Forum: Politik
Gibraltar: Polizei nimmt weitere Crewmitglieder von iranischem Öltanker fest
Stringer/ REUTERS

Ein Öltanker, der mutmaßlich in Iran beladen wurde, soll Sanktionen verletzt haben. Nach der Festnahme des Kapitäns und des ersten Offiziers nahm Gibraltars Polizei nun zwei weitere Besatzungsmitglieder in Gewahrsam.

Seite 1 von 8
frankfurtbeat 12.07.2019, 17:25
1. was ...

was bilden sich die Briten eigentloich ein? Spielen die etwa jetzt auch wie die USA Weltpolize? Irgendwelche Sanktionen welche durch irgendwem auch immer auferlegt werden gehen Iran tatsächlich nichts an. Oder meinen die USA das der Iran zu Europa gehört? Bei dem unterirdischen Bildungsgrad könnte das auch möglich sein ... aber die Briten sollten es wissen und nicht als Handlanger von imperialistischen Mächten fungieren.

Beitrag melden
Korken 12.07.2019, 17:28
2. Ein Trauerspiel

Wird in Gibraltar jetzt Würfel Dir Was gespielt. Heute mal die Leute vom Schiff verhaften, morgen mal die... dabei ist der Weltöffentlichkeit bisher noch nicht erklärt worden, weshalb der Tanker festgehalten wird. Es werden da Sanktionen erwähnt, aber welche sind das und inwiefern haben sie überhaupt Geltung bei diesem Tanker? Solange das nicht geklärt ist, bleibt es wohl nicht nur in meinen Augen ein Akt der Piraterie, was GB da aus Gibraltar heraus auf Geheiß der USA tat. Sollte es mit rechten Dingen zugegangen sein, wäre ich der letzte, der das nicht anerkennt. Sehr nebulös erscheint mir weiterhin der komische Vorgang vor Irans Küste, dass die Iraner so dumm wären einen mit einem Kriegsschiff begleiteten britischen Tanker zu kapern und das ganze auch noch unter der Filmkamera eines zufällig anwesenden US Fighters. Wenn sich UK und US nun noch über die Zahl der iranischen Boote einigen könnten...

Beitrag melden
nutzlos_1743 12.07.2019, 17:35
3. Umweg?

Der Tanker fährt vom Iran ums Horn von Afrika nach Syrien? Wow

Beitrag melden
eichenbohle 12.07.2019, 17:47
4. Iranischer Tanker?

Liebe Journalisten, wer ist Reeder des Tankers und unter welcher Flagge fährt er?

Beitrag melden
howun 12.07.2019, 17:55
5.

Die Iraner wären ja schön dumm, ein Schiff, das nach Syrien soll, nicht durch den Suezkanal zu schicken, sondern um ganz Afrika und über Gibraltar. Nein , das kann nicht sein.

Beitrag melden
kuac 12.07.2019, 17:58
6.

Zitat von frankfurtbeat
was bilden sich die Briten eigentloich ein? Spielen die etwa jetzt auch wie die USA Weltpolize? Irgendwelche Sanktionen welche durch irgendwem auch immer auferlegt werden gehen Iran tatsächlich nichts an. Oder meinen die USA das der Iran zu Europa gehört? Bei dem unterirdischen Bildungsgrad könnte das auch möglich sein ... aber die Briten sollten es wissen und nicht als Handlanger von imperialistischen Mächten fungieren.
GB handelt so, damit die USA GB nach dem Brexit mit Wohlwollen behandeln.

Beitrag melden
garfield53 12.07.2019, 17:59
7. mmm

Welches Recht erlaubt der "Kolonialverwaltung" Gibraltars fremde Schiffe in fremden Gewässern ( Hoheitsgebiet Spaniens ) in der "Straße von Gibraltar" illegal zu entern, zu beschlagnahmen und die Schiffsführung zu verhaften.
Doch nicht etwa die krude "Rechtsauslegung" und der "Allmachtsanspruch" der USA, immer und überall ihr eigenen, meist egoistischen wirtschaftlichen und politischen Machtphantasien gegen jeglichen Rest internationalen Rechts vorsätzlich zu verstoßen.
Denn letztendlich bedeutet dieses Vorgehen der Briten im Auftrag fremder Dritter, zu deren Gunsten, eine eklatante Verletzung des Seerechts und aller mühsam geschlossenen internationalen Vereinbarungen und führt dahin, das sich KEIN Staat dieser Erde an irgend welche internationalen Vereinbarungen oder Gesetze halten muss, wenn sie laut seiner Sichtweise seinen Eigeninteressen widersprechen.
Bedenklich ist leider auch, das sich die USA keinerlei internationalen Gerichten, ohne Konsequenzen, verpflichtet fühlen.
Also bleibt übrig, das Streitkräfte eines Staates in fremden Gewässern der Piraterie nachgegangen sind, oder...?
Das Wirtschaftsboykott, die Anstiftung und die Unterstützung von terroristischen Umtrieben in fremden Staaten zur Durchsetzung eigener geostrategischer Interessen, politischer Alltag und Selbstverständnis aller amerikanischen Regierungen ist, dürfte ja bekannt sein.
Das aber fast alle europäischen Staaten und darüber hinaus, sich zu willigen Erfüllungsgehilfen der Amerikaner machen, ist und bleibt, höflich formuliert "bedenklich".
Oder verfügen wir Europäer tatsächlich nur über eine begrenzte Souveränität?

Beitrag melden
ratlosinberlin 12.07.2019, 18:01
8. Das stinkt gen Himmel!

Egal für wen das Öl ist habe ich zwei Fragen. Erstens: Kann mir bitte irgendjemand erklären, wie ein souveräner Staat, der nicht in der EU ist gegen EU Sanktionen verstoßen kann? Zweitens warum soll ein Tanker aus dem Iran mit dort geladenen Öl für Syrien um ganz Afrika fahren und dann auch noch durch britisches Hoheitsgebiet wenn es durch den Suezkanal ungleich schneller und billiger geht?

Beitrag melden
kosu 12.07.2019, 18:01
9. Rechtsstaat Rechtssystem Völkerrecht

Auf was für einer Welt leben wir?
Gilt jetzt auf dieser Welt US Rechts und EudssR Recht?
Gibt es noch die UN? Gilt noch die UN Charta wenn ja scheinbar nicht um bei Merkel zu bleiben für die christlich westliche Wertegemeinschaft! Hier sind irgendwelche Möchtegern Weltherrscher der Auffassung Sie bestimmen für alle! Wo sind dann die Sanktionen gegen die heimliche Atommacht Israel? Wo ist da der Unterschied der Iran hat keine!

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!