Forum: Politik
Gesponserte Treffen: SPD beendet "Rent a Sozi"
REUTERS

Die Vermarktung von SPD-Spitzenpolitikern durch eine parteieigene Agentur sorgt für Entsetzen - auch unter den Genossen. Der Vorsitzende Gabriel tobt angeblich, die umstrittene Gesprächsreihe wird eingestellt.

Seite 4 von 13
andree_nalin 23.11.2016, 14:36
30. Wer dem Tal der Tränen entrinnen will,

der sollte nicht noch neue produzieren.
Offensichtlich hat eine Riege von ewig gestrigen Genossen und Genossinnen, z.B. Frau Kraft in NRW, noch immer nicht den Abgrund gesehen und den Schuss gehört, der der SPD gilt !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubert heiser 23.11.2016, 14:36
31.

Zitat von germ
Naja, immerhin haben sie es sofort eingestellt. Parteien mit dem C dem F und dem A wüssten das bestimmt geschickt zu umgehen und würden einfach weitermachen.
Das mit dem "sofort eingestellt" mag für die Vorwärtsgespräche stimmen. Ich gehe allerdings fest davon aus, dass es ab nächstes Jahr dann so etwas wie "Die-Zukunft-von-Morgen-Gespräche" gibt, die dann von einer anderen Agentur ähnlich vermarktet werden. Natürlich ohne Wissen und Zutun von bekannten und moralisch absolut integren Spitzenpolitikern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joshuaschneebaum 23.11.2016, 14:37
32. Satiriker?

Zitat von realist4
Die Leute stellen Ihre Zeit und ihren Intellekt zur Verfügung und Zeit ist nunmal Geld. Wer von uns möchte ohne Bezahlung zusätzlich arbeiten? Wenn Nachfrage vorhanden ist sollte man sie nutzen, wir leben ja nicht im Sozialismus.
Sie sind wahrscheinlich nicht einmal ein Satiriker.

Das Argument, dass Politiker derart hohe Bezüge erhalten, ist doch grade, dass sie nicht dem weiteren Geld folgen.
Wenn es denn wenigstens so wäre, könnte man die Bezüge grade noch so akzeptieren.

Die Wahrheit ist aber, dass die Politik-Branche von den Lobbyisten betrieben, unterlaufen und korrumpiert wird. Die korrumpierenden Machenschaften sind viel zu wenig von der Presse beleuchtet worden bisher. Denn diese staatsunterwandernde - der Souverän sei immer noch das Volk - Methodik ist der wirkliche Skandal! Eine Kritik daran hat nicht mit Sozialismus/ Kapitalismus zu tun, sondern ist ganz eine notwendige Empörung gegen Korruption.

Das Fatale - dass diese Dumpfbacken den Begriff Volk schon so besetzt halten, das man sich kaum noch traut, ihn zu benutzen. Denn ja, es ist enorm viel faul, doch an einer Problemlösung sind die Dumpfbacken nicht interessiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
achim-bonn 23.11.2016, 14:38
33.

Zitat von realist4
Die Leute stellen Ihre Zeit und ihren Intellekt zur Verfügung und Zeit ist nunmal Geld. Wer von uns möchte ohne Bezahlung zusätzlich arbeiten? Wenn Nachfrage vorhanden ist sollte man sie nutzen, wir leben ja nicht im Sozialismus.
Die Minister haben einen Arbeitsvertrag mit dem Steuerzahler, der bestimmt vom Inhalt her keine geldwerten Nebenverdienste zulässt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 23.11.2016, 14:41
34. Ein Fall von...

Zitat von thomasbär
"Weder wurden sie über DETAILS etwaiger Absprachen ... ins Bild gesetzt" Heißt im Klartext: Sie wussten davon (nur eben über einzelne Detais nicht) "Noch war ihnen die HÖHE etwaiger Zahlungen bekannt." Heißt im Klartext: Sie wussten von den Zahlungen, nur die Summe nicht auf den Cent genau
Ein Fall von: "Plausible deniability"?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
olli0816 23.11.2016, 14:43
35. Schade

Hätt noch einen zum Fensterputzen gebraucht. Und der Müll müßte auch mal wieder raus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zambi 23.11.2016, 14:45
36. SPD Satire

Ich würde wegen der Optik an erster Stelle Frau Schwesig buchen,
mit der politischen Einstellung kann ich nichts anfangen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
panzerknacker 51 23.11.2016, 14:47
37. Und ...

schon wieder ein paar Prozent mehr für die AfD.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Guardini 23.11.2016, 14:48
38. Unschuldig im Sinne der SPD

freuher hatte ich Angst dass ich in die Faelle der Mafia verwickelt werden koennte, heute habe ich Angst als SPD Waehler erkannt zu werden

Beitrag melden Antworten / Zitieren
view3000 23.11.2016, 14:49
39.

Ich denke die Mitglieder des Seeheimer-Kreises wären gut beraten, anstatt Spargelfahrten mit reichen Geschäftsleuten zu unternehmen, sich ab und zu mit Menschen zu treffen, die ihre Agendapolitik am heftigsten zu spüren bekommen haben, um ein reales Bild ihres Wirkens zu bekommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13