Forum: Politik
Gewalt in Syrien: Massaker an Kindern schockiert die Welt
REUTERS/ Houla News Network

Mehr als 90 Tote, darunter Dutzende Kinder: Die Panzer-Attacke auf das syrische Hula hat international Wut und Empörung ausgelöst. Der Angriff sei ein "abscheulicher Beleg für das unrechtmäßige Regime" Assads, hieß es aus Washington. Die Rufe nach einer Intervention sind nun so dringlich wie nie.

Seite 6 von 15
neu_im_forum 27.05.2012, 10:28
50. USA - Libyen

Zitat von seine-et-marnais
In Syrien gibt es Tote in einem schrecklichen Buergerkrieg. Aber da luegt eine Seite wie die andere. Wenn jetzt wiederum Washington und besonders Clinton sich fuer eine Intervention stark machen, ich bin der Meinung raushalten. Die NATO ist seit langem kein 'Nordatlantisches Verteidigungsbuendnis' mehr, sondern dient nur noch dem Zweck Interventionen durchzuuehren. Wenn dies den Menschen in Kriegs- und krisengebieten nuetzlich waere, dann ja. Aber so wie zur Zeit wird die NATO nur fuer Einsaetze benutzt die Washington dienlich sind. Was das Unmoralischste ist, die USA heizen einen Buergerkrieg an, und fordern dann eine Intervention zum Schutz der leidenden Zivilbevoelkerung. Das Ergebnis haben wir ja in Libyen gesehen. Darueber dass dann diese Intervention keineswegs der leidenden Zivilbevoelkerung hilft, sondern nur den Machtinteressen dient, das ist so offensichtlich, dass darueber jede Diskussion ueberfluessig ist. Sicherlich schockiert und entsetzt ein Massaker an Kindern die Welt, mich schockiert und entsetzt auch die Scheinheiligkeit von Washington, Ankara, London, Paris und Berlin.
Interessant ist in diesem Zusammenhang aber auch, dass in Libyen nicht die USA die treibende Kraft sondern die Europäer waren. Die es aber ohne die Hilfe der USA nicht hingekriegt hätten. Wie es in Libyen geendet hätte, wenn man Ghaddaffi freie Hand gelassen hätte ist eine ganz andere Frage. Wie viele Zivilisten haben eigentlich der Westen in Libyen auf dem Gewissen und wie viel Ghaddaffi?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_im_forum 27.05.2012, 10:33
51. Aufrechnerei

Zitat von Querkopf_9
Glaubt ihr denn(also die Medien) ,das wenn die Amerikaner oder irgendein anderes Kriegtreibendes Land KINDER bei ihren Bombenangriffen verschonen? Oder denkt ihr nicht auch, das denen das so was von Scheissegal ist! Verdammte Heuchelei! Noch was....vor 30Jahren hatten Journalisten noch eine "eigene" Meinung!!Heute schreibt Einer was und alle schreiben ab.
Bei jeder Meldung werden die getöten Zivilisten der USA herausgekramt. Mich kotzt diese Aufrechnerei an. Alle Aktionen die gegen Zivilisten gehen gehören an den Pranger. Egal von welcher Seite!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Grafsteiner 27.05.2012, 10:44
52. Das stimmt offensichtlich nicht

Zitat von Beat Adler
Strategie und Taktik des Regimes seit ueber 40 Jahren. Einschuechterung der Bevoelkerung, um politische Grabesruhe (im Wortsinne) herzustellen. mfG Beat
Die Grabesruhe herrscht nur in den westlichen Medien, wenn es gilt, die demokratischen Wahlen in Syrien zu verschleiern. Darüber wird nämlich nicht berichtet, weil die syrische Bevölkerung ganz offenbar hinter dem sozialistischen Baath-Regime steht, weil die als einzige Machtgruppe laizistisch und nicht dem Islam verpflichtet ist. Dies ist gerade den Christen dort wichtig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michag75 27.05.2012, 10:45
53. Mit Worten

Zitat von sysop
Mehr als 90 Tote, darunter Dutzende Kinder: Die Panzer-Attacke auf das syrische Hula hat international Wut und Empörung ausgelöst. Der Angriff sei ein "abscheulicher Beleg für das unrechtmäßige Regime" Assads, hieß es aus Washington. Die Rufe nach einer Intervention sind nun so dringlich wie nie.
Mit Worten und angeblichem Internationalen Druck erreicht man doch nichts, ich würde da schon eher intervenieren, eventuell auch das assad regime komplett ausschalten, solche Leute haben in einer Führung des Landes nichts zu suchen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stereopath 27.05.2012, 10:50
54.

Zitat von Grafsteiner
Man braucht nur zu fragen, wer ein Interesse hat, Kinder zu ermorden, um so die Welt zu schockieren. Und schon hat man die Täter. In Kuwait waren es die Frühchen in einer Kinderstation, die -herausgerissen aus ihren Brutkästen- die Welt schockten. Eine Regierung, die eine Intervention der guten Menschen der Welt erzeugen will, killt Kinder. Alle anderen Regierungen versuchen genau das zu verhindern und nur die Terroristen zu erschiessen. Traurig, wenn jetzt schon Kinder ermordet werden, um einer Regierung zu schaden.
Sie wollen doch jetzt nicht allen ernstes erzählen, dass der "böse Westen" dahintersteckt, um eine militärische Intervention zu erreichen (die er selbst gar nicht will)?! Es ist ein Unterschied, ob die Tochter des kuwaitischen Botschafters eine Falschaussage macht, oder wie hier Videobilder von dem Massaker sowie dem Angriff zu sehen sind.

Seit der arab. Revolution gibt es ein erstaunliches Phänomen zu betrachten; die allzu schnellen Schlussfolgerungen auf die westl. Allianz lässt die Leute blind werden gegenüber den Greueltaten dieser feudalen Systeme. Da werden dann einfach mal alle Diktatoren zu Gutmenschen erklärt, weil sie ja Krankenhäuser und Schulen umsonst bereitstellen! Geht's noch? Das hatten wir in der DDR auch! Wer was falsches sagt, landet trotzdem im Foltergefängnis. Warum gibt es denn keine freien Wahlen, wenn diese Herrscher so beliebt sind? Warum gibt es die Revolution, wenn die Menschen so zufrieden sind? Hier werden ganze Massaker (die schon seit Monaten anhalten) einfach kleingeredet oder als "false flags" deklariert. Assad lässt sein Volk abschlachten, weil er die Macht der Alawiten nicht abgeben kann. So einfach und brutal zugleich ist das!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neu_im_forum 27.05.2012, 10:52
55. Laizistisch = demokratisch?

Zitat von Grafsteiner
Die Grabesruhe herrscht nur in den westlichen Medien, wenn es gilt, die demokratischen Wahlen in Syrien zu verschleiern. Darüber wird nämlich nicht berichtet, weil die syrische Bevölkerung ganz offenbar hinter dem sozialistischen Baath-Regime steht, weil die als einzige Machtgruppe laizistisch und nicht dem Islam verpflichtet ist. Dies ist gerade den Christen dort wichtig.
Ich habe auch Angst, dass die Christen bei einem Regimewechsel alles ausbaden müssten und Islamisten die Macht übernehmen. Aber Laizistisch ist nicht gleich demokratisch, das ist hier das Problem. Wie demokratisch sind die Wahlen in Syrien wirklich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 27.05.2012, 10:52
56. 2 Millionen Syrer

Zitat von Grafsteiner
Die Grabesruhe herrscht nur in den westlichen Medien, wenn es gilt, die demokratischen Wahlen in Syrien zu verschleiern. Darüber wird nämlich nicht berichtet, weil die syrische Bevölkerung ganz offenbar hinter dem sozialistischen Baath-Regime steht, weil die als einzige Machtgruppe laizistisch und nicht dem Islam verpflichtet ist. Dies ist gerade den Christen dort wichtig.
2 Millionen erwachsene Syrer von ca. 14 Millionen stehen hinter dem moerderischen und tyrannischen Regime Vater und Soehne Assad, nicht mehr. Etwa Gleichviele sind bereit das Wertvollste, was sie haben, das eigene Leben naemlich, zu opfern, um dem Regime ein Ende zu bereiten. Etwa 60 bis 70 % sind zwischen den Fronten. Dazu gehoeren meine Brekannten in Syrien. Dieser Buergerkrieg wird sehr, sehr lange andauern, leider!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 27.05.2012, 10:54
57. Verhandlungen!!!

Zitat von seeheimer02
Ich habe auch kein Patentrezept. Ich frage mich nur wie man das Ganze beenden kann. Kann die UNO nicht mehr tun? Mir tun dort die Menschen leid.
Will man denn? Ist es nicht eher so, dass dieses "Weiterköcheln" des Konfliktes, das keiner Seite ein endgültiges Ergebnis bringt, die einfachste Form ist, das Land schlicht zu destabilisieren und gleichzeitig alle beteiligten Kräfte zu neutralisieren? Solange über die syrischen Außengrenzen Waffen, auch schwere, an die Rebellen geliefert werden, solange Söldner in Syrien eindringen können, solange wird der Konflikt weitergehen. Und er wird letztlich immer größere Teile der Bevölkerung und des Landes erreichen.
Eine echte Verhandlungslösung, die die verschiedenen Parteien des Landes einbindet und mit UNO-Hilfe geführt werden könnte, müsste dann aber eben zuerst den Waffenfluss nach Syrien hinein strikt unterbinden und Rebellen sowie Armee kontrollieren. Wer weiß, ob Assad in diesem Fall nicht sogar freiwillig ginge. Möglich wäre es. Nur will es keiner im westlichen wie auch saudischen Umfeld.
Mir tun ebenfalls die Menschen leid.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kospow 27.05.2012, 10:58
58. Rebellen sammeln und entführen Kinder

Ich habe gesern auf der ARD einen Pickup gesehen der voller Kinder war. Es war keine Mutter in der Nähe.
Nur ein Typ und UN Fotografen. Desweiteren gibt SANA und Untersuchungen an diesen Kindern an diese Menschen an Stichwunden gestorben sind. Vorgehensweise der Rebellen. Der Plan der Aufständischen geht nicht auf. Sie lassen sich jetzt mehr einfallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dilinger 27.05.2012, 10:59
59.

Zitat von Grafsteiner
Die Grabesruhe herrscht nur in den westlichen Medien, wenn es gilt, die demokratischen Wahlen in Syrien zu verschleiern. Darüber wird nämlich nicht berichtet, weil die syrische Bevölkerung ganz offenbar hinter dem sozialistischen Baath-Regime steht, weil die als einzige Machtgruppe laizistisch und nicht dem Islam verpflichtet ist. Dies ist gerade den Christen dort wichtig.
Weder waren die Wahlen demokratisch, noch wurden sie verschwiegen.

Wahl in Syrien: Assad lässt neues Parlament wählen - SPIEGEL ONLINE

Warum behaupten Sie also Unwahrheiten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 15