Forum: Politik
Gewalt in kurdischen Gebieten: Türkische Armee stürmt Cizre
Hasnain Kazim

Die türkische Armee ist die Stadt Cizre im kurdischen Teil der Türkei eingefallen. Bewohner berichten, die Soldaten würden auf jeden schießen, der sich auf der Straße blicken lasse - offenbar gab es bereits sieben Tote.

Seite 1 von 9
reqmer 06.09.2015, 12:14
1. Bitte eindeutiger Position beziehen

Mir ist nach der Lektüre des Artikels nicht ganz klar ob der Autor es bedauert, wenn der türkische Staat dafür sorgen will dass Terroristen in Schranken gewiesen und festgesetzt werden? Und was sollen denn die genannten Aktivisten sein? Aktive Terroristen?

Beitrag melden
kevinschmied704 06.09.2015, 12:16
2. das nennt man dann Bürgerkrieg.

Selbstverwaltet, Barrikaden, Scharfschützen etc..
das nennt man dann einen Bürgerkrieg. warum wird das so nicht benannt? oder sind die türken tatsächlich Besatzer? also was den nun?

Beitrag melden
solapgir 06.09.2015, 12:18
3. Leider notwendig

Keine Volksgruppe darf die nationale Souveränität zerstören !
Erst recht wenn diese mit Attentaten auf Beamte erreicht werden soll!

Beitrag melden
glasshaus 06.09.2015, 12:19
4.

"Auf alles schießen was sich bewegt"; aber nur 7 Tote.
Ziemlich unglaubwürdig, dass sich von über hunderttausend Menschen nur so wenige bewegen...

Beitrag melden
norb05 06.09.2015, 12:23
5. in demokratischen Staaten...

...darf die Armee nicht einfach so im Inland eingesetzt werden. Kleiner Denkanstoß.

Beitrag melden
muontec 06.09.2015, 12:27
6. Position beziehen...

ist nicht die Aufgabe des Journalismus. Er soll berichten was passiert ist und nicht Haltungen und Weltsichten vorgeben...

Beitrag melden
elcris 06.09.2015, 12:31
7. Einge Kommentare hier sind entlarvend

wer sind diese SDcharfmachjer, die es auch noich gut finden dass die türkische Refierung Krieg gegen ihr eigenenes Volk führt?

Welches Gesetz erlaubt es türkischen Staatsorganen, auf alles zu schiessen wass ich bewegt? Das ganze ist ein einziges grosses Kriegverbrechen, und hat nicht das geringste mit Strafverfolgung zu tun.

Auf politischer Ebene beweist der Vorgang zudem, das Kurden auch nach hundert Jahren immer noch Bürger zweiter Klasse im türkischen Staat sind, und dass dieser ihnen fundamentale Rechte vorenthält.

Bringt Erdogan vor den Internationalen Gerichtshof und urteilt ihn ab!

Beitrag melden
schlaubix 06.09.2015, 12:38
8. Idiotisch

Viele Mühen, jahrelange Versöhnungspolitik werden jetzt geopfert, nur damit die akp die nächsten Wahlen gewinnt und Erdo ein Präsidialsystem einführen kann, um in 10 Jahren der atatürk der nächsten 100 Jahre zu werden.

Beitrag melden
xaver1967 06.09.2015, 12:45
9.

Zitat von muontec
ist nicht die Aufgabe des Journalismus. Er soll berichten was passiert ist und nicht Haltungen und Weltsichten vorgeben...
Dann soll er das gefälligst auch bei seiner Wortwahl beachten, wenn es um geographische Beschreibungen geht. Wo z.B. Gibt es einen "kurdischen Teil" der Türkei? Wie genau kann eine Armee eigenes Hoheitsgebiet "stürmen"? Der Autor versucht noch nicht einmal auf subtile Art, seine Haltung zu äußern, sondern bekundet seine Sympathien mit einer widerlichen, hinterhältig sowie feige kämpfenden Terrororganisatin mit der Wucht einer Abrissbirne.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!