Forum: Politik
Gerüchte um Krim-Besuch von Putin: Kreml plant neue Provokation
DPA

Ausgerechnet auf der annektierten Halbinsel Krim will Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag eine Militärparade abhalten lassen. Der Westen ist entsetzt.

Seite 2 von 12
polpot75 05.05.2014, 20:20
10. Geistes Kind

Wenn jetzt noch irgendjemand zweifel hat wessen Geistes Kind Putin und seine Gesellen in Moskau sind ......der tut mir aufrichtig Leid! Der Mann ist eine Gefahr nicht nur für schwule und andersdenke,Journalisten und Freihdenker nein sondern für die ganze freie Welt ....und an die die hier immer Putin so viel Verständnis entgegenbringen..... ziehen sie doch nach Russland ...bedenken sie aber dort zählt nur eine Meinung nämlich die von Wladimir Putin.......

Beitrag melden
kilroy-was-here 05.05.2014, 20:54
11. Bitte langsam...

Es geht um eine Militärparade in Sewastopol. Der Rest ist Interpretationssache. Auf der Militärbasis Sewastopol wurde dieser Tag immer mit Paraden gefeiert. Jetzt kommt zusätzlich eine Flugschau mit Besuch des Obersten Befehlshabers dazu. Das alles sollte nicht in eine schiefe Optik gezerrt werden...

Beitrag melden
diseno 05.05.2014, 21:04
12.

Zitat von onlinematter
Tatsächlich? Worin besteht der Unterschied zum damaligen Bush-Auftritt 'Mission accomplished' auf einem Flugzeugträger im persischen Golf? Doch wohl nur darin, dass die mission Krim tatsächlich accomplished wurde, während das im Irak nicht zu beobachten ist. Tatsächlich? Läßt der sich noch vergrößern?
Tatsächlich? Meines Wissens liegt die Küste vor San Diego immer noch im Pazifik... Vielleicht unterliege ich da aber auch nur einer geschickten Täuschung der NSA.
Alles mit dem Zeigefinger auf die USA zu rechtfertigen, macht die Lage auch nicht besser.

Beitrag melden
comtom 05.05.2014, 21:13
13. Ein Irrer

mehr der glaubt mal zu zeigen wo der Hammer hängt.
Mir scheint das in diesem Jahrzehnt viele Staaten einen Bestimmenden haben der austesten möchte wie weit man gehen kann. Und da ist es egal ob der nun Obama, Putin, Berlusconi oder Kim Jong-un heißt.
Letztendlich können sie es schaffen die Welt ein Stückchen näher in den Abgrund zu reißen.
Das sollten sich auch mal die Putin-Versteher überlegen.

Es sieht mir so aus, als wenn Putin ebenso wenig daran gelegen ist Ruhe in die Geschichte zu bringen.

Beitrag melden
ichsagemal 05.05.2014, 21:34
14. optional

... beide Seiten frönen der Symbolpolitik; jeder weiß das und das Volk hüben und drüben ergötzt sich dran.

Einen Unterschied macht es somit offenkundig nur, von welcher Seite aus man das Ganze betrachtet.

Beitrag melden
moe.dahool 05.05.2014, 21:46
15. Früher waren es Jubelperser....

....hier sind es Jubelrussen wie mein werter Mitforist freddygrant. Ja, was erdreistet sich auch der freie Westen, sich einfach darüber zu ärgern, dass Russland auf frisch annektiertem Gebiet eine Militärparade abhält?! Schon mal nur eine Sekunde darüber nachgedacht, dass die Krim zu Ukraine gehört? Ansonsten fordere ich die Re-germanisierung von Florenz, die waren 1238 schließlich auch mal deutsch.

Beitrag melden
arondor 05.05.2014, 22:10
16. Danke

Zitat von gievlos
was sich in Russland und der Ukraine abspielt. Die aggressiven, nationalistischen bis faschistoiden Tendenzen (auf beiden Seiten!) erinnern stark an den Beginn des letzten Jahrhunderts. Purer Hass und Stumpfsinn, der direkt zum nächsten Krieg führt. Ich dachte, der Großteil der zivilisierten Welt sei darüber hinaus. Aber Armut und Unzufriedenheit sind ein guter Nährboden für solche abartigen Entwicklungen. Glückwunsch daher an alle russischen und ukrainischen Oligarchen, ihr habt eure Völker beraubt und hetzt sie nun gegeneinander auf in den nächsten Krieg!
Danke für einen der seltenen ausgewogenen Kommentare. Ich denke, aber, dass der Großteil der zivilisierten Welt nicht darüber hinaus ist; Nationalstaaten (jeweder Form) sind nun einmal die Form, wie sich die Welt spätesten seit der franz. und amerik. Revolution organisiert. Und Nationalstaaten werden immer Krieg gegen andere Nationalstaaten führen. Und die reichen Nationalstaaten werden immer die Peripherie ausbeuten. Die einzigen Lösungen wären einerseits in einem globalen radikalen Marktliberalismus, der sich dann aber auch radikal vom Natinalstaat befreit, was nicht ganz unproblematisch ist, oder andererseits die sozialistische Idee, der Weltrepublik, was aber acu ökonomischen Gründen m.E. auch nicht unproblematisch ist. Es bleibt also kompliziert ;)

Beitrag melden
aweriano 05.05.2014, 22:26
17.

wer legt schon Wert auf Image in USA und EU?wichtig ist wie es innerhalb Russland geht und was Bevölkerung sagt.was USA und EU angeht das sind Feinde von Russland und dementsprechend werden die behandelt. sowas sagt man nicht öffentlichen aber genau so denkt man sowohl in Russland als auch in USA und EU

Beitrag melden
HerrZlich 05.05.2014, 22:29
18. NATO-Provokateure

Zitat von sysop
Ausgerechnet auf der annektierten Halbinsel Krim will Russlands Präsident Wladimir Putin am Freitag eine Militärparade abhalten lassen. Der Westen ist entsetzt.
6000 Soldaten der NATO, aus verschiedenen Ländern die jetzt ein Manöver in Estland an der russischen Grenze begonnen haben sind da wohl eher eine Provokation als ein paar Parade-Flieger. Leider taucht sowas natürlich bei SPON nicht auf.

Beitrag melden
Kosmopolit08 05.05.2014, 22:29
19.

Zitat von onlinematter
Tatsächlich? Worin besteht der Unterschied zum damaligen Bush-Auftritt 'Mission accomplished' auf einem Flugzeugträger im persischen Golf? Doch wohl nur darin, dass die mission Krim tatsächlich accomplished wurde, während das im Irak nicht zu beobachten ist. Tatsächlich? Läßt der sich noch vergrößern?
Immerhin geben Sie mit diesem Statement zu, dass Russland einen illegalen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!