Forum: Politik
Geschasster FBI-Chef: Comey wollte Russland-Ermittlungen offenbar ausweiten
REUTERS

Nach dem Rauswurf von FBI-Chef James Comey gehen die politischen Lager aufeinander los. Der Verdacht, die Entlassung habe mit FBI-Ermittlungen zu den Russland-Kontakten von Trumps Wahlkampfteam zu tun, erhält neue Nahrung.

Seite 1 von 4
acculeer 10.05.2017, 19:33
1. Dürfte wohl er an Comey's Unfähigkeit gelegen haben

Seit Trump's Wahl sinierte der doch immer über angebliche russische Hacker die da irgendwas beeinflusst haben sollen. Bis heute hat er keinen wirklichen Beweis dafür erbracht. Nur Gelaber wie "könnte, vermutlich "etc. Die Aussage von Wikileaks, dass die Quellen nicht aus Russland kamen, ignorierte der Propagandist beflissentlich. Er hat genug Zeit gehabt, seine abstrusen Behauptungen zu beweisen. Er hat es nicht gekonnt, aber hielt unbeirrbar an diesem Unsinn fest. Irgendwann langt es halt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nota_stormarn 10.05.2017, 19:34
2. Herr Präsident, Sie haben sich qualifiziert...

Sehr geehrter Herr Trump, Glückwunsch zu Ihrem "Great Deal"! Sie haben sich hiermit qualifiziert, der nächste Fifa-Präsident zu werden und erhalten zukünftig das 3-fache Gehalt des US-Präsidenten. Weiter so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo 10.05.2017, 19:43
3. Trump agiert wie Edrogan

Besessen von Machtgier und allein Herrscher. Trump entläßt, Trump droht, Trump benimmt sich wie ein unter belichteter Primaner. Dan kann ich nur noch Angst bekommen. Wenn ein solcher Milliardär, der von Politik, offensichtlich von Weltpolitik, oder gar Friedenspolitik keine Erfahrung und Ahnung hat, aber den Atom Knopf bedienen kann, dann wird mir regelrecht schlecht.

Aber Erdogan verhaftet politische Gegner sofort, und lässt sie einsperren. Damit sind sie Mund Tod gemacht. Das geht in USA noch nicht. Comey könnte jetzt alles offen legen. Aber das kann er noch nicht. Denn dann würde er geheime Staats Ermittlungen preis geben. Und wird er als Verräter verhaftet und eingesperrt.

Comey wird das auch nicht tun. Comey war in einer Position, wie früher Putin in Russland. Wie das ausgegangen ist, das wissen wir. Trump hat einen großen Fehler gemacht. Ich finde das ist gut so. Das wird ihn sein Amt kosten, und das ist gut für die Welt. USA wird aufwachen. Das ist meine persönliche Meinung.
prologo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dwalle99 10.05.2017, 20:05
4. Da hat er Recht, der Mitch

Vor lauter Lügen auf Seiten der Republikaner übersieht man sehr leicht, wenn da mal einer tatsächlich die Wahrheit sagt. Wenn der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, die Berufung eines Sonderermittlers mit der Begründung ablehnt, "Das würde nur zu einer Behinderung der laufenden Arbeit führen", dann sagt er tatsächlich, warum sie das tun. Sie wollen ja gerade jedwede Aufklärung verzögern, beeinflussen und letztendlich verhindern. Das ist ja genau das, was sie unter „laufender Arbeit“ verstehen, und da würde ein unabhängiger Sonderermittler nur stören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zaunsfeld 10.05.2017, 20:13
5.

Das war ein schwerer. schwerer Fehler von Trump ... wahrscheinlich so schwer, dass er ihn innerhalb der nächsten Monate sein Amt kosten könnte.
Denn jetzt wissen im Prinzip alle, dass Trump mit aktiver Hilfe Moskaus ins Amt gekommen ist und dass es konkrete Absprachen zwischen Moskau und Trumps Wahlkampfteam gegeben hat, wenn nicht sogar mit Trump selbst.

Trump hatte nun Schiss, dass es raus kommt und will deshalb einen willfährigen Helfer als Nachfolger Comeys einsetzen, damit bei den Ermittlungen das für Trump richtige Ergebnis herauskommt.

Aber da hat er sich getäuscht, denn in den Behörden arbeiten nicht nur willfährige Trump-Helfer, sondern denkende Menschen, und denkende Menschen zählen gewiss nicht zu seinen Anhängern. Die kann er gar nicht alle unter Kontrolle halten. Die werden einfach verdeckt weiter ermitteln, auch wenn Trump den Chef austauscht.

Aber mindestens genauso sehr sind spätestens jetzt die investigativen Medien in den USA angestachelt. Die wissen, wie man richtig gräbt. Und die werden jetzt so lange graben, bis sie den unwiderlegbaren Beweis gefunden und auf allen Titelseiten präsentiert haben. Und dann hat Trumps Stunde geschlagen.

Dass es diese Absprachen zwischen Trump und Moskau gegeben hat, wissen jetzt nun alle. Aber damit es die endgültige Konsequenz hat, auf die die halbe Welt wartet, bedarf es noch des letzten eindeutigen Beweises. Und der wird kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gotthold 10.05.2017, 20:16
6. Warum regt sich Trump so über

die Untersuchungen auf, wenn er doch nichts zu verbergen hat? Einen unabhängigen Untersuchungsausschuss einzusetzen, der seine Unschuld beweist und alle Vorwürfe aus der Welt räumt, dürfte doch in seinem Sinne sein. Spaß beiseite: Trump ist bis auch die Knochen korrupt. Das alles zeigt doch nur, dass er bis zum Hals in illegalen Abmachungen steckt. Und die Schuld dafür tragen natürlich immer die anderen. Die führenden Republikaner sollten sich langsam Gedanken machen, ob sie wirklich von Trump mit in den Abgrund gerissen werden wollen. Wenn nämlich irgendwas an den Anschuldigungen dran ist, werden sie auf Jahre nicht mehr wählbar sein. Bye bye, Job!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Justitia 10.05.2017, 20:22
7.

Der Zusammenhang zwischen den Ermittlungen, insbesondere die unmittelbar anstehende Ausweitung der Ermittlungen, und der Entlassung ist doch derart offensichtlich, dass das Bestreiten eines solchen durch Trump nur noch als lächerlich bezeichnet werden kann. Insbesondere, da das Muster der Entlassung von Ermittlern, die der Trump-Administration gefährlich werden, zuvor schon angewandt wurde. Ich hoffe, es gibt im FBI genügend Ermittler, welche die Ermittlungen fortführen. An wen erinnern mich diese Methoden nur, ach ja, sein Name fängt mit E an und hört mit n auf ...... Anders als beim Sultan-Darsteller sollten aber in den USA demokratische Kontrollmechanismen eine Korrektur ermöglichen, den Machtmissbrauch durch Trump also sanktioniern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spassfactor 10.05.2017, 20:25
8. Offenbar

Es ist schlicht herrlich anzusehen, wie man in der Welt der Medien vor sich hin spekulieren kann ohne zur Verantwortung gezogen zu werden, Diese Art "Offenbarkeiten" nennt man in den USA zu Recht Fake News!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
doctoronsen 10.05.2017, 20:28
9. Das hatten sie sich so schön ausgedacht im Weißen Haus

Logisch, die Dems mögen den Comey auch nicht, sagen sie doch die ganze Zeit! Also: absägen! Wird schon keiner meckern. - Das hatten sie sich so schön ausgedacht im Weißen Haus. Blöd nur, dass die Fakten wieder einmal ganz anders aussehen, als in den Köpfen der Trump-Clique - oder muss man inzwischen sagen: Bande?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4