Forum: Politik
Gescheiterte Friedensgespräche: USA erwägen Waffenlieferung an Ukraine
AFP

Die Ukraine bittet die USA seit Monaten um mehr militärische Hilfe im Kampf gegen prorussische Separatisten. Nun könnte es bald soweit sein: Nach einem Bericht der "New York Times" befürworten hochrangige US-Offiziere die Lieferung von Waffen.

Seite 10 von 28
holik 02.02.2015, 09:12
90. USA werden liefern

sobald die EU (D) bezahlt hat.
Logisch. Das ganze ist eigentlich zum Schutz der EU.
Also gegen Vorkasse.

Beitrag melden
hanno96 02.02.2015, 09:13
91. Gewalt verschärft Probleme

Man kann nur hoffen, dass wir uns von den Amerikanern irgendwann mal lösen und am Besten aus der NATO austreten - wird aber wahrscheinlich sowieso nicht passieren.
Für mich sind die Amerikaner mindestens genauso Schuld am Ukraine-Konflikt wie die Russen und leider auch die EU und die Ukraine selbst.
Wann werden Politiker mal vernünftig und erkennen an, dass Gewalt Probleme immer nur verschärft?

Beitrag melden
thinking_about 02.02.2015, 09:13
92. Wer zahlt das?

Waffen im Wert von drei Milliarden Dollar werden von den USA der Ukraine zur Verfügung gestellt. (Siehe Artikel)
Der Kriegsschauplatz ist eröffnet:-(

Sagte Poroschenko nicht immer wieder, der Konflikt sei nur diplomatisch zu lösen, gleichzeitig fordert er seit Anfang an Waffen, Waffen, Waffen.....
Hat Die neue ukr. Regierung eigentlich bisher schon irgendetwas außer um Waffen und Geld und Gas zu betteln für das Land an Reformen auf den Weg gebracht?

Beitrag melden
herr_grün 02.02.2015, 09:14
93. Entsetzliche Worte, furchbarer Ausblick

Ich bin entsetzt, wenn ich lese, welche Worte inzwischen bei diesem Thema öffentlich benutzt werden. Von Zurückhaltung keine Spur. Und Wer wissen möchte, was passiert, wenn die kühle Logik der Militärs statt Diplomatie das Handeln bestimmt, der sollte Clausewitz' »Vom Kriege« lesen. Ein furchtbarer Ausblick, dem alle Mütter und Väter von Kindern, ja: jeder Demokrat, mit ihrer Stimme auf der Straße entgegentreten müssen.

Beitrag melden
ich-habe-fertig 02.02.2015, 09:14
94. Hat der Friedensnobelpreisträger

sein mit den Füßen scharrende Generalität so wenig in der Gewalt?
Es ist eine Schande, daß Amerika eine so unrühmliche Rolle bei diesem Ukraine-Theater spielt.

Beitrag melden
kogno 02.02.2015, 09:15
95. Gibt es doch längst

Amerikanische Waffenlieferungen an die Ukraine gibt es doch längst, ebenso wie die Finanzierung von solchen und es gibt amerikanische special forces und Söldnertruppen von amerikanischen Privatfirmen dort. Was fehlt, sind nur hochoffizielle und demonstrative Waffenlieferungen, für die der Kongress schon lange eintritt. In den USA führen viele Akteure mit sehr viel Geld haben den kalten Krieg weiter unter dem Begriff der Demokratieförderung. Darunter sind in diesem Fall auch nationalistische ukrainische Einwanderer.

Beitrag melden
molchy 02.02.2015, 09:17
96. Dann bekommen die Amerikaner endlich

Dann bekommen die Amerikaner endlich den schon lang gewünschten Krieg, brauchen nicht ihre Soldaten einsetzen und die Waffen bezahlt Europa.

Beitrag melden
kodu 02.02.2015, 09:18
97. Hm ...!

Betrachtet man die bisherige NATO-Eskalationsdramaturgie, vom "Fuck the EU" der Frau Nuland, und der Installation des amerikatreuen ukrainischen MP Jazenjuk, über die Sanktionsstrategie, bis zur öffentlichen - entgegen aller wohlfeilen Beteuereungen, völlig undiplomatischen - Brüskierung des russischen Präsidenten beim G17-Treffen, wundert man sich, daß die Vereingten Staaten nicht schon längst Waffen an Kiew liefern...?!
Für uns Europäer bedeutet das jedenfalls die weitere Verschärfung eines Konflikts - an dessen Eskalation wir nicht unschuldig sind - hin zum unkontrollierbaren Flächenbrand!
Unsere Regierung versinkt dabei offensichtlich in einer Melange aus Fehleinschätzungen und Hilflosigkeit!

Beitrag melden
Hansjuerg 02.02.2015, 09:19
98. Worauf warten wir denn noch?

Zitat von spon-facebook-10000012354
Dieser Schritt ist vermutlich der richtige Weg, so weit man bei Putin überhaupt "Prognosen" formulieren kann: 1. Putin beeindrucken die Sanktionen des .....
Die Industrie braucht einen Wachstumsimpuls. Selbsverständlich sind da Waffenlieferungen genau das Richtige. Und damit es sich lohnt, erwarte ich doch dringend, dass Putin nachzieht und den Iran und Syrien endlich mit schlagkräftigen Luftabwehrwaffen beliefert. Das Tor M-System wär gar nicht so schlecht glaub ich. Vielleicht noch ein paar U-Boote der Akula-Klasse und die Su-27 soll sogar noch besser sein, wie die F-18, hab ich gehört. Auch der T90 mit den lasergelenkten Raketen, verschossen durch die Kanone, zerstört bis 950 mm dicke Panzerplatten auf 5 km Entfernung bei einer Trefferwahrscheinlichkeit von über 90%, das ist doch was.

Churchill sagte mal, die Amis machen immer das Richtige, nachdem sie vorher alle falschen Möglichkeiten ausprobiert haben.

So wie's aussieht sind die noch beim Probieren.

Beitrag melden
mehrgedanken 02.02.2015, 09:19
99. an Waffen mangelt es sicher nicht

Zitat von chrutchfield
...sehr viel dazu beigetragen, dass es dort heute so verworren und schrecklich aussieht. Nachzulesen in dem Buch "Fluch der bösen Tat" von Peter Scholl-Latout, erschienen 2014. Wollen denn die USA jetzt an Europas Ostgrenze dasselbe Theater veranstalten? Dann "Gnade uns Gott" !
1. hiess es wir liefern keine Waffen, wird jetzt revidiert
2. Es hiess selbst wenn Russland in die Ukraine einmarschiert werden wir nicht militärisch antworten-das fällt als nächstes?
Putin bricht Völkerrecht am laufenden Meter, deshalb die Sanktionen-die könnte man weiter verschärfen. Selbst wenn er so irre ist mit seiner Armee die ganze Ukraine zu besetzen erschliesst sich mir nicht was weitere Waffen bringen sollen. Warum macht das die EU/Nato zu ihrem Konflikt? Manche hier schreiben, erst die Ukraine dann Litauen, Polen... das wird nicht passieren weil das Nato-Mitglieder sind. Das ist die Ukraine nicht.
Das Prinzip ist immer dasselbe, schüre einen Konflikt, verkaufe Deine Waffen, sende Militärberater... wahlweise grüne Männchen wie Putin-und schon ist er da der Krieg. Es war in keinem Konflikt anders.

Beitrag melden
Seite 10 von 28
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!