Forum: Politik
Gesundheitsminister: Spahn legt Gesetz zur Impfpflicht gegen Masern vor
Kay Nietfeld/dpa

Kita-Ausschluss, Geldbußen: Gesundheitsminister Jens Spahn hat laut einem Bericht der "Bild am Sonntag" sein Gesetz zur Masern-Impfpflicht vorgelegt. Eltern, die ihre Kinder nicht impfen lassen wollen, müssen zahlen.

Seite 13 von 15
Fuscipes 06.05.2019, 12:53
120.

"Einzig die Sache mit der Impflicht halte ich für eine vernünftige Idee", weil Sie an den Herdenschutz glauben? Ich glaube, das derjenige der sich oder seine Kinder vor etwas beschützen möchte selbst entscheiden sollte was das kleinere Übel ist.
Das ist nicht die Aufgabe des Staates, zudem wäre ich mir nicht sicher, das die Masern so ausgerottet werden können.
Hundertprozentige Lösungen erfordern unendlichen Aufwand, wie man aus der Thermodynamik wissen kann, und da beißen sich meist Aufwand und Nutzen.
Im vorliegenden Fall ist meine Prognose, das dieses Gesetz eine gegenteilige Wirkung erzielen wird.

Beitrag melden
Frittenbude 06.05.2019, 13:21
121. MMR, Polio, Pocken

Dann bitte gleich MMR zur Pflicht machen und nicht nur Masern, sonst wird die Umsetzung der Impfpflicht ein jahrelanges juristisches Gemurkse, weil kein Einzelimpfstoff erhältlich ist (Und zudem die Gefahr durch Röteln während Schwangerschaft unverständlicherweise nie thematisiert wird).

Auch Polio würde mir als Kandidat da einfallen, aber definitiv nur als Lebendimpfstoff. Bitte wieder optional den Lebendimpfstoff anbieten!

Und natürlich die Pockenimpfung, da die Erreger für militärische Zwecke weiterhin verfügbar sind und ein Einsatz zum Zweck der Destabilisierung eine reale und zunehmende Bedrohung darstellt.

Beitrag melden
josefthoma76 06.05.2019, 13:28
122. worum es eigentlich geht...

ich bin Arzt. Ich halte Impfungen für sinnvoll. Bei dem neuerlichen Spahnschen Rundumschlag (...ich (!) will die Masern ausrotten...) geht es aber nicht um die Gesundheit unserer Kinder sondern um neuen Auftrieb für die politischen Karrieregelüste eines Möchtegern-Napoleons. Und wer sich dessen Streben nach mehr Macht und Einfluß in seiner Partei entgegenstellt, soll bestraft werden. Nach der Spahnschen Enteignung des Körpers nach dem Tode (Transplantationsgesetzesvorschlag) soll nun also ein wichtiges Sorgerecht der Eltern für ihre Kinder an den Staat abgetreten werden. Schlimme Erinnerungen werden wach....

Beitrag melden
maja600 06.05.2019, 13:31
123. Wer nicht impft, nimmt den Tod Anderer in Kauf

Fest steht, 93 % aller Kinder sind geimpft und siehe da, sie haben es regelmäßig ohne Schäden überstanden. Interessant wäre zu erfahren, wie viele Föten und Säuglinge Behinderungen erlitten haben, weil sie bzw. die Schwangere nichtgeimpften Kindern ausgesetzt war. Ich finde die Impfpflicht höchst notwendig. Und seien wir mal ehrlich... Im Osten wurde vor 30 Jahren auch nicht lang gefragt. Da wurde bekannt gegeben am soundsovielten haben alle zum Impfen anzutreten, entweder direkt in der Schule/Kita oder beim Hausarzt. Da wurde sich in einer Reihe aufgestellt und los gings. Überlebende? ALLE!
Das Problem sind meist auch nicht die ersten Impfungen (97 % haben sie), sondern die fehlenden Folgeimpfungen. In Niedersachsen wird das Jugendamt darüber unterrichtet, ob ein Kind bei der Vorsorgeuntersuchung war oder nicht, d. h. alle Kinder werden regelmäßig einem Arzt vorgestellt. Es kann mir also keiner erzählen, es bräuchte mehr Aufklärung, Zeit, etc. Die Kinder sind beim Arzt, der prüft immer den Impfschutz und klärt immer auf, weist auf notwendige Auffrischungen hin etc. Weitere Aufklärung brauchen wir nicht. Gut zureden hilft nicht, also Impfpflicht für alle. Wem das nicht passt, der kann ja in den Urwald auswandern. Da steckt kein Masernkind ein Anderes an und für die Veganer, die aus veganen Gründen eine Impfung ablehnen, Pflanzen gibts da auch genug zu essen... @tomash: Ich möchte nämlich auch nicht, dass Veganer auf Kosten anderer Menschen leben, indem sie deren Leben und Gesundheit gefährden, denn genau das tun Impfverweigerer. Andere gefährden, in ihrer Gesundheit verletzen und töten! Das ist egoitisch und selbstsüchtig. Da ist ein Bußgeld von 2.500,00 EUR lächerlich gegen.

Beitrag melden
Fred Feuersteim 06.05.2019, 14:51
124. Falscher Ansatz

Alle Kinder müssen nach Herrn Spahn im Kindergarten bzw. Schule geimpft sein, damit sie keine Kinder anstecken können, die jünger als 11 Monate sind oder aus anderen Gründen nicht geimpft werden können. Und was ist mit den Erwachsenen, die auch den Kindergarten und die Schule betreten? Sie müssen dann meiner Meinung nach auch gegen Masern geimpft sein! Denn es geht doch eher die Gefahr von nicht geimpften Erwachsenen aus! Wenn schon eine Impfpflicht, dann für Erwachsene. Damit die Kinder geschützt sind und sich erst ihr Immunsystem aufbauen kann. Dieser ganze Imfpwahn muss aufhören!! Hat einer mal gezählt, wieviel Impfungen ein Säugling im ersten Lebensjahr bekommt? Ich bin übrigens FÜR Impfungen! Polio, Diphtherie, Tetanus, Masern, Mumps und Röteln. Mehr braucht man nicht. Es sei denn, man fährt ins Ausland, und dafür ist eine Impfung nötig.

Beitrag melden
mission 06.05.2019, 15:03
125.

Zitat von maja600
Fest steht, 93 % aller Kinder sind geimpft und siehe da, sie haben es regelmäßig ohne Schäden überstanden. Interessant wäre zu erfahren, wie viele Föten und Säuglinge Behinderungen erlitten haben, weil sie bzw. die Schwangere nichtgeimpften Kindern ausgesetzt war. Ich finde die Impfpflicht höchst notwendig. Und seien wir mal ehrlich... Im Osten wurde vor 30 Jahren auch nicht lang gefragt. Da wurde bekannt gegeben am soundsovielten haben alle zum Impfen anzutreten, entweder direkt in der Schule/Kita oder beim Hausarzt. Da wurde sich in einer Reihe aufgestellt und los gings. Überlebende? ALLE! Das Problem sind meist auch nicht die ersten Impfungen (97 % haben sie), sondern die fehlenden Folgeimpfungen. In Niedersachsen wird das Jugendamt darüber unterrichtet, ob ein Kind bei der Vorsorgeuntersuchung war oder nicht, d. h. alle Kinder werden regelmäßig einem Arzt vorgestellt. Es kann mir also keiner erzählen, es bräuchte mehr Aufklärung, Zeit, etc. Die Kinder sind beim Arzt, der prüft immer den Impfschutz und klärt immer auf, weist auf notwendige Auffrischungen hin etc. Weitere Aufklärung brauchen wir nicht. Gut zureden hilft nicht, also Impfpflicht für alle. Wem das nicht passt, der kann ja in den Urwald auswandern. Da steckt kein Masernkind ein Anderes an und für die Veganer, die aus veganen Gründen eine Impfung ablehnen, Pflanzen gibts da auch genug zu essen... @tomash: Ich möchte nämlich auch nicht, dass Veganer auf Kosten anderer Menschen leben, indem sie deren Leben und Gesundheit gefährden, denn genau das tun Impfverweigerer. Andere gefährden, in ihrer Gesundheit verletzen und töten! Das ist egoitisch und selbstsüchtig. Da ist ein Bußgeld von 2.500,00 EUR lächerlich gegen.
"Fest steht, 93 % aller Kinder sind geimpft und siehe da, sie haben es regelmäßig ohne Schäden überstanden. " Woher wissen sie das, wenn selbst das Robert-Koch-Institut das ja nicht mal weiß:"Zitat:" Im Bundesgesundheitsblatt, Herausgeber u.a. Robert-Koch-Institut und Paul-Ehrlich-Institut, ist zu lesen, dass weder die Wirksamkeit der Impfprogramme noch die Nebenwirkungen objektiv nachgewiesen werden können, obwohl kritische Wissenschaft und die zahlende Gesellschaft darauf einen berechtigten Anspruch hätten. Es sind keine Häufigkeitsangaben zu Impfkomplikationen möglich. "

Beitrag melden
mostly_harmless 06.05.2019, 15:09
126.

Zitat von joe2521
[...] Abgesehen davon gibt es keine alleinige Masernimpfung sondern nur noch die MMR die nachweislich mit gefälschten Studien die Zulassung erhalten hat (siehe Film Vaxxed)
'Vaxxed' ist ein Desinformations-Filmchen, der darauf beruht, Lüge zur Wahrheit zu erheben. Typischer Fall von "alternativer Realität" und typischer Beleg der Inkompetenz hunderttausender Internet-User, Information auf Serösität zu prüfen

Beitrag melden
Fred Feuersteim 06.05.2019, 15:11
127. Unterschiedliche Impfpläne!

Warum gibt es eigentlich unterschiedliche Impfpläne pro Land? In Deutschland soll man sein Kind im ersten Lebensjahr 4mal gegen Tetanus/Diphtherie/Pertussis grundimmunisieren lassen. In der Schweiz nur 3mal. Das macht für mich überhaupt keinen Sinn! Es macht mich eher misstrauisch.

Beitrag melden
Chaosfee 06.05.2019, 15:19
128. Sie fahren bestimmt auch ohne Sicherheitsgurt

Zitat von a.meyer79
... hat einen Vorschlag gemacht, der dem Mainstream und insbesondere den Angsthasen-Eltern entgegenkommt. Er wird in dieser Form ggf. das Kabinett passieren, aber nicht den Bundestag. Außerdem werden bestimmt Klagen das Ganze entschärfen. Ich bin übrigens Lehrer und schmuzel über die Impfempfehlungen (Rota, Windpocken...). Aber ich schmunzel auch über rollerfahrende Kinder mit Helm!!??? Weichei-Gesellschaft
Aber wenn dann etwas passiert, ist das Gejammer groß.

Nach Ihrem Post würde ich sagen, Sie sind kein Lehrer oder haben den Beruf verfehlt.
Vielleicht sollten Sie sich einfach mal die Folgen von "Kinderkrankheiten" informieren. Insbesondere, was passiert, wenn z.B. Säuglinge von ungeimpften Kindern mit Masern angesteckt werden. Oder Immunschwache, Chemopatienten etc. Das ist nicht nur ein bißchen Hautausschlag, sondern wird schnell lebensgefährlich, von den Folgeerkrankungen noch ganz zu schweigen. SSPE verläuft immer tödlich!!
Und schon mal als Erwachsener Windpocken bekommen? Da liegen Sie mehrere Wochen im KH auf der Isolationsstation und kämpfen mit weiteren Infektionen, weil Ihr Immunsystem zu sehr geschwächt ist, um sich andere Keime vom Hals zu halten.

Hier mal etwas Lektüre:
https://www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/masern/auswirkungen/

Wenn Ihnen die Eltern hier zu "Weichei"-haft sind, dann gehen Sie doch in die Länder, wo nicht geimpft wird. Da kommt es dann vor, dass von 20 zu Ihrer Klasse angemeldeten Kinder nur noch 15 erscheinen, weil die anderen vorher an "Kinderkrankheiten" gestorben sind. Aber das vergisst der Wohlstandsbürger nur allzu gerne, dass unsere Gesundheit erst durch Impfungen sicherer geworden ist.
Im übrigen lassen Eltern in afrikanischen Ländern ihre Kinder liebend gern impfen, weil sie noch das Grauen und das Leid von Masern & Co - Epidemien vor Augen haben.

Beitrag melden
g_bec 06.05.2019, 15:21
129. Abgesehn

Zitat von Fred Feuersteim
Alle Kinder müssen nach Herrn Spahn im Kindergarten bzw. Schule geimpft sein, damit sie keine Kinder anstecken können, die jünger als 11 Monate sind oder aus anderen Gründen nicht geimpft werden können. Und was ist mit den Erwachsenen, die auch den Kindergarten und die Schule betreten? Sie müssen dann meiner Meinung nach auch gegen Masern geimpft sein! Denn es geht doch eher die Gefahr von nicht geimpften Erwachsenen aus! Wenn schon eine Impfpflicht, dann für Erwachsene. Damit die Kinder geschützt sind und sich erst ihr Immunsystem aufbauen kann. Dieser ganze Imfpwahn muss aufhören!! Hat einer mal gezählt, wieviel Impfungen ein Säugling im ersten Lebensjahr bekommt? Ich bin übrigens FÜR Impfungen! Polio, Diphtherie, Tetanus, Masern, Mumps und Röteln. Mehr braucht man nicht. Es sei denn, man fährt ins Ausland, und dafür ist eine Impfung nötig.
Mal ganz davon abgesehen, dass eine Impfung dazu beiträgt, das Immunsystem zu trainieren, ohne als Nebenwirkung tödlich zu enden, fehlt zumindest der Keuchhusten in Ihrer Aufzählung, Rota und Windpocken sollten es schon auch noch sein.
Was "mutet" man den Kindern denn da zu? Die paar Milliliter und Pikse sind doch ein Witz.
Aber mit den Erwachsenen haben Sie durchaus Recht, auch diese sollten ihren Impfstatus regelmäßig checken lassen.

PS: Wenn der Piks das Problem ist: Es gibt Mehrfachimpfungen, dreifacher Schutz zum Preis von einem Piks;-)

Beitrag melden
Seite 13 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!