraris sind wirklich klein. Und nach China kommt gleich Deutschland? Wurde einfach mal schnell Japan vergessen. Deutschland hat einen WELTHANDELSANTEIL von knapp 5%.....Wie ein eventueller Wirtschaftskrieg ausgeht ist von Anfang an klar. Lernt endlich europäisch zu denken. Die EU ist so wichtig wie die USA. Deutschland ist keine Weltmacht sondern Liga Frankreich England Italien....

Beitrag melden
joachimbrochhagen 23.01.2017, 13:44
46. Die EU und Deutschland müssen endlich Zähne zeigen und erwachsen werden!!!!

Wenn die EU und Deutschland nicht zu einem lächerlichen Diskutierclub verkommen wollen, müssen sie endlich handeln und Zähne zeigen. Die Zeiten der höflichen Diplomatie sind endgültig vorbei. Daran wird auch ein Besuch der Bundeskanzlerin in Amerika nichts ändern. Andere haben längst gehandelt, da diskutieren wir noch, wer schuld hat und wie das alles kommen konnte. Das gleiche gilt für die Verteidigung. Jahrzehnte lang hat sich die EU im "Hotel Mamma", d.h. mit der Rückendeckung Amerikas, sicher und wohl gefühlt, darüber aber die eigene Strategie und Verteidigung schlampig vernachlässigt. Auch Putin braucht nur den Fernseher einzuschalten und erfährt im Detail, wo die Bundeswehr ihre Schwachstellen hat, z.B. beim Maschinengewehr usw. Die EU muss endlich zeigen, dass sie Jemand ist, handeln und sich wehren kann!!! Wenn die Amerikaner es nicht anders wollen, dann muss ihnen gezeigt werden, wo "der Hammer hängt". Aufwachen!!! Gesetze anwenden!!! Handeln!!! Wehren!!!

Beitrag melden
misterbighh 23.01.2017, 13:44
47. Oh je

Nun ist es passiert. Ich muss Herrn Fleischhauer das erste Mal zustimmen.

Beitrag melden
icr 23.01.2017, 13:45
48.

... (auch "Europe first") war der Slogan der Amerikaner im Welt Krieg 2 / WW2, um zuerst die europäische Kampagne mit dem Sieg gegen Nazideutschland abzuschließen und danach im Pazifik gegen Japan zu gewinnen.

Und Jan Fleischhauer wirft anderen Geschichtsvergessenheit vor ...

Beitrag melden
sozialismusfürreiche 23.01.2017, 13:45
49. ich kann es kaum glauben ...

Ich kann es kaum glauben, aber ich stimme zu 200% überein mit dieser Analyse. Fangen wir an die US-Unternehmen auf den Boden der Tatsachen zu holen und damit auch Trump. Allerdings trifft man damit leider die Wähler der Demokraten. Und Trump kann dann sagen seht her, hättet ihr euch von Anfang an mir angeschlossen hätte ich euch beschützen können. Damit ist die 2. Amtsperiode sicher. Zum Dank wird die Verfassung geändert und es gibt keine Beschränkung auf 2 Amtsperioden mehr. Danach wird sein Schwiegersohn der nächste unangefochtene Präsident, für die nächsten 50 Jahre.

Beitrag melden
Seite 5 von 69
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!