Forum: Politik
Geschichtsunterricht bei Erdogan: "Muslime entdeckten Amerika, nicht Columbus"
DPA

Columbus soll Amerika entdeckt haben? Ach was, wagemutige Muslime waren schon im Jahr 1178 da, erklärte der türkische Präsident Erdogan im Fernsehen, dafür gebe es eindeutige Beweise - im Logbuch des Columbus.

Seite 1 von 35
KingTut 16.11.2014, 09:12
1. Newton & Co.

Ich empfehle, dass man schleunigst auch die Arbeiten von Isaac Newton, Thomas Edison, Konrad-Wilhelm Röntgen, Max Planck, Albert Einstein, Edwin Hubble u.v.a. durchforstet. Ich bin absolut sicher, dass man da auch eindeutige Beweise findet, die auf islamische Gelehrte als die eigentlichen Entdecker hinweisen.

Beitrag melden
BeatDaddy 16.11.2014, 09:19
2. ...und wenn

ich noch ein wenig mehr darüber nachdenke, ist die Entdeckung Amerikas wohl eher den Erstbesiedlern zuzuschreiben, die den Kontinent nach dem aktuellen Stand der Wissenschaft von Nord nach Süd an der Westküste aus Richtung Asien besiedelten. Nur gibt es leider keine Namen und keine genaue Datierung...

Beitrag melden
Fackel01 16.11.2014, 09:27
3. naja

ich dachte die Indianer haben Amerika entdeckt. So ab 15.000 v.C. Aber sieh da, man kann sich auch irren.

Beitrag melden
battisol 16.11.2014, 09:29
4.

Ich weiß nicht welchen Geschichtsunterricht Sie besucht haben, aber bei mir habe ich gelernt dass Leif Erikson 500 Jahre vorher schon in Nordamerika gelandet ist, und dort sogar 2 Schiffswracks vorfand.

Beitrag melden
Eduschu 16.11.2014, 09:29
5. Egal

Es ist ja egal, wer Amerika "entdeckte". Tantiemen oder so was gibt es nun mal nicht dafür. Aber für manchen Zeitgenossen scheint das sehr wichtig zu sein. Auch wenn man ihm haarklein darlegte, warum nicht sein kann, was er erzählt - er würde darauf beharren. Lassen wir ihm seine Freude.

Beitrag melden
dbrown 16.11.2014, 09:29
6. Och, isser nich süß?

Der Größenwahnsinnige aus der Türkei ist wieder da.
Haben ihn aber gar nicht vermißt.
Vorfahren meiner Oma waren schon im 8. Jahrhundert in Amerika, was will der Mann???
Außerdem, was streckt er da so seinen Zeigefinger nach oben??? Will er da jemandem seine Solidarität verkünden???

Beitrag melden
sintgund 16.11.2014, 09:31
7. So ein Mist,

die Wikinger waren schneller. Dabei hätte das dem Selbstbewusstsein der Muslimen doch so gut getan...

Beitrag melden
man_vs_ape 16.11.2014, 09:34
8.

Wieso wird "Geschichte" nicht aufgearbeitet, anstatt sich über Erdogan lustig zu machen?
Ein Falsch macht ein anderes Falsch noch lange nicht richtig!
Auch Kolumbus kann Amerika nicht entdeckt haben, es lebten ja schon Menschen in Amerika.
Aber in einem hat der Autor recht, es kam zu einem Wendepunkt in der Geschichte, nämlich in der Ermordung Millionen Indigener auf dem amerikanischem Kontinent.

Beitrag melden
Dieter62 16.11.2014, 09:39
9. Und die Wikinger

waren ums Jahr 960 dort, und die Iren ums Jahr 532. Habe ich zumindest von einem Iren gehört, und die müssen ja wissen was ihre Landsleute machen. Ganz sicher vor allen anderen waren ein paar sibirische Auswanderer auf dem amerikanischen Kontinent, und ich bezweifle sehr, dass die Moslems waren. Kolumbus war übrigens nie in Nordamerika, der erste der es aus Europa geschafft hat, dürfte Hernan Cortez gewesen sein.(21 April 1519 bei Veracruz Mexiko). Ein anderer Spanier (Cabeza de Vaca)erreichte 1528 Florida in den heutigen USA.

Beitrag melden
Seite 1 von 35
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!