Forum: Politik
Gescheiterter OSZE-Gipfel: Staatschefs blamieren sich auf der Mammutshow

Der OSZE-Gipfel in Kasachstan*endete mit einer diplomatischen Katastrophe: Der Gastgeber ließ die Teilnehmer nachsitzen, doch die 56 Mitglieder konnten sich nicht auf eine gemeinsame*Strategie einigen. Damit hat die Staatenkonferenz ihren Sinn verloren.

Seite 1 von 4
Pango 03.12.2010, 13:33
1. Russland?

Und Putin lässt sowas zu, vor seiner Haustür? Zumindest muss er es gebilligt haben. Auf dem Weg zum neuen Ostblock ...

Naja, ist der Westen selbst schuld, wenn immer nur irgendwelche Dialögchen und "Wir ham uns alle lieb"-Liedchen angestimmt werden.

Internationale Politik ist kein Ponyhof und im Osten besonders wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwarzer Schmetterling 03.12.2010, 13:41
2. Tscha,

Zitat von sysop
Der OSZE-Gipfel in Kasachstan*endete mit einer diplomatischen Katastrophe: Der Gastgeber ließ die Teilnehmer nachsitzen, doch die 56 Mitglieder konnten sich nicht auf eine gemeinsame*Strategie einigen. Damit hat die Staatenkonferenz ihren Sinn verloren.
lieber, arroganter Westen - so ist das, wenn man in Geografie tief und fest gepennt hat und zudem immer noch nicht angekommen ist, dass es Länder gibt, denen unser "freiheitliches" System nicht gefällt.

Kasachstan gehört wohl eher zu Asien, aber gut, der Nordatlantik hat auch eine Küste am Hindukusch.
Was die Lady mit dem Haifischgrinsen da wollte verstehe ich nun garnicht - oder hatte man in Washington Angst, dass die Schosshündchen in die falsche Ecke pullern?

Und auch unsere transatlantische Kandesbunzlerin muss endlich mal begreifen, dass man erstmal zu Hause den Dreck wegkehren sollte - ehe man mit dem Finger auf andere zeigt. Und die ständigen Auftritte gegen die Russen werden uns wohl bald viel Geld kosten, da diese dann halt mit den Chinesen kooperieren - die Amis saufen an ihren Schulden ab, und die EU-Europäer an ihrem Unvermögen.

Schade um das liebe Geld - aber gut es war ja unseres.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Emmi 03.12.2010, 13:45
3. Osze 2.0 == Nato?

Die OSZE hat mit dem Ende des kalten Krieges womöglich ihren Sinn verloren. Die neue Organisation für "Sicherheit" und "Zusammenarbeit" in Europa ist wohl die NATO. Allerdings haben zu dem Thema mittelasiatische und transkaukasische Staaten nicht viel beizutragen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bisonte 03.12.2010, 13:50
4. Hm...

...was haben eigentlich die ganzen asiatischen Staaten in einer Organisation für Zusammenarbeit in EUROPA verloren? Kulturell und politisch haben wir mit denen nichts am Hut.
Aber beim Grand Prix müssen sie ja auch immer mitsingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
critique 03.12.2010, 13:51
5. unmöglich

Dort sitzen über 50 Führunsgkräfte mit stark ausgeprägten Ego und Geldtungsbedarf zusammen. Wer glaubt, daß diese kooperativ einem WIR-Gefühl nachstreben, der irrt.

Man wird die unterschiedlichen Interessen NIE unter einen Hut kriegen. Das klappt ja nicht mal hier in den Foren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 03.12.2010, 14:01
6. Was lernen wir daraus?

Man darf politische Organisationen nicht zu weit ausdehnen. Das gilt auch und gerade für die EU. Hier muss die innere Einigung vorangetrieben werden, ehe neue Mitglieder aufgenommen werden. Die EU hat jetzt ungefähr die Ausdehnung des römischen Weltreichs (allerdings deutlich nach Norden verschoben), und wir profitieren von diesen Grundlagen. Selbst die Amerikaner haben jetzt wohl begriffen, dass die Türkei nicht zu Europa gehört.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Lovestern 03.12.2010, 14:13
7. Länder?

Zitat von schwarzer Schmetterling
lieber, arroganter Westen - so ist das, wenn man in Geografie tief und fest gepennt hat und zudem immer noch nicht angekommen ist, dass es Länder gibt, denen unser "freiheitliches" System nicht gefällt.
Sie verwechseln Länder mit Diktatoren. Dass Diktatoren die Demokratie nicht gefällt, liegt in der Natur der Dinge. Dass sie den Bewohnern der Länder aber absprechen, etwas mit Demokratie am Hut zu haben... woher nehmen Sie den Gedanken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pancho Villa 03.12.2010, 14:15
8. Oh Mann...

Zitat von schwarzer Schmetterling
lieber, arroganter Westen ... Und auch unsere transatlantische Kandesbunzlerin muss endlich mal begreifen, dass man erstmal zu Hause den Dreck wegkehren sollte - ehe man mit dem Finger auf andere zeigt. Und die ständigen Auftritte gegen die Russen werden uns wohl bald viel Geld kosten, da diese dann halt mit den Chinesen kooperieren - die Amis saufen an ihren Schulden ab, und die EU-Europäer an ihrem Unvermögen...
Jetzt müssen Sie mir mal die Arroganz des Westens erklären. Da bin ich wirklich gespannt. Ich sehe eigentlich nur einen Westen, der sich blauäugig, voller Lust am Einknicken und konsensbesoffen öffentlich düpieren läßt: Von Aushilfsborats und größenwahnsinnigen Autokraten.

Und bei der Gelegenheit erklären Sie mir bitte auch gleich, welche "ständigen Auftritte gegen Rußland" Angela Merkel hatte. Ich sehe keine. Ich sehe nur, daß das System Putin seit seiner Machtergreifung einen gigantischen Roll-Back inszeniert. Pressefreiheit auf null. Meinungsfreiheit auf null. Regimekritische Journalisten enden mit einer Kugel im Kopf in irgendeinem schmierigen Treppenhaus. Politischer Mord im Ausland hat wieder Konjunktur, oder hat sich Litwinienko das Polonium selbst in den Tee geschüttet? Ein Staat in Geiselhaft von Geheimdienst und organisierter Kriminalität. Und keine Stimme regt sich, weder im Westen noch sonstwo. Kein Wunder, wir haben ja jede Menge tolle "Männerfreundschaften".

Ich glaube, Sie schätzen auch die Chinesen etwas falsch ein. Die brauchen Rußland nicht als Partner, die haben allenfalls gesunden Appetit auf die Ressourcen Ostsibiriens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
egils 03.12.2010, 14:19
9. Die fgrage muss doch sein...

...ob neben der EU noch alle anderen in der EU vertretenen Staaten bei solchen Vernastaltungen zugegen sein sollten. Waere nicht die OSZE ein gute Chance einmal die EU als gesamtvertreterin der 27 Mitgliedstaaten zu vertreten? Dann kaemen auch solc peinliche Auftritte wie derd es herrn B. aus italien nicht mehr vor!
Aber nicht einmal dazu können sixch die EU Staaten aufraffen.
Die OSZE, wie soviele andere treffenm zeigen wie wenig man die EU braucht oder will!
Eigentlich war jeder mit der EWG zufrieden. Die EU ist nun etwas was keiner, ausser den U-Buerokraten, wirklich ernst nimmt. Wieviele Organisationen brauchen wir eigentlich? UNO, NATO, ASEAN, EU, OSZE, Europarat, IMF, AU, ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4