Forum: Politik
Gestoppter "Mistral"-Deal: Frankreich verkauft Kriegsschiffe jetzt nach Ägypten
DPA

Eigentlich waren die beiden "Mistral"-Kriegsschiffe für Russland bestimmt, doch dann stoppte Frankreich die Lieferung wegen der Ukraine-Krise. Jetzt hat Paris einen neuen Käufer gefunden: Ägypten.

Seite 1 von 8
The Restless 23.09.2015, 14:46
1. Genau!

Mehr Waffen in den nahen Osten -> mehr Kriege, mehr Flüchtlinge, die zu uns kommen -> mehr Arbeiter für die Waffenindustrie -> Win-Win!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Delos99 23.09.2015, 14:48
2. Tageszulassung?

Und Ägypten kann sich die Schiffe gar nicht leisten und verkauft sie daher umgehend nach...? Nett eingefädelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 23.09.2015, 14:48
3. aha!

und Ägypten verkauft sie dann an Russland und so fällt es nicht auf und die Gesetze sind umgangen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
unclesaaaam 23.09.2015, 14:52
4. Bescheuert..

Den Russen benötigte Mittel verwehren um sinnvolles zu tun, diese aber einer Regierung verkaufen, die Touristen wegbombt. Wann wachen die Leute endlich auf?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fatherted98 23.09.2015, 14:55
5. hmmm...

...für jede eingenommen Million müßte Frankreich 10.000 Flüchtlinge aufnehmen...aber nicht unter der Brücke verotten sondern ordentlich behandeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sagichned 23.09.2015, 14:57
6.

interessant wäre es zu erfahren wieviel Geld Frankreich dabei verbrannt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vlado13 23.09.2015, 14:58
7.

Und in welchem Punkt genau ist Herr al-Sisi westlichen Werten nun näher als Herr Putin? Ägypten führt immerhin derzeit Krieg im Jemen und unterdrückt demokratische Oppositionelle - wenn das ägyptische Militär nicht gerade damit befasst ist, Luftangriffe auf Touristenkonvois zu fliegen.
Aber dass muss die Grande Nation ja nicht stören. Siehe "Rainbow Warrior".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa! 23.09.2015, 14:59
8. Ende gut, alles gut

Franzosen und Russen sind mit heiler Haut aus dem Geschäft herausgekommen. Fragt sich nur, woher Ägypten das Geld nimmt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
überallzuhause 23.09.2015, 15:05
9. für russische Verhältnisse gebaut

HM, soweit ich es in Erinnerung habe, wurden die Schiffe für russische Verhältnisse gebaut, mit verstärktem Rumpf damit die Schiffe eisbrechende Eigenschaften bekommen. dementsprechend werden die Schiffe aber schwerer, langsamer und teurerer - sind also eigentlich unpassend, um in südlichen Gewässern damit rumzuschippern.
Frage mich nun wie Ägypten diese eisbrechenden Eigenschaften nutzen wird :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 8