Forum: Politik
Gesetzentwurf: Grüne fordern Frauenquote von 40 Prozent
DPA

Streit um die Frauenquote: Die Grünen lästern über das schwarz-rote "Quötchen" und fordern in einem eigenen Gesetzentwurf einen Anteil von 40 Prozent. Auch die Wirtschaft rebelliert gegen die Pläne der Regierung - aus einem anderen Grund.

Seite 15 von 22
Mans Heiser 25.06.2014, 13:26
140.

Zitat von sapereaude!
Tolle Idee! Aber warum so kurz gesprungen? 40% Frauenquote, 40% Migrantenquote und 20% Behindertenquote. Dann kann ich endlich aufhören zu arbeiten. Das wird paradiesisch!
Alle Quotenstellen sollten aber auch zu 100% in die Sozialkasse einzahlen, das wird dann solidarisch verteilt, Quoten sind schließlich reine Solidarität. Dann kann ich mich endlich wieder meiner Passion, dem rumlümmeln, widmen, und hab auch viel mehr Zeit die Überalterung der Gesellschaft umzukehren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sapereaude! 25.06.2014, 13:27
141.

Zitat von glen13
Fangen wir damit an: 40 % Frauenquote bei - Maurern - Aspaltbauern - Dachdeckern - grundsätzlich bei allen Handwerkern
Sie haben Gefängnisse, Müllabfuhr, Kanalreinigung und Bundeswehr vergessen.

Zitat von glen13
Im Gegenzug Männerquote 40 % bei - Kindergärtnern - Lehrern - Krankenbrüder
Und hier fehlen noch die GleichstellungsbeauftragtInnEn und alle Gender-Gedöns-Lehrstühle.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Willi Wacker 25.06.2014, 13:30
143. Na, fachliche Qualifikation?

Zitat von geddon
Ich bin für 60%! Oder nein, doch eher 55%.. hm.. oder 43%? Dabei fällt mir auf, dass eine feste Quote ja eigentlich gar keinen Sinn macht, da die fachliche Qualifikation außen vor bleibt. Und wie soll mit den Klagen vor dem EuGH abgewiesener Männer wegen Verstoßes gegen das Diskriminierungsverbot umgegangen werden?
Also, nicht aufgepasst, wie? Fachlich & sachlich sind doch schon lange keine Kriterien mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Whitejack 25.06.2014, 13:30
144.

Zitat von Freidenker10
Meine Güte langweilt diese Quotendiskussion! Für einen Job sollte der Beste genommen werden, egal ob Frau/Mann/Schwul/Lesbe/Behindert/Alt/Jung oder was noch alles!
Richtig. Und weil genau das, wissenschaftlich nachgewiesen, praktisch NIE der Fall ist, gibt es die Diskussion um Quoten. Man muss das nicht für das probate Mittel halten (ich halte aus anderen Gründen als den zumeist hier genannten nicht viel von Geschlechterquoten), aber sich hinzustellen und zu postulieren, das wäre schon alles so und Benachteiligung gäbe es nicht (außer für die über 95% Männer in Führungspositionen), ist einfach unseriös.

Das wäre ungefähr so, als würde man sich hinstellen und auf die Frage, wie man nachts die Straßen beleuchten soll, einfach sagen: "Quatsch, nachts ist es hell!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ralfrichter 25.06.2014, 13:33
145. Wie

wäre, ersteinmal dafür zu sorgen,dass Mann und Frau gleich entlohnt werden,aber die Politik kümmert sich hauptsächlich um die "Eliten"....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WILHHERDE 25.06.2014, 13:33
146. Herr im Himmel

Bewahre die deutsche Wirtschaft vor der Frauenquote.
Mir der wird nichts besser, möglicherweise vieles schlechter.
Im Übrigen möchte ich nicht, dass die Firmen, von denen ich Aktien halte, durch die Quote geschwächt werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mittekwilli 25.06.2014, 13:34
147. Liebe Frauen studiert Naturwissenschaften

da könnt Ihr jetzt schon Kariere machen, ohne Wissenschaft!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ehf 25.06.2014, 13:37
148.

Die Quote sollte exakt nur so hoch sein, wie Frauen dazu befähigt sind, bestimmte Aufgaben zu erledigen.

Davon abgesehen, wieso sollen Frauen nur die hochbezahlten, einfachen Jobs zugequotet bekommen? Es werden auch Arbeiterinnen gesucht, um auf Hochspannungsleitungen herumzuschrauben, oder für Bohrinseln, Reinigung giftiger Tanks von innen, im Gerüstbau.

Sind die Damen sich dafür vielleicht zu schade, und wollen lieben den 6-Stunden-Tag im Büro, wo sie mit Kolleginnen plaudern können und relaxen? Diese grüne Ideologie ist einfach nur ein Witz, und planmäßige Diskriminierung nach Geschlecht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
LK1 25.06.2014, 13:37
149.

Zitat von Pius
...ich bin eine Frau. Ich habe keine Lust die Quotenfrau zu spielen. Vielleicht sollte man sich auch erst mal um eine anständige Kinderbetreuung kümmern, als um Frauenquoten. Ich sehe das bei meinen Kolleginnen, da fehlt es vorne und hinten. Welche Frau will sich denn dann noch so einen Job ans Bein binden. Mich wundert das immer wieder wie weltfremt die Politiker heute so sind. Haben wohl alle noch nie wirklich gearbeitet.
Von Frau von der Leyen lernen, heisst Siegen lernen. Einfach genug verdienen, dann finden sich auch genug Angestellte, um die eigenen Reproduktionsergebnisse bis zur Marktreife weiter zu entwickeln. Selbst ein halbes Dutzend und mehr ist dann drin. Die deutschen Jammerlappen sollten sich was schämen. ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 15 von 22