Forum: Politik
Geschenke bei G7- und G8-Gipfeln: Bescheiden im Strandkorb, üppig auf der Alm
AP; DPA

Beim G7-Gipfel in Elmau gab es üppige Geschenke für Delegationsmitglieder. Das sei alles im üblichen Rahmen gewesen, erklärte zuletzt die Bayerische Staatsregierung - beim G8-Gipfel in Heiligendamm war man aber deutlich sparsamer.

Seite 5 von 5
weltenkind 21.08.2015, 11:23
40. Omg

"pro Seesack waren das rund 9,08 Euro"

Das müsste man in einem Untersuchungsausschuss klären.

:-D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
n_hl 21.08.2015, 11:23
41. Erschreckend....

..wie feindlich wir Deutschen uns schon gegenüber stehen. Geschenke hin oder her...
Ich würde mir wünschen das ausführlicher die Themen Netzhass (siehe Sascha Lobo / 19.8.) und über die sich sinnlos ausbreitende Gewalt geschrieben wird. Einfach mehr aufzuklären...
Einfach mal freundlich sein, einfach mal nicht jemanden von oben herab für seine Meinung "beschimpfen", einfach mal nicht alles "beklugscheissen" ... einfach mal freundlich seine eigene Meinung kundtun ohne jemanden als lächerlich oder etwas geäußertes als sinnlos zu bezeichnen.

Ihnen allen ein schönes und sonniges Wochenende ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 21.08.2015, 12:38
42. @ Mincedmax

Zitat von buckel2010
Da sieht mann das die Politik jegliche Realität zum Volk verloren haben.
Ich gebe Ihnen insoweit recht, als das , gemessen an den Gesaamtkosten "Peanuts" sind. Aber 100.000 EURO mehr oder weniger sind schon sehr bedeutend, wenn man bedenkt, dass viele gemeinnützige Vereine -auch in Bayern- dann mal wieder jährlich 1000 EURO Zuschuß gestrichen werden, mit der Begründung auf die Haushaltslage.

Es handelt sich also keineswegs um "Bayernbashing", sondern um berechtigte Kritik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jowitt 21.08.2015, 12:42
43. @drent

Zitat von drent
zwischen einem gastfreundlichen Freistaat und einem entlegenen Bindestrichland ;-))
Mek-Pom ist genauso "entlegen" wie auch Bayern. Bayern ist der Südöstliche Rand von Deutschland und Meck-Pom der Nordöstliche.

Wie kommen Sie darauf, Bayern sei weniger "entlegen" als Meck-Pom?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jamguy 21.08.2015, 14:14
44.

Zitat von l.augenstein
Sie machen hier wegen der lächerlichen Geschenkkosten tatsächlich ein Fass auf? Das ist doch wohl ein Witz, oder? Viel angemessener wäre es, sich über die tatsächlichen Gipfelkosten auszulassen und die einmal zuverlässig zu recherchieren! 250 bis 350 Million Euro für so ein lächerliches Spektakel - das ist ein Grund, sich aufzuregen. Aber nicht diese paar tausend Euros für Geschenke!
Wiso regt man sich über Ausgaben überhaupt auf die im Haushalt praktisch nicht auffallen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 21.08.2015, 14:21
45. Meck-Pom hat kein Hinterland

Zitat von jowitt
Mek-Pom ist genauso "entlegen" wie auch Bayern. Bayern ist der Südöstliche Rand von Deutschland und Meck-Pom der Nordöstliche.
Sie haben in gewisser Weise recht. Es gibt aber einen entscheidenden Unterschied: Wenn sie über die nördliche Landesgrenze von Meck-Pom hinausfahren, plumpsen sie ins Meer. Da ist nämlich kein Land mehr. Kurz gesagt: Meck-Pom hat kein Hinterland.

Wenn Sie dagegen über die südliche Grenze Bayerns hinausfahren, kommen sie nach Österreich und Italien. Sie kommen nach Innsbruck, Mailand und Turin. Da gibt es Menschen, Kunden, Firmen und Handelspartner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rugall70 21.08.2015, 14:25
46. Was bayerischen Vereinen wirklich hilft

Zitat von jowitt
Ich gebe Ihnen insoweit recht, als das , gemessen an den Gesaamtkosten "Peanuts" sind. Aber 100.000 EURO mehr oder weniger sind schon sehr bedeutend, wenn man bedenkt, dass viele gemeinnützige Vereine -auch in Bayern- dann mal wieder jährlich 1000 EURO Zuschuß gestrichen werden, mit der Begründung auf die Haushaltslage. Es handelt sich also keineswegs um "Bayernbashing", sondern um berechtigte Kritik.
Schön, dass Sie sich um die bayerischen Vereine Sorgen machen. Nur: Mit den 100.000 Euro kommen Sie nicht weit. Wenn Sie den bayerischen Vereinen wirklich helfen wollen, dann müssen Sie sich dafür einsetzen, dass endlich der unsägliche Länderfinanzausgleich neu geregelt wird. Da geht es um Milliarden.

(Notabene: Selbstverständlich geht die Bayerische Staatsregierung davon aus, dass diese kleinen Gastgeschenke gut angelegt sind. Die refinanzieren sich.)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 21.08.2015, 14:47
47. Bayern

Die Bayern war immer schon angeberisch und überdies Subventions-Kassier-Weltmeister, die nicht mal in der Lage sind ihren eigenen (Atom-)Abfall zu entsorgen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 5