Forum: Politik
Geschenke bei G7- und G8-Gipfeln: Bescheiden im Strandkorb, üppig auf der Alm
AP; DPA

Beim G7-Gipfel in Elmau gab es üppige Geschenke für Delegationsmitglieder. Das sei alles im üblichen Rahmen gewesen, erklärte zuletzt die Bayerische Staatsregierung - beim G8-Gipfel in Heiligendamm war man aber deutlich sparsamer.

Seite 2 von 5
antiru 21.08.2015, 09:02
10. is doch okay

Solange was gescheites für uns raus kommt habe ich kein Problem damit. Politik funktioniert nun mal so. Auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Lieber Präsente als Kopf ab ....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
subzero81 21.08.2015, 09:04
11. Wie stand es vor ein paar Monaten im Spiegel...

... die Diktaturen und Armen geben sich bei Staatsempfängen protzig. Demokratien bescheiden.

Vorausgesetzt es stimmt: Was sagt es also aus, wenn wir den Prunk nach oben schrauben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mr Bounz 21.08.2015, 09:07
12. Unterschied

Bei G8 wurde die Jugend unterstützt, bei G7 in Bayern werden Menschen beschenkt die sowieso schon zu viel haben.
Ist eben eine Frage der Einstellung.
Die bayrische gefällt mir nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mcvitus 21.08.2015, 09:08
13. Hat man bei Bertelsmann nix anderes zu

tun als sticheln und hetzen? Langsam ist es genug mit Berichten über die verschwenderischen Bayern. Die haben das Geld für Geschenke immerhin selbst erwirtschaftet und müssen über den Länderfinanzausgleich nicht in andere Taschen fassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
helmut.alt 21.08.2015, 09:10
14.

Bayern ist ein hervorragendes Aushängeschild für Deutschland und da gehört eine gewisse Großzügigkeit für Besucher aus der ganzen Welt dazu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 21.08.2015, 09:14
15. Über 100.000 Euro für die Journalisten?

Die Journalisten haben also Geschenke im Wert von über 100.000 Euro erhalten. Gleichzeitig schreiben Journalisten jetzt darüber, dass die 40.000 Euro für Geschenke an die Gipfelgäste ein Skandal seien.

Wieviele Journalisten haben ihr Geschenk denn abgelehnt? Weiß man das?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
galbraith-leser 21.08.2015, 09:21
16. Schon lustig, was heute die Schlagzeilen sind

Ein Bericht über die Geschenke beim G7 / G8-Gipfel (Kosten: 148.000 Euro) und der Aufruf, die Flüchtlinge besser unterzubringen (Kosten: 750.000 Personen x 12 Monate x ca. 150 Euro = 1,35 Milliarden Euro). Also ich als bayerischer Steuerzahler bevorzuge die Geschenke an die Gipfelteilnehmer, da komme ich besser bei weg und wenn die dann noch privat weitererzählen, wie schön es in Bayern ist, kurbelt das den Tourismus auch noch an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael200669 21.08.2015, 09:26
17.

Zitat von drent
zwischen einem gastfreundlichen Freistaat und einem entlegenen Bindestrichland ;-))
Es ist immer einfach, auf Kosten anderer Gastfreundlich zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
symolan 21.08.2015, 09:26
18.

wir basteln uns ein Skandälchen Folge 2?
Lächerlich über so etwas zu berichten. Wenn das die grössten Missstände in diesem Land sind, geht's ja allen prächtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 5