Forum: Politik
Gesprächsprotokolle: Kohls Beleidigungen sorgen für Aufregung in der CDU
REUTERS

Ex-Arbeitsminister Norbert Blüm war ein "Verräter", Angela Merkel "hat keine Ahnung": Die im SPIEGEL abgedruckten Zitate aus Geheim-Protokollen des Altkanzlers Helmut Kohl sorgen in der Union für Wirbel. Ein früherer Minister fordert nun eine Kohl-Stiftung.

Seite 42 von 43
kael 07.10.2014, 17:28
410. Stimmt nicht

Zitat von biobayer
Die korrekte Anrede eines ehemaligen Bundeskanzlers ist nun einmal "Herr Bundeskanzler". Das hat nichts mit Größenwahn zu tun, sondern mit einem Minimum an Bildung. Wenn dies dem Dekan Ihrer Fakultät nicht geläufig war, ist dies ein Armutszeugnis für diesen Dekan und die Eberhard-Karls-Universität Tübingen.
Meines Wissens wird nur ein Alt-Bundespräsident mit "Herr Bundespräsident" angesprochen. Ein Alt-Bundeskanzler bleibt hingegen ein Alt-Bundeskanzler.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Immanuel_Goldstein 07.10.2014, 17:54
411.

Zitat von anamarie
ob manche deutschen es wollen oder nicht, er ist einer der bedeutendsten politiker des landes. ohne blutvergießen das land zu vereinigen, wird in der deutschen geschichte großgeschrieben.
Entschuldigung, aber wessen Blut hätte Kohl auch vergießen sollen? Es ist ein Ammenmärchen, dass Kohl Deutschland wiedervereinigt hat. Das hat er nicht. Er war zufällig Kanzler, als der Ostblock zusammenbrach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 07.10.2014, 19:27
412.

Beleidigungen sind es doch nur wenn die Aussagen nicht den Tatsachen entsprechen...
Mir wird Kohl dadurch allerdings nicht sympathischer, hat selber genug augef uttert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 09.10.2014, 06:27
413. Auch

Zitat von etno20
wird Wahrheit als Beleidigung empfunden ? Der hat ja nur die Tatsachen aufgezählt.
Sie sind wahrscheinlich auch so ein Mensch, der sein schlechtes Benehmen mit Sätzen wie: "Ich bin halt direkt!" oder "Ich sage nur die Wahrheit!" versucht, einigermaßen sozialverträglich erscheinen zu lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleser 04/59 09.10.2014, 11:13
414. Bimbeskanzler und Ehrabschneider

Vielleicht wäre es gut, wenn sich einige Zeitgenossen noch an die Zeit der Kanzlerschaft des Pfälzers zurückerinnern würden. In den Jahren 1988 und 1989 waren viele Bundesbürger es leid, von diesem Herrn weiterhin regiert zu werden. "Birne" stand kurz vor der Abwahl. Dann kam es zu den Demonstrationen in der DDR, später zur Vereinigung der beiden deutschen Staaten. Der Herr versprach das Blaue vom Himmel, blühende Landschaften und tat so, als könne die BRD die Kosten der Übernahme der DDR aus der Portokasse zahlen; dies brachte ihm letztendlich den Wahlsieg.
Das er um seiner Karriere willen bereit war, über Leichen zu gehen und er zahlreiche Weggefährten aus dem Weg schob, war schon damals allgemein bekannt. Dann kamen die Vorwürfe der Spendenaffäre, wo der Herr sich anmaßte, über dem Gesetz zu stehen und sich weigerte, die Namen der Spender zu nennen. Bei seinem durch die Wahlniederlage erzwungenen Auszug aus dem Kanzleramt vernichtete sein Adlatus Bohl zahlreiche Akten und wurde dafür mit einem Vorstandsposten bei der DVAG "belohnt", zu der er nach seiner Zeit als Kanzleramtsminister nahtlos wechselte.
Dass der Altbundeskanzler heutzutage so über seine ehemaligen Mitstreiter herzieht und diese noch nach Jahren in den Dreck zieht, zeugt von seiner Verbitterung über diese "Verräter", denn er war schließlich der Größte und andere nur das Fußvolk, das ihm den Weg zu ebnen hatte.
Hoffentlich werden er und seine zweite Frau doch noch gerichtlich gezwungen, die Akten und Protokolle wieder herauszugeben und somit der Geschichtsforschung zugänglich zu machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elikey01 09.10.2014, 16:30
415. Zeugnis MERKEL

Zitat von DerAraber
Gerade die Äußerungen -- oder sollte man besser sagen Warnungen-- über Merkel haben sich doch bewahrheitet. Frau Merkel mag Ahnung haben wie man parteiinterne Machstrukturen aufbaut, Widersacher aus dem Wege räumt und sich an der Macht hält. Aber deshalb hat Frazu Merkel noch lange keine Sachkompetenz, oder überhaupt irgendeine Kompetenz. Der Zustand der Bundeswehr – um nur ein Resultat Merkel'scher Politik zu nennen– deren "Neuausrichtung" und damit auch ihr Niedergang gerade unter ihrer Kanzlerschaft und damit ihrer Verantwortung erfolgte, ist trauriges Zeugnis für Merkels Kompetenzdefizit.
... DDR-Sozialisierung ist eben nachhaltig, was z.B. Machtstrukturenaufbau betrifft.

Wie eine Person dieses Charakters, gepaart mit fehlender Kompetenz, so lange Kanzlerin dieses Landes werden bzw. sein konnte, ist ein Phänomen und h.E. im Wesentlichen nur damit erklärbar, dass sie ihr Ohr sehr nahe und willig an jenen hat, die die eigentliche Macht im Land bilden einschl. ihrer USA-Hörigkeit.
Und dass sie mit "Lull-und-Lall"-Ansagen in die Bevölkerung hinein (2013 nochmals) eine michelige Schlafmützen-Mehrheit erreichen konnte.

Doch den Oggersheimer fand (nicht nur) ich z.B. als Kanzler mind. auch überfordert; für Min.Präs. RP mochte es reichen.

Es bröckelt nun und hinter KOHL - einem physisch gebrochenen alten Menschen - steht eine Frau mit eigenen Machtinteressen, die ihn zweifellos entsprechend beeinflusst, womöglich gar eine eigene Rechnung mit gewissen Personen zu begleichen hat, die im Focus der Beleidigungen stehen.

KOHL wie MERKEL incl. der Union waren/sind h.E. zu lange am Stück im Amt; das tut auch der Demokratie nicht gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anamarie 09.10.2014, 19:05
416. ostblock brach nicht in einer nacht zusammen

und kohl war während der zeit an der macht. aus nichtdeutschen quellen las ich das gorbatschow für mauerfall geld bekommen hat! vieviel? aus spenden? stellen sie sich vor, man hätte kein geld, und sowjetunion zerfällt! meinen sie etwa ddr wäre draußen geblieben? das ist es was man in deutschland nicht versteht! nicht nur für deutschland, sondern für so ein großes weltereignis war die politik der zeit richtig. nur für mein land, yugoslawien, war sie leider falsch. ich weiß nicht wie genscher damit lebt dass er in jygoslawischer tragedie mitgeholfen hat? und dann noch scharping, fischer und schröder. sie alle sind für den krieg in yugoslawien mitschuldig! und kohl hat für europa und frieden gekämpft. wissen sie wie wertvoll das ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derandersdenkende 21.10.2014, 17:54
417. Der neutrale Beobachter wartet darauf,

daß endlich die ersten Klagen gerichsfest vorliegen.
Dann ist es nicht mehr möglich, Kohls Schwachsinn einfach zurückzuziehen, dann muß er sich dafür verantworten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpretscher 03.11.2014, 17:18
418. Kohl hatte Recht, genau wie....

.....die anderen Alt-Bundeskanzler Schmidt und

Schroeder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
i.nternett 05.11.2014, 18:28
419. mit Klammersack gepudert??

Unglaublich, dass es Menschen (innerhalb der CDU) geben soll, die sich über diese lächerlichen Äußerungen von Kohl aufregen.
Das kann doch selbst dem betriebsblindesten Mitglied nicht entgangen sein, dass der Mann sich anstrengen musste, um so gerade noch auf Schützenfestniveau zu klettern.
Ich habe mich damals jedenfalls geschämt für diesen Kanzler.
Trotzdem tut er mir jetzt ein bisschen leid- die Infektionskrankheit Maikekohlrichter hat selbst er nicht verdient; auch wenn sie ihn, schriftlich zumindest, ganz gut imitieren kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 42 von 43