Forum: Politik
Gewaltexzess in Kairo: Christen und Muslime gehen aufeinander los

Ägyptens*Diktator ist gestürzt, doch religiöse Konflikte arten erneut in Gewalt aus. In der Nacht zum Sonntag sind in Kairo Muslime und Christen*aufeinander losgegangen, es fielen Schüsse, eine Kirche geriet in Brand. Neun Menschen kamen ums Leben.

Seite 8 von 21
janne2109 08.05.2011, 11:34
70. so ist der Mensch gestrickt - leider,

statt sich nun um den Aufbau des maroden Landes zu kümmern wird weiter nach Gegensätzen gesucht.

Beitrag melden
sunnypluto 08.05.2011, 11:39
71. Erfolg

Zitat von gaga007
Womit bewiesen wäre, was ich mehrfach zum Ausdruck brachte - die Strasse wird niemals die Richtlinienkompetenz der Politik übernehmen ! Sogenannte Revolutionen sind sinn- und erfolglos, das haben die Ostdeutschen von 1989 gelernt, das hat das tunesische Volk gelernt, das wird gerade in Libyen und Syrien den sogenannten Freiheitskämpfern vermittelt ... und schön, dass es auch in Ägypten begriffen wurde. Kapital und Politik haben sich noch nie durch das Volk fremd-bestimmen lassen. Selbst nach der französischen Revolution haben sich die Machtverhältnisse im laufe der Zeit wieder stabilisiert. Manchmal tut es eben weh, wenn das Volk eine Lehrstunde in Demokratie erhalten muß.
Die Obersten der Politik auszutauschen ist legitimes Ziel jeder Demokratie, nicht Fremdbestimmung.
Die Obersten des Kapital ab und zu final kaltzustellen wäre genauso gut, z.B. durch Vermögenssteuern von 99 Prozent des Besitzes.

Beitrag melden
kyon 08.05.2011, 11:41
72. Sackphilosophie

Zitat von sysop
Ägyptens*Diktator ist gestürzt, doch religiöse Konflikte arten erneut in Gewalt aus. In der Nacht zum Sonntag sind in Kairo Muslime und Christen*aufeinander losgegangen, es fielen Schüsse, eine Kirche geriet in Brand. Neun Menschen kamen ums Leben.
Wären die am Konflikt Beteiligten nicht arme indoktrinierte Opfer, würde ich alle in einen Sack stecken und draufhauen. Es würde immer den Richtigen treffen.

Beitrag melden
_Mensch_ 08.05.2011, 11:41
73. Befreiung Deutschlands durch die GI-s

Zitat von Bernd Dahlenburg
...Dann hätten sich also etwa 1 Million amerikanische GI's in WKI und WK II auch nicht einmischen sollen, um unseren Arsch zu retten, der jetzt vom Sofa aus das Weltgeschehen kommentiert...
Ich kann mich des Eindruckes nicht erwähren, dass sie die Geschichte des zweiten Weltkrieges "leicht" verklären.

Beitrag melden
rugall70 08.05.2011, 11:43
74. Kirchen brennen, nicht Moscheen

Zitat von Bernd Dahlenburg
Auf der Seite der Konrad-Adenauer-Stiftung fand ich einen
Herzlichen Dank für diesen Link. Der Text beleuchtet überzeugend den Hintergrund der derzeitigen Situation in Ägypten.

Natürlich ist von Deutschland aus schwer zu beurteilen, was genau gestern in Kairo passiert ist. Dennoch drängt sich der Verdacht auf, dass die Gewalt von einer Gruppe der Muslime ausgeht. Mehrfach wurden nun schon koptische Kirchen in Brand gesteckt. In diesem Fall auf ein "Gerücht" hin. (Übergriffe der Kopten auf Moscheen sind nicht bekannt.)

Die Überschrift von SPON ist dieser Sachlage nicht angemessen.

Was, liebe Redakteure, wäre denn, wenn die Situation in Kairo eher vergleichbar wäre mit der in Deutschland vor etlichen Jahren, als hier Asylantenheime in Brand gesteckt wurden? Wenn also eine gewaltbereite Gruppe aus der Mehrheitsgesellschaft eine Minderheit brutal verfolgt? Wäre dann Ihre Überschrift nicht beschämend?

Und was, wenn demnächst das "Gerücht" aufkommt, in einem Hotel gebe es unverschleierte Urlauberinnen? Und wenn eine aufgebrachte Menge dieses Hotel erst belagert und dann in Brand steckt? Schreiben Sie dann: "Touristen und Muslime gehen aufeinander los"?

Mir ist natürlich klar, dass Sie hier nur einen Agenturbericht abgedruckt haben. Betitelt haben Sie diesen aber mit "Christen und Muslime gehen aufeinander los"; bei der FAZ steht über dem gleichen Artikel: "Muslime gegen Christen"

Beitrag melden
joels 08.05.2011, 11:44
75. Fanatiker

Frueher hat man diese koptisch christlichen Frauen, die einen Muslimen heiraten wollten aus der Kirche ausgeschlossen.
Da stand ihnen dann zumindest die Alternative der Konvertierung offen.
Heute schliesst man sie in der Kirche ein.
Da wird dann wohl eine Gehirnwaesche beabsichtigt sein.

Mir grauts vor allen Fanatikern.

Beitrag melden
südd. 08.05.2011, 11:45
76. Nicht alle Religionen sind gleich

Zitat von sunnypluto
Es ist doch das, was die Religionen und Kirchen am besten können: die Menschen aufwiegeln und aufeinander los gehen !
In Ägypten werden die Kopten von den Muslimen unterdrückt, sie sind Menschen 2. Klasse.
Absolut wertlos sind in den der Vorstellungswelt des Islam der Atheist, kein Mensch sondern Freiwild.
Versuchen sie einmal einen Frommen Muslim von ihrer Vorstellung zu überzeugen.
Ihr Denken ist vollkommen unterschiedlich.

Beitrag melden
mrempf 08.05.2011, 11:48
77. Umdenken

Religion gab es immer auch in der westlichen Welt riefen seinerzeit Päbste zu Kreuzzügen auf und die Führer folgten willig.

Aber wir haben gelernt. Es sind immer wieder diese Mullahs die vorzugsweise zum Freitagsgebet die Menschen aufwiegeln sich aber dann feige verstecken und Andere ihr schmutziges Werk verrichten lassen.

Problem diese Schergen sind hoch angesehen und niemand traut sich einen "heiligen" Mann anzuklagen. Der Westen hat gelernt und auch der Vatikan. Die muslemische Welt hat aber weiter eine breite Front von Mitgliedern die nicht lernen will, da ausgewählte Personen ihre Macht verlieren könnten.

Helfen kann sich die islamische Welt nur selbst.

"Religion ist Opium fürs Volk" Wie recht Karl Marx doch hatte.

Beitrag melden
enlightenment 08.05.2011, 11:49
78. Gutmenschen-Illusion

Zitat von NeoTiger
Wer zu Gewalt greift ist weder Christ noch Muslim.
Also sowohl im Koran als auch im katholischen Weltkatechismus gibt es Aussagen, die unter bestimmten Umständen Gewalt zulassen, ja sogar fordern. Von der idiotischen Idee, dass real existierende Religionen pazifistisch sind, sollten Sie sich bitte ganz schnell verabschieden. Danke. Über theoretische Gebilde in Ihrem Kopf (idealisierte Religion?) können Sie gerne denken, was Sie wollen. Aber was zählt ist die Realität. Die Realität außerhalb Ihres Kopfes.

Beitrag melden
muggs 08.05.2011, 11:49
79. Mr. Spock, ihre Analyse bitte

Faszinierend. Selbst in diesem Jahrtausend schlagen sich die Leute noch die Köpfe wegen irgendwelchen Glaubensfragen ein. Man muss schon sagen, die menschliche Zivilisation hat es weit gebracht, aber sehr viel weiter als bis zum Höhlenmenschen ist sie nicht gekommen. Wenigstens hat es der Westen geschafft, seine 'Verteidigungs'-Kriege weit weg von seiner Haustür zu führen. Ist ja auch hässlich, das ganze Blut aus Menschenkörpern.

Wird es die Menschheit noch schaffen, sich selbst auszurotten um dem jeweils anderen Artgenossen seine überlegenen Glaubenskonzepte zu oktroyieren ? Bleiben Sie weiter auf diesem Kanal. Wir sorgen für Unterhaltung auf dem Raumschiff Erde. Lügenbarone und ein Zerfleischungsmechanismus namens Zins und Zinseszins sorgen jeden Tag für Ihre Unterhaltung.

Beitrag melden
Seite 8 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!