Forum: Politik
Gesundheitsreform : US-Repräsentantenhaus stimmt für Abschaffung von Obamacare
AFP

Im zweiten Versuch hat es geklappt: Donald Trump hat versprochen, das Gesundheitssystem seines Vorgängers Barack Obama abzuschaffen - nun stimmte das Repräsentantenhaus für den Umbau von Obamacare.

Seite 3 von 10
barstow 04.05.2017, 21:25
20. ...und gib uns taeglich unseren besserwissenden Deutschen....

...ach da ist er ja. Einmal das Wort USA in Raum geworfen, kommen sie alle rausgekrochen. Mal hier im Urlaub gewesen, oder mal mit dem Finger ueber die Landkarte gefahren, schon wissen sie wie es hier laeuft......

Obamacare ware auch von Clinton oder jeder anderen Regierung abgeschafft worden. Denn sie ist von niemanden zu bezahlen und die Zielgruppe hat sich nicht eingeklinkt und finanziert, sondern lieber die Strafe gezahlt, den die war billiger.

Die Amerikaner ticken nun einmal nicht so wie die Deutschen, auch wenn das fuer viele Deutsche einfach nicht zu begreifen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steingärtner 04.05.2017, 21:27
21. Na dann

Geld oder Leben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nikolasvegas 04.05.2017, 21:30
22. mundus vult decipi

Wer nicht krankenversichert sein will, wählt Trump. Warum tun das die Leute? Nicht, weil sie blöd sind. Sie wurden verblödet.
Eine erfolgreiche Pluto- und Ochlokratie vermag dies offenbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fidhelma 04.05.2017, 21:32
23. # 8 das war heute der zweite Versuch ...

der erste Versuch hat es ob fehlender GOP-Stimmen gar nicht auf den Capitol Hill geschafft. Der zweite Versuch hat es nur geschafft, weil gestern unentschlossene Reps "Deals" angeboten und Zugeständnisse gemacht wurden. Ob alle "yeah-Voter" den Gesetzentwurf überhaupt lesen konnten, ist fraglich. So was nennt man dann wohl mitgefangen - mitgehangen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rundumglücklich 04.05.2017, 21:32
24. Fehlende Krankheitseinsicht

Es liegt im Wesen zahlreicher psychischer Krankheiten, dass die Betroffenen nicht erkennen, dass sie krank sind ... klar, dass man dann auch eine Krankenversicherung für überflüssig hält ... !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
atzepeng82 04.05.2017, 21:33
25. Plan O abschafen und kein Plan T haben?!

Plan O abschafen und kein Plan T haben?!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kwoik 04.05.2017, 21:38
26. Stimmen

Wir doch einfach so oft ab bis uns das Ergebnis passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
micromiller 04.05.2017, 21:40
27. Hoffentlich haelt er sich an seine Versprechen,

dass niemand schlechter versichert sein wird und alle Vorteile aus dem nun moeglichen Wettbewerb der Versicherungstraeger haben werden. Wenn er das verpatzt, wird er nicht mehr lange Praesident sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan07 04.05.2017, 21:40
28.

Ach, plötzlich doch? Und hier hat man doch schon triumphiert, dass Trump überall scheitert. Tja, so kann man sich irren!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Darwins Affe 04.05.2017, 21:44
29. Glaskugel

Zitat von Papazaca
Da kann man drauf wetten. Und dann? Inzwischen droht den Republikanern der Aufstand in den Wahlkreisen. Von den Wählern, für die die Abschaffung von Obama Care mit großen Nachteilen verbunden ist. Die Sache fängt an, richtig ungemütlich zu werden, da kann Donald noch so viel twittern ....
1) Immer gut, wenn jemand eine Glaskugel hat. Sie haben wohl auch den Sieg von Hillary Clinton vorausgesagt.

2) Nebenbei: Die Republikaner verdanken ihre Mehrheit im Kongress an vorderster Stelle durch die Ablehnung von Obamacare.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 10